Frage von PlayboyA, 9

Wo liegt der Unterschied, ob man beim Hauptprovider oder bei einer "Unterfirma" einen Mobilfunkvertrag hat?

Hallo Leute, ich bin auf der Suche nach einem neuen Mobilfunkvertrag und da hat sich mir die Frage gestellt, worin der Unterschied liegt, ob man nun bei den großen Anbietern, also o2, Telekom, Vodafone oder e-Plus einen Mobilfunkvertrag hat oder eben bei den kleinen Unteranbietern wie Congstar oder Klarmobil. Ich weiß, dass die kleinen Anbieter die Netze der großen beziehen, aber gibt es außer vom Preis her irgendeinen Unterschied?

Dankeschön schon mal!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von o2Hilfe, Business Partner, 2

Hi PlayboyA,

die Unterschiede liegen in der Regel in den Konfigurationsmöglichkeiten der Tarife, der Netznutzbarkeit und den Service-Möglichkeiten.

In unserem Fall können z.B. Kunden von Service-Providern die "Free Option" mit der Drosselung auf lediglich 1 Mbit/s nicht nutzen. Die gibt es nur direkt bei uns.

Auch die Einstellungs- und Konfigurationsmöglichkeiten per App oder Self-Service sind in der Regel stark eingeschränkt oder nur kostenpflichtig über die Kundebetreuung möglich. 

Viele Grüße, Dörte

Antwort
von mguenther5, 4

Bei Telekom und Vodafone gibt es den Nachteil, dass du bei den "virtuellen Netzbetreibern" nirgendwo einen Tarif mit LTE-Zugang finden wirst, da beide das noch für ihre Direktkunden vorenthalten.

Wenn dir der entsprechende Tarif bei einem kleineren Anbieter ansonsten zusagt, macht es für dich als Endkunden keinen wirklichen Unterschied. Du hast bei Problemen mit dem Mobilfunk dann eben deinen entsprechenden Anbieter als Ansprechpartner.

Antwort
von DerGammelMensch, 3

Teilweise kann man bei den Unter-Anbietern nicht die volle Bandbreite der Anbieter nutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community