Wo sein Geld anlegen wenn die Einlagensicherung nur bis 100.000 Euro geht

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also die gesetzliche Einlagensicherungsfonds reicht bis 100.000 aber jede große Bank (sparkasse, volksbank, Commerzbank, deutschebank, PSD bank......) und fast alle kleinen banken, haben noch einen Sicherungsfond untereinander. Bedeutet es ist eigentlich alles was du an Geld anlegst sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackyGizmo
23.02.2016, 10:55

Endlich mal eine richtige Antwort, vielen dank dafür.

0

Ganz einfach: die "Reichen" investieren ihr Geld in verschiedene Anlageklassen, aber legen es sicher nicht auf ein normales Sparbuch.

Wer viel Geld hat und richtig streut, dem können für die Cashreserve  die Zinsen und die Einlagensicherung egal sein.

Außerdem gibt es genügend Privatbanken, die für solche Kunden bereitstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackyGizmo
23.02.2016, 10:56

Diese Antwort ist so doof.

Dann habe ich ein Sparbuch mit 100.000 und ein FOnds mit 100.000 und du meinst damit ist das Thema durch ? Alle Einlagen zählen dazu ! Nicht nur Sparbücher

0

Glaubst du wirklich "die Reichen" haben ein Sparbuch bei der Bank und lassen ihr Vermögen dort bei Minizinsen verrotten?

Das mache ja noch nicht mal ich....und ich bin nicht reich!!!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackyGizmo
23.02.2016, 10:54

Oh doch, viele haben mehrere 100.000 auf einem Sparbuch liegen, denn unterm Kopfkissen ist noch dümmer. Und auch Risikoanlagen zählen als Einlage ;)

0

Och Raabtt...
Ist das wirklich dein Problem?

Jede Bank garantiert bis zu 100.00 € = man verteilt es auf verschiedene Banken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raabtt
23.02.2016, 03:36

Ist in Ordnung   kann dir doch egal sein

0