Wo muss man sich beschweren, wenn der Direktor des Amtsgerichts bei dem Freispruch in seinem Beschluss die angeklagte Person dabei verleumdet und?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was ist denn bei einem Freispruch übel?

Kann nur sein, dass Der Richter einen Freispruch verkündet, weil er dem Angeklagen die Schuld nicht mit der nötigen Sicherheit nachweisen konnte, aber zum Ausdruck bringt, dass er ihn für einen "fiese Möp" hält. Nicht in Ordnung, aber schwer da was veranlassen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntonZagorezki
22.01.2016, 20:11

Gründe
Unter Berücksichtigung des Zeitablaufes und der bisherigen Unbescholtenheit des Angeklagten der überdies geraume Zeit nicht mehr direkt an seine inzwischen erwachsene Tochter herangetreten ist und aufgrund der in der besonderen liegenden Besonderheiten erschien eine Verfahrenseinstellung wegen geringer Schuld angezeigt und geboten, wofür schliesslich auch prozessökonomische Gründe sprachen.

Meint der Amtsdirektor aktenkundige Tatsachen mit Nachweisen?

Verleumdung 1:
der überdies geraume Zeit nicht mehr direkt an seine Tochter herangetreten ist 

Ich hatte kein Geld nach Deutschland aus meinem Land zu fahren, um mit Tochter zu reden. Wenn ich in Deutschland anrief, wollte meine Ex und ihr Mann nicht, dass ich mit der Tochter rede. Das bezieht sich auf alle andere Möglichkeiten der Kommunikation - skype, briefe

Verleumdung 2:
an seine inzwischen erwachsene Tochter  

0

Was hat der Direktor des Amtsgerichts beim Freispruch eines Angeklagten für einen Beschluss zu verkünden?

Ein bisschen wirr, das Ganze. Ich kann Dir nicht folgen bzw. mir nicht vorstellen, was da geschehen ist. Ein paar Details mehr wären sicher hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntonZagorezki
22.01.2016, 20:11

Gründe
Unter Berücksichtigung des Zeitablaufes und der bisherigen Unbescholtenheit des Angeklagten der überdies geraume Zeit nicht mehr direkt an seine inzwischen erwachsene Tochter herangetreten ist und aufgrund der in der besonderen liegenden Besonderheiten erschien eine Verfahrenseinstellung wegen geringer Schuld angezeigt und geboten, wofür schliesslich auch prozessökonomische Gründe sprachen.

Meint der Amtsdirektor aktenkundige Tatsachen mit Nachweisen?

Verleumdung 1:
der überdies geraume Zeit nicht mehr direkt an seine Tochter herangetreten ist 

Ich hatte kein Geld nach Deutschland aus meinem Land zu fahren, um mit Tochter zu reden. Wenn ich in Deutschland anrief, wollte meine Ex und ihr Mann nicht, dass ich mit der Tochter rede. Das bezieht sich auf alle andere Möglichkeiten der Kommunikation - skype, briefe

Verleumdung 2:
an seine inzwischen erwachsene Tochter  

0

Was möchtest Du wissen?