Frage von blitz13, 241

Wo schneidet die Gerade g durch die Punkte P1 (2/3) und P2(-1/6) die Gerade h durch die Punkte Q1(3/-4) und Q2(1/2)?

Hallo :) ich bin schon seit 40 minuten am versuchen eine lösung bzw lösungsansatz zu finden , aber komm einfach nicht drauf :/

Antwort
von DerLateiner, 181

Bilde mit den Gleichungen ein Lineares Gleichungssystem und löse es mit einem Verfahren (Additions, Einsetz und Gleichsetzverfahren) oder mit dem Taschenrechner (wenn der das kann).

Expertenantwort
von DepravedGirl, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 172

m = (y _ 2 - y _ 1) / (x _ 2 - x _ 1)

b = y _ 1 - m * x _ 1 oder b = y _ 2 - m * x _ 2

x _ 2 > x _ 1

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

m = (3 - 6) / (2 - (-1)) = -1

b = 3 - (-1) * 2 = 5

g(x) = -1 * x + 5

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

m = (-4 - 2) / (3 - 1) = -3

b = 2 - (-3) * 1 = 5

h(x) = -3 * x + 5

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

g(x) und h(x) gleichsetzen und danach nach x auflösen -->

-1 * x + 5 = -3 * x + 5 | -5

-1 * x = -3 * x | + 3 * x

2 * x = 0 | : 2

x = 0

An der Stelle für x schneiden sie sich, das ist aber noch kein vollständiger Punkt, das musst du noch in g(x) oder h(x) einsetzen -->

g(x) = -1 * x + 5

g(0) = -1 * 0 + 5 = 5

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schnittpunkt (0 | 5)

Kommentar von SchakKlusoh ,

Findest Du das gut, anderen Leuten das Denken abzunehmen? Damit verhinderst Du, daß er was lernt.

Kommentar von MeRoXas ,

Der Fragesteller ist ja nicht gezwungen, die Antwort zu übernehmen, sondern kann sich, anhand der Ansätze, selber seine Lösung zusammenschustern und vergleichen. Wenn der Fragesteller einfach alles abschreibt, hat er ja wohl kein Bedürfnis nach einem Lernfortschritt, denn es ist ja dann offenbar nur wichtig, das richtige Ergebnis für die Hausaufgabe zu haben.

Kommentar von DepravedGirl ,

@SchakKlusoh

1.) Dein Kommentar und deine Meinung bedeutet mir noch weniger als der Dreck unter den Krallen der Haustiere meiner Nachbarn !!

2.) Der Fragesteller hat 40 Minuten lang ohne Erfolg dran gesessen, ohne das man es ihm nicht mindestens einmal gezeigt hat wird er es wohl kaum alleine hinbekommen.

3.) Hier auf GF darf jeder fragen was er möchte und jeder antworten was er möchte ohne Bevormundung.

4.) Wenn der Fragesteller eine Idee vom Rechenweg hätte, dann würde er ja wohl kaum fragen.

5.) Kommentare wie die deinen gehen mir auf die Nerven, immer müssen Leute wie du ihre Kommentare unter alles schreiben.

Antwort
von SamMcCrock, 135

Die Punkte in die Scheitelpunktform einsetzen y=a•(x-d)^2(hoch 2) plus e und beide Graden zeichnen und dem Schnittpunkt ablesen oder die beiden Graden gleichsetzen (google wie das geht )

Kommentar von SchakKlusoh ,

Malen ist die Inschenjörs-Lösung   ;-)

Kommentar von SamMcCrock ,

xD

Kommentar von UlrichNagel ,

Wo hast du bei Geraden eine "Scheitelpunktform"?

Kommentar von SamMcCrock ,

Bei zwei Graden :)

Antwort
von VolkerCrystal, 129

was hast du denn so tolles in den 40 min rausgefunden?


zb die geradengleichungen?

du machst die 2 geradengleichungen und setzt sie gleich, alles fertig


Antwort
von Rubezahl2000, 99

Ein bisschen Vorabeit sollte schon von dir kommen ;-)

Was hast du denn bislang hergeleitet?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community