Frage von Abcd098, 39

Wo muss man sich melden wenn man in Ausland heiratet und die Frau rüberholen will?

Bzw was braucht man alles dafür ??

Antwort
von Augsburgblick, 6

Um im Ausland  nach deutschem Recht heiraten zu können braucht dein deutsches Standesamt erstmal die gesamten Papiere von euch beiden.

Der erste Gang vor der Heirat ist der zu deinem deutschen Standesamt. Vonn dort bekommst du nach dem vorliegen von allen geforderten, beglaubigten und übersetzten Papieren vonn euch beiden dein Ehefähigkeitszeugnis.

Rechne minimum ein halbes Jahr bis ihr alle Papiere zusammen habt. Daneben sind natürlich vor der Einreise entsprechende Deutschkenntnisse nachzuweisen. Halbes Jahr Halbtagskurs Minimum.

Eine Ehefrau mal eben "rüberholen", so eine Wortwahl lässt allerdings an der Ernsthaftigkeit grosse Zweifel aufkommen.

Antwort
von LiselotteHerz, 22
Antwort
von Kathrin1410, 9

versteh die Frage  nicht wirklich.. wenn du im Ausland geheiratet hast solltest du bereits alle Hürden überbrückt haben...und dann kannst du mit deiner Frau zumindest in dem Land wo sie herkommt , leben....oder wahlweise in deinem Land..Es muss sich nur jeder an der Adresse des anderen anmelden...ggf als zweiter Wohnsitz..

Antwort
von martinzuhause, 20

dazu muss die ehe in deutschland erst mal rechtskräftig sin.

ansonsten kannst du auch herholen wen du willst - solange du die personen auch voll versorgen kannst

Kommentar von michaela1958 ,

ansonsten kannst du auch herholen wen du wills....

so einfach ist das nun auch nicht.. spätestens nach 3 Monaten Daueraufenthalt kann es durchaus Probleme geben.. 

Kommentar von martinzuhause ,

natürlioch kann es dann problem geben. im normalfall geht das aber wenn er für die person bürgen kann

Kommentar von Augsburgblick ,


Das ist grober Unsinn. Wenn die Botschaft den geringsten zweifel an der Rückkehrabnsicht der eingeladenen Person hat gibt es auch keine Einreise nach Deutschland.

 

Bei einer heitatswilligen jüngeren Frau kann man von genau 0 % Aussicht auf Erfolg ausgehen.

das ist auch ein Rechtsgeschäft zwischen der ausländischen Person und der EU bzw. den Schengenstaaten. Der Einlader ist lediglich Bürge, ansonsten am Verfahren aber nicht beteiligt. Die Botschaft interessiert ausser dem sicherstellen des Lebensunterhalts und der Übernahme aller evtl anfallenden Kosten fpür den Staat der Bürge nicht.

auf die Entscheidungsfindung bei der Botschaft hat das keinen Einfluss.

Antwort
von WerWeissEsDoch, 25

tolle themenwörter übrigens!

bei der  zuständigen deutschen auslandsvetretung.

Antwort
von michaela1958, 15

in der deutschen Botschaft bekommst für dieses Vorhaben die besten Infos...Kann dir aber dazu mitteilen,viele Männer werden dazu nur benutzt und spätestens nach 4-5 Jahren reichen die Frauen die Scheidung ein.. Nichts desto Trotz.. Viel Glück! 

Antwort
von LeroyJenkins87, 20

Frag mal beim Migrationsamt nach. Die sollten das wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten