Frage von LesterFlow, 67

Wo oder wie kann man die Sparkasse wegen illegaler Kontoführung am besten anzeigen?

2002 war meine Tochter 2 Jahre alt und eine Tante (ALG II-Empfängerin), bei der meine Tochter vorübergehend lebte, eröffnete ein Giro-Konto (damals Knax-Konto) auf den Namen meiner Tochter ohne die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. DAS war schon mal illegal. Die Tante führte das Konto bis 2015. Meine Tochter hat ein Konto bei der Sparkasse (Gaggenau, Baden-Württemberg) und wurde durch Zufall im letzten Jahr von einer Sparkassenmitarbeiterin auf das zweite Konto angesprochen, das ein Minus aufwies. Meine Tochter wußte bis zu diesem Zeitpunkt nichts von diesem zweiten Konto, denn längst war sie dort bei der Tante auch nicht mehr wohnhaft und die ganzen Kontoauszüge gingen immer noch an die Adresse der Tante... Meine Tochter war schockiert und beantragte sofort die Löschung des Kontos. Dies wurde ihr auch gewährt und das Konto wurde auch gelöscht. Merke: Meine Tochter war damals 15 Jahre alt! Auch die Löschung war nicht korrekt. Jetzt wollten wir die Kontoauszüge all der Jahre haben - das würde auch gehen, allerdings gegen Gebühr. Die Gebühr beläuft sich so gegen 2000€, da das Konto 13 Jahre lang geführt wurde und es offensichtlich häufige Geldbewegungen auf diesem Konto gab. Anzeige bei der Kripo erstatten? Oder wie geht man da am besten vor? Sollten wir besser einen Anwalt einschalten?

Antwort
von coolboy153, 8

Ich weiß ja nicht wie das bei Sparkassen ist aber bei der Volksbank bei der ich arbeite sind kontoeröffnungen  digital archiviert und ich glaube nicht das die Sparkasse ein Jahr nah Schließung die Dokumente entsorgt hat( egal ob digital oder Papierhaft)
Woher hat die Mitarbeiterin denn die Info des zweiten Kontos gehabt? Das das Konto überzogen wurde/ werden konnte ist auch nicht rechtens aufgrund der Minderjährigkeit deiner Tochter.
Wie schon vielfach geasagt gehe am besten mal zum Anwalt und lass dich beraten.
Ist euch (.bzw deiner Tochter) denn irgendein finanzieller Schaden entstanden?

Die Gebühr für die auszugsnacherstellung ist hoch wenn ein Kunde da 15 Jahre Kontoauszüge haben möchte aber auch wenig verwunderlich, das ist auch relativ arbeitsintensiv für die Bank insbesondere wenn, wie du in einem Kommentar erwähnt hast) viele Bewegungen auf dem Konto waren.

Antwort
von DinoSauriA1984, 18

Ich vermute, die Sparkasse hat das Konto für Deine Tochter eröffnet, weil ihr gefälschte Dokumente vorgelegt worden sind. Diesen Umstand wird sie eventuell selbst zu Anzeige gebracht haben.

Die Löschung des Kontos war hingegen korrekt: Sobald die Sparkasse bemerkt hat, dass sie einem Betrug aufgesessen war, durfte sie das Konto gar nicht mehr weiter führen. Ein finanzieller Schaden scheint Deiner Tochter nicht entstanden zu sein, oder irre ich mich?

Die Gebühr von 2.000 EUR finde ich überzogen, selbst bei 13 Jahren Kontoführung. Hier sollte die Sparkasse, die sicher einen Fehler gemacht hat - ob sie etwas dafür kann oder nicht - kulanter sein.

Einen Anwalt kannst Du natürlich einschalten, aber Du solltest Dir im Klaren sein, was Du erreichen willst. Einen Schadenersatzanspruch wird Deine Tochter - mangels finanziellem Schaden - nicht haben, und wenn es nicht zu einer Verurteilung der Sparkasse durch ein Gericht kommt, z. B. weil die Sparkasse die Kontoauszüge dann doch plötzlich rausrückt, dann zahlst den Anwalt Du.

Antwort
von Pauli1965, 38

Ich würde erst mal zu einem Anwalt gehen und mich beraten lassen. Ob es überhaupt Möglichkeiten gibt. Aber warum wollt ihr die Sparkasse denn verklagen ? Eurer Tochter ist doch kein Schaden dadurch entstanden.

Kommentar von LesterFlow ,

Eben das wollten wir ja prüfen - es wurden scheinbar viele Sachen gekauft (WAS? Illegales?)und von fremden Konten Geld einbezahlt, das immer sofort bar abgehoben wurde.

Antwort
von Xaxoon, 39

Bei der Bank vorsprechen, und all das noch einmal erzählen, was Du hier geschrieben hast. Mit Nachdruck klar machen, dass Du einen Anwalt einschalten wirst. Und wenn das nichts nutzt, ein Gespräch mit einem Anwalt suchen, um zu klären wie weit eine Klage hier sinnvoll ist. (Manche Anwälte machen solche Gespräche gratis)

Kommentar von LesterFlow ,

Die bei der Bank hat gesagt, dass sie es sehr ernst nehmen würde und es der Rechtsabteilung übergibt. Aber die wollte uns nicht einmal eine Kopie der Eröffnungsbelege geben, weil das Konto ja nicht mehr existieren würde...

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Bankangestellte dürfen in so einem Fall keine Unterlagen herausgeben, wenn das nicht mit der Rechtsabteilung abgeklärt ist. Sparkassen sind in der Regel nicht so groß, dass man sich nicht - zumindest schriftlich - direkt an den Vorstand wenden könnte.

Antwort
von lanlan0000, 21

Kannst höchstens die Tante anzeigen. Sie hat ja vermutlich die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten gefälscht. Würde das mal mit einem Anwalt besprechen

Antwort
von Ninombre, 32

worin genau besteht denn Dein Problem? Die Kriminalpolizei ist dafür in jedem Fall nicht der richtige Ansprechpartner und ein Anwalt kostet Dich im Zweifel Geld - das muss sich ja lohnen zu investieren. Die Tatsache, dass das Konto so hätte nicht eröffnet werden dürfen ist ja klar, aber wo entstand Euch hierdurch ein Schaden?


Kommentar von LesterFlow ,

Die Tante war und ist in illegale Geschäfte verwickelt.

Einfach Angst, dass meine Tochter da in etwas reingezogen wird

Antwort
von RasThavas, 12

Da gibt es nix anzuzeigen. Was sollte das bewirken? Was wollt ihr mit den Kontoauszügen?

Wenn ihr wen anzeigen wollt, dann doch bitte die Tante!

Die Sparkasse hat sich nicht korrekt verhalten, aber sie hat nichts getan, was strafbar wäre, da kein Schaden entstanden ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten