Frage von Cedric0205, 105

Wo macht man Fachabitur?

Guten Tag, ich sehe oft, dass von Arbeitgebern in manchen Berufen Abitur oder Fachabitur gebraucht wird. Doch wo macht man Fachabitur und was ist das genau? Macht man FAchabitur auf dem Berufskolleg? Ich hab gehört, dass sich das ganze Fachgebundene Hochschulreife nennt. Und man das nur nach einer Ausbildung machen kann. Ich frage, da man bei der DB als Fahrdienstleiter mit einem Abitur/Fachabitur mehr Chancen im Beruf hat.

LG Cedric

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kleinerhelfer97, 58

Das Fachabitur (Fachhochschulreife) macht man normalerweise auf einer FOS (Fachoberschule). Dort kann man dann meistens zwischen den Feldern Gesundheit, Wirtschaft und Informatik wählen. Wenn du keine abgeschlossene Ausbildung hast, dann kommst du in die 11. Klasse einer FOS. Dort hast du 3 Tage Praktikum und 2 Tage Schule. Wenn du eine Ausbildung hast, kommst du in die 12.Klasse und machst dann dein Fachabi in einem Jahr, ohne Praktikum. Die sog. fachgebundene Hochschulreife ist was ganz anderes. Die kannst du auf einer BOS (Berufsoberschule) machen, wenn du dein Fachabi hast. Der einzige Unterschied zwischen der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und der fachgebundenen Hochschulreife liegt darin, dass man für die fachgebundene Hochschulreife keine 2. Fremdsprache braucht (die musst du 3 oder 4 Jahre lang gelernt haben in der Schule). Natürlich gibts da noch andere Wege, wie Zertifikate über Sprachschulen um Kenntnisse über eine 2. Fremdsprache zu belegen, aber das zu erklären würde den Rahmen sprengen ;) Jetzt fragst du dich sicherlich, wozu man dann die Hochschulreife macht...Es ist so: Mit der allgemeinen Fachhochschulreife (Fachabi) kannst du alles an einer FH (Fachhochschule) studieren. Wenn du aber Medizin, Pharmazie, Jura, etc. studieren willst, musst du an eine Uni. Und hierfür brauchst du dann die Hochschulreife. Die Alternative wäre, du studierst mit deinem Fachabi 3 Jahre an einer FH, dann hast du automatisch dein Abi und studierst danach an der Uni. Aber als Zweitstudienbewerber hat man geringere Chancen angenommen zu werden. Deswegen, falls du es dir anders überlegst und studieren möchtest, dann mach lieber direkt dein Abi ;)

Antwort
von varus23, 47

Hallo,

Fachabitur nennt man es eigt nicht, sondern man erreicht auf der Fachoberschule (Berufsschule) die Fachhochschulreife in 2 Jahren. Zum Unterschied mit dem normalen Abitur, wählst du bestimmte Themenbereiche (wie z.B. Wirtschaft).

In der 11. Klasse machst du ein Jahrespraktikum (im Bereich z.B. Wirtschaft) und gleichzeitig besuchst du die Schule. Also 3 Tage im Betrieb arbeiten und 2 Tage die Schule besuchen.

In der 12. Klasse hast du ganz normal Unterricht und schreibt auch Abschussarbeiten in den Hauptfächern und Profil.

Danach hast du die Fachhochschulreife und kannst auf einer Fachhochschule studieren.

Gruß ...

Antwort
von dubistamarsxh, 27

Das Fachabitur macht man auf einer FOS, also fachoberstufe. Bei seinem Fachabi kann man bestimmte Themenbereiche auswählen. In diesen Themenbereichen muss man ein ein Jahres Praktikum absolvieren, da man eine gewisse Anzahl an praktischen Stunden benötigt. Soweit ich weis geht das 2 Jahre und danach hat man dann sein Fachabitur:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten