Frage von DieChemikerinUsermod Junior, 102

Wo liegt in meiner Rechnung der Fehler?

Hallo,

ich besuche den Chemie LK im zweiten Semester und in der letzten Stunde haben wir einen Essigsäure-Acetat-Puffer mit Natronlauge titriert. Zu Hause sollten wir nun theoretisch mit Hilfe von Henderson-Hasselbalch die pH-Werte für V1 = 4 ml und V2 = 6 ml berechnen.

Ich weiß aber nicht, wo mein Fehler liegt, Rechnung siehe Anhang. Bei V1 = 4 ml kann der pH-Wert nicht über 4,75 liegen, da der pH-Wert bei 5 ml eben der genannte ist.

Ich sehe meinen Fehler, weiß aber nicht, wie er zustande kommt - kann mir bitte wer helfen? Danke im Voraus.

LG

Antwort
von Mustermu, 60

Du gehst von einem Essigsäure-Acetat-Puffer aus. Das Verhältnis von Essigsäure zu Acetationen ist 1:1. An dieser Stelle ist pH = pKs = 4,75.

Zu deiner Lösung mit pH = 4,75 gibst du weiter Base zu. Damit steigt der pH-Wert. Genau dies hast du auch berechnet, das kommt auch so hin.

Es kann aber sein, dass du die Aufgabe falsch verstanden hast und Essigsäure titriert wird - nicht die Pufferlösung. In dem Fall musst du etwas anders rechnen.

Kommentar von DieChemikerin ,

Wie muss ich denn da rechnen? Ich muss vermutlich von Essigsäure ausgehen, da dies dann meine Kurve erklären würde. Magst du mir erklären, wie man das dann macht? Wäre echt total nett!

Kommentar von Mustermu ,

Du gehst einfach von einer Acetat-Startkonzentration von 0 mol/l aus. Hilft das weiter?

Kommentar von DieChemikerin ,

Wait, I have a Geistesblitz :D

Lass mich das kurz etwas ausreifen ;)

Kommentar von DieChemikerin ,

Habe doch keine Ahnung. Peinlich, dann hab ich meine gute note wohl nicht verdient

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 42

Also ich habe auf den ersten Blick keine Fehler gefunden. Dein Vorgehen sieht korrekt aus und ist auch nachvollziehbar beschrieben.

Kannst du einmal ein wenig besser erläutern, warum du die pH-Werte für falsch hältst?

Kommentar von DieChemikerin ,

Aus dem Grund, dass meine Titrationskurve bei v = 4 ml einen pH-Wert von 4,55 anzeigt. So, da kann es nicht sein, dass bei der theoretischen Berechnung ein pH-Wert größer als 4,75 raus kommt. bei V = 5 ml ist der Wert auch richtig, für V = 4 ml muss er somit kleiner sein. Warum ist er dies nicht?

Kommentar von musicmaker201 ,

Beziehst du dich auf eine normale Titrationskurve EtoAc/NaOH oder Puffer/NaOH?

Kommentar von DieChemikerin ,

Wir haben das praktisch gemacht, hatten halt Essigsäure und sollten gucken, ob das Ding puffert bei V = 5 ml und hatten da so ne nette Kurve...

Kommentar von musicmaker201 ,

Kannst du deine Titrationskurve mal als Foto posten? Ich vermute, dass du hier eine normale Säure/Base Titration mit dem Verhalten eines Puffers durcheinander bringst.

Antwort
von cg1967, 37

Wo liegt in meiner Rechnung der Fehler?

Ich sehe keinen.

Bei V1 = 4 ml kann der pH-Wert nicht über 4,75 liegen, da der pH-Wert bei 5 ml eben der genannte ist.

Dies deutet darauf, daß Du Essigsäure titriert hast und keinen Puffer.

Kommentar von DieChemikerin ,

Habe ich auch, habe aber inzwischen eine Idee, wie man es berechnet.

Kommentar von cg1967 ,

5 ml für den Puffer, einen weniger oder mehr um diesen zu testen?

Kommentar von DieChemikerin ,

Darf man üverhaupt so rechnen?

Kommentar von cg1967 ,

Klar. Für 4 ml kommt 4,75 + lg(0,004/0,006) = 4,57 als pH raus, was mit Deinen gemessenen 4,55 sehr gut zusammenpaßt. Bei 6 ml sollte entsprechend 4,75 + lg(0,006/0,004) = 4,93 rauskommen.

Kommentar von DieChemikerin ,

Super, die Werte habe ich jetzt auch raus :)

Kommentar von cg1967 ,

passer wird flügge. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten