Wo nistet sich eine befruchtete Eizelle genau ein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die primär verhütende Wirkung der intrauterinen Systeme mit Kupferabgabe, liegt in der Verhinderung der Befruchtung des Eis bzw. dessen Einnistung – so auch bei der GyneFix® Kupferkette. Dies ist die Folge einer Einschränkung der Bewegungsfähigkeit der Spermien, die zum Untergang der Spermien führt. Die Reaktion des intrauterinen Fremdkörpers mit der Gebärmutterschleimhaut aktiviert ferner die Freisetzung von Leukozyten und Prostaglandinen, die sich sowohl in der Gebärmutter als auch in den Eileitern hinderlich auf die Spermienbewegung auswirken. Diese Doppelwirkung macht die GyneFix® Kupferkette als Verhütungsmethode besonders zuverlässig.

http://www.verhueten-gynefix.de/gynefix/wirkung-gynefix

Die Kupferkette ist die meiner Meinung nach derzeit beste Verhütungsmethode auf den Markt. Sie ist sicherer als die Pille und zudem hormonfrei. Sie greift damit nicht in den natürlichen Zyklus ein.

Das hat auch zur Folge, dass nach Entfernen der Gynefix Kupferkette eine Schwangerschaft sofort möglich ist.

Manche verbreiten hier und in Foren den Irrtum nach dem Entfernen der Gynefix bliebe eine Narbe zurück die einen späteren KiWu im Wege stehen würde. Dies ist falsch! Denn:

Nach Entfernen der Gynefix entsteht eine Wunde - eine Wunde in einer Schleimhaut. Und wie jeder weiß heilen Schleimhäute imens schnell.

Daher ist die angebliche "Narbe" nicht möglich und die Wunde schon nach 24 Stunden im Ultraschall nicht mehr zusehen. Daher ist dieser Irrtum auch belegt.

Ich verhüte auch seit ein paar Wochen mit der Kupferkette und bin überaus zufrieden. Zudem kann ich jetzt sogar davon berichten das meine Regelschmerzen auf sonderbare Weise verschwunden sind. Ob das mit der Kette zu tun hat oder nicht weiß ich nicht - allerdings las ich selbiges schon einmal bei einer anderen Userin hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das stimmt nicht. Die befruchtete Eizelle sucht sich den für sie optimalen Platz und man kann den Ort der Einnistung nicht vorhersagen.

Die gynefix Kupferkette zählt zwar zu den sichersten Verhütungsmethoden überhaupt, aber trotzdem bietet sie keinen 100%igen Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft. Denn bis heute ist KEINE Verhütungsmethode zu 100% sicher - selbst nach einer Sterilisation besteht ein Restrisiko ungewollt schwanger werden zu können.

Wird eine Frau mit Kupferkette trotzdem schwanger und möchte sie die Schwangerschaft fortsetzen, dann wird geschaut, wo sich die Eizelle eingenistet hat, um zu entscheiden, ob die Kupferkette während der Schwangerschaft drin gelassen wird (wenn die Einnistungsstelle zu nah an dem Verankerungspunkt der Kupferkette liegt) oder ob sie mit wenig Risiko entfernt werden kann. 

Die Kupferkette ist meiner Erfahrung nach wirklich eine super Verhütungsmethode. Ich hatte sie 5 Jahre und war außerordentlich zufrieden und bin nicht ungewollt schwanger geworden. Ich hatte keine Nebenwirkungen und die mit dem Einsetzen und Entfernen verbundenen Schmerzen waren wirklich zu ertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marella01
22.02.2016, 14:39

Genau! Und wird die Kupferkette entfernt, dann verschliesst sich die kleine Schleimhautwunde innerhalb weniger Minuten - es entstehen hier keine Verletzungen oder vernarbungen die eine Schwangerschaft in der Zukunft beeinträchtigen könnten oder würden.

0

Soweit ich das weiß - keine Ahnung ob es zu 100% stimmt - verändern die Kupferionen die Gebärmutterschleimhaut so, das die befruchtete Eizelle sich nicht einnisten kann.
Sobald du den Gynefix entfernst gibt es keine Kupferionen die deine Gebärmutterschleimhaut verändern, das heißt du kannst gleich danach wieder schwanger werden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KMarek
21.02.2016, 16:36

Das ist ja eigentlich das tolle daran! Der natürliche Zyklus bleibt erhalten und direkt im Zyklus nach dem Entfernen der Kupferkette ist eine Schwangerschaft möglich. Es braucht nicht erst eine Umstellungsphase wie bei hormonellen Verhütungsmethoden, wo dann eine Schwangerschaft oft mehrere Monate auf sich warten lässt. Deshalb verwenden auch insbesondere Frauen zwischen 2 Kindern die Kupferkette! Die Angst davor nach der Kupferkette nicht mehr schwanger werden zu können ist unbegründet, denn die Wunde nach dem Ziehen der gynefix heilt binnen weniger Minuten und ist kurze Zeit danach nicht einmal mehr im Ultraschall sichtbar.

0

Manche sagen auch, dass die Eizelle so verändert wird das sie sich nicht einisten kann.

Ich würde das auf jeden Fall mit deinem FA abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraeuleinberg
21.02.2016, 10:59

Ich meine ja keine Einnistung während ich eine Kette habe, sondern wenn sie entfernt wird und man schwanger werden will

0
Kommentar von Jenehla
21.02.2016, 11:01

Ja, siehe meine erste Antwort ^^ hab diesen Absatz vergessen :P

0