Frage von datBjoern, 67

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Enduro und einer Supermoto?

Steht oben ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 44

Hallo Björn,

ohne technisch in die Tiefe zu gehen ist

  • eine Enduro ein geländegängiges Motorrad mit Straßenzulassung,
  • eine SuperMoto ein leichtes und wendiges Straßenmotorrad in Cross- / Enduro-Optik aber ohne echte Off-Road-Eigenschaften.

Einen schönen Direktvergleich erhält man bei der Yamaha WR125R und X.

https://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/adventure/wr125r.aspx

https://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/adventure/wr125x.aspx

Viele Grüße

Michael

Kommentar von Gaskutscher ,

Errr...Vorsicht... Beide Yamaha sind straßenzugelassen. Nicht das das den Fragesteller jetzt verwirrt. :)

Ich versuche es mal so:

Enduro

-> https://de.wikipedia.org/wiki/Endurosport
-> https://de.wikipedia.org/wiki/Enduro

Zusammengefasst: Geländegängig, für längere Strecken konzipiert. Mit Straßenzulassung!

Cross

-> https://de.wikipedia.org/wiki/Motocross

Zusammengefasst: Extremst geländegängig. Für den entsprechenden Sport optimiert. Keine Straßenzulassung!

Supermoto

-> https://de.wikipedia.org/wiki/Supermoto

Zusammengefasst: Maschinen, welche nicht mehr geländegängig sind, sondern dank Straßenbereifung wendig und flink sind. Nicht für lange Strecken konzipiert, eher für den Einsatz auf einer Gokartbahn. Entsprechend aufgebaute Motorräder gibt es mittlerweile ab Werk mit Straßenzulassung. Oder es werden Enduros mit Umrüstkits entsprechend modifiziert - mal mit, mal ohne Straßenzulassung (da dann als reines Sportgerät im Einsatz).

Hier bei GF gibt es jemanden, welcher Supermoto nur als Rennsport anerkennt. Ungeachtet dieser Einzelmeinung beharren diverse Hersteller darauf ihre Produkte als Supermoto anpreisen zu dürfen. ;)

Kommentar von 19Michael69 ,

Warum soll er verwirrt sein?

Ich habe doch bei Enduro geschrieben "mit Straßenzulassung".

Hätte er auch nach Cross gefragt, hätte ich noch die Yamaha YZ125 mit aufgeführt.

Ich finde immer schlimm, dass die Jungs hier nach Enduro fragen, aber damit eine SuperMoto meinen (oder umgekehrt) und sich dafür dann eine Crossmaschine aussuchen ;-)

Gruß Michael

Kommentar von Daniel3928d ,

Mit ein sumo kann man nicht off road fahren?

Kommentar von 19Michael69 ,

Wenn du unter Off-Road schon einen geteerten oder geschotterten Feldweg verstehst, dann geht das natürlich.

Auch du solltest dich über den eigentlichen Verwendungszweck von SuperMotos und die technischen Unterschiede zu den für das Gelände geeigneten Motorrädern mal schlau machen.

Sicher kann ich mit einer SuperMoto ins Gelände fahren, das kann ich aber auch mit einem Chopper, einem Supersportler, einem Naked-Bike ...

Man kann auch mit einem Ferrari über jeden Feldweg und über fast jede Wiese rasen.

Nur Sinn ergibt das überhaupt keinen.

Gruß Michael

Antwort
von fuji415, 36

Der Hauptunterschied zu Enduros oder Motocrossern liegt in der Verwendung von Straßenreifen oder Slicks auf kleineren (17 oder 16,5 Zoll) und breiteren (vorn bis 3,50, hinten bis 6,00 Zoll) Felgen. Supermotos verfügen über ein straffer abgestimmtes Fahrwerk mit kürzeren Federn sowie leistungsstärkere Bremsen am Vorderrad. 

Oft sind auch die großen Offroad-Schutzbleche am Vorderrad gekürzt oder verkleinert.

Anfänglich wurden derartige Umbauten in Eigenregie unternommen. Ziel war ursprünglich nicht, mit den Motorrädern Rennen zu fahren, sondern vielmehr ein ideales Stadtmotorrad zu schaffen. 

Enduros sind zwar leicht und wendig, die für das Gelände oder zumindest den Mischbetrieb ausgelegten Räder und Reifen schränkten das Handling auf Straßen aber unnötig ein, während die eher geringe Endgeschwindigkeit keine Rolle spielt. 

Antwort
von Schrader, 33

Die Enduro hat Geländereifen und viel Abstand zwischen Reifen und Schutzblech. Die Supermoto hat Straßenreifen und kaum Abstand. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community