Frage von MrCround, 264

Wo liegt der Sinn hinter dem 6 Uhr Aufstehen Morgens und dem 7h arbeiten am Tag, wenn man doch sowieso stirbt?

Hey.. ich weiss, die Frage gibt es mit Sicherheit schon 100 mal, und die Antworten die hier folgen vielleicht auch, aber ich verstehe einfach nicht wieso ich später (bin noch Schüler) wirklich jeden Morgen aufstehen sollte, um dann 5-10h so etwas zu machen, wie zB Dinge aus zu sortieren... Ich meine, ich habe nie vor so einen Job zu bekommen, aber für die Menschen die halt Jobs haben wo man immer und immer wieder einfach das Selbe macht.. wo liegt da der Sinn des Lebens? Dazu noch die Beziehungen die immer wieder abgebrochen werden, die darauf folgende deprimierende Phase, und das finden einer neuen Beziehung wo man dann denkt:" Oh.. hier läuft es besser als bei der alten.. die hält bis zum Lebensende!" , und dann ist sie doch ganz schnell wieder weg. Und wenn mans dann doch mal hinter sich gebracht hat, wirklich jemanden zu heiraten.. dann ist an die ersten Wochen glücklich, und dann wird es langweiliger und langweiliger und immer mehr zur routine, woraus dann immer öfter werdende Streits entstehen, Unstimmigkeiten entstehen (woraus dann auch wieder Streit entsteht) etc. Man lebt also, wenn ich das mal so schätzen würde ohne es rausgefunden zu haben, da ich erst 17 bin) sehr viel länger unglücklich, als glücklich.. Wenn man sich einen Graphen vorstellt, dann einen bei dem es von der genauen Mitte, ganz am Anfang immer höher und höher geht, es dann eine Weile so bleibt, es dann immer tiefer und tiefer und tiefer und noch tiefer und immer weiter tiefer geht, bis dann ganz plötzlich der Graph wieder abrupt hoch geht (wenn man sich zB verliebt, heiratet, oder in Lotto gewinnt oder sowas), und von da gehts dann einige Zeit neutral weiter ohne hoch oder runter zu gehen, was aber auch nicht lange der Fall ist. Und dann gehts wieder runter und runter und runter etc.. man arbeitet jeden Tag, oder lernt als Schüler in der Schule 80% unnützes und manipulativen bullshit den man nicht braucht oder gar falsch ist, um dann einen Job zu machen für den man höchstens ne Woche Crashkurs braucht. Damit beziehe ich mich natürlich nicht auf alle, da es ja auch Leute gibt die gute und schöne Jobs mit viel Abwechslung haben, und einfach immer glücklich sind und die für Euphorie keine Drogen brauchen, welche dann den Serertonin aktivieren etc. Um das noch mal klar zu stellen: Ich bin kein möchtegern Depri der, wie viele Anderen, nur von so vielen Menschen wie möglich immer das gleiche hören will (Der Sinn des Lebens ist es glücklich zu sein, das beste draus zu machen etc.), sowas muss ich mir nicht geben.. ich bin einfach jemand der irgendwie von der Gesamtheit des Lebens auf dieser Erde zu gelangweiligt ist.. Ich kann mir schon fast vorstellen der gelangweiligste Mensch auf Erden zu sein, und vielleicht auch der einsamste.. Ich habe zwar Freunde etc. aber das sind keine Freunde wie sie die Leute in den FIlmen haben.. mit denen Unternehme ich in der Regel auch nichts. Fortsetzung folgt als Kommentar I I v

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Muckelxpd, 27

Hallo erstmal ... ich habe keine besonders große Lust hier jetzt auf die Regeln der deutschen grammatik und rechtschreibung zu achten also entschuldigt mich für mein fehverhalten .... ! du sprichst mir irgendwie aus der seele . ich laufe jeden tag durch die gegend und frage mich wozu mach ich das alles überhaupt damit ich der Regierung meinen Eltern oder sont wem gefalle ? nein danke ... wozu soll man denn arbeiten gehen um dann seine miete zu bezahlen und einfach in der wohnung zu gammeln am nächsten morgen aufzustehen und genau das gleiche wieder zu tun nur dami man die tage bis zu seinem tod nicht zählen muss und sich mit der frage beschäftigen muss welcher sinn in meinen taten liegt ? danke darauf können wir beide verzichten ... Hier hat jemand irgendwo zwischendurch mal erwähnt "Man muss sich den Tod verdienen!" Ganz ehrlich ? Was ist das denn für ne Logik ? meiner meinung nach gar keine !!!!! man keinen seinen Tod selbst in die hand nehmen ... Nimm deine Beine und Spring von ner Brücke da hast du dir den Tod verdient ! Die Frage ist doch ehr wo steht der Mensch und seine Handlung in dieser Gesellschaft ?! Meiner Meinung nach ganz unten in der Nahrungskette falls es sowas gibt ... Die Erde die Naturgewalt könnte uns einfach so überollen wenn sie wirklich wollte ... wir sind einfach ein Staubkorn dass das Universum rumschieben kann wie es will ...... Zu deiner eigentlichen Frage kehre ich jetzt so langsam mal zurück ... Ich fasel wieder ... Was nach dem Tod passiert das wüsste ich auch gerne !!! Ehrlich das ist wirklich eine Frage mit der sich die Theologen sowie die Philosophen sich schon seit Jahunderten beschäftigen .... Gab es jemals eine eindeutige Antwort ? Nein ! Wieso nicht ? Weil niemand einfach den Tod überlebt hat (das hört sich echt paradox an diese Wortwahl ) und damit kann niemand berichten was passiert ist und ich glaube dass dies auch bei jedem anders ist .... Klar könnte man jetzt die religösen Einwände einbringen , aber wer glaubt denn an diesen Quatsch ? Ich nicht .... Zu der Frage mit der langeweile ... Ich fühl mich ähnlich ich geh raus und wieder rein weil ich einfach nicht weiß was ich tun soll . ich mach im prinzip jeden tag genau das gleiche und die leute in meiner Umgebeung ? Tja einfach frage einfach Antwort es intressiert mich nicht wirklich .... die können ihren pflichten gerne nachgehen was auch immer sie damit bezwecken wollen .... ich tu das definitiv nicht .... Ich glaube ich hab hier gar nichts beantwortet ... tja pech gehabt ... Ich glaube nicht das meine Antwort hier irgendwas logisches aufweist außer sinnloses Geschwafel von einer person die einfach zu viel nachdenkt über sich un deren Stellung in der Welt .... PS: Ich glaube nicht das du in irgendeiner Art und Weise krank bist .. Ich glaube es geht vielen Menschen so, die aber einfach zu feig sind der Frage zu stellen ...

Kommentar von MrCround ,

Ich liebe dich! Der einzige dessen Rumgeschwafel mehr zählt als 100 gute Antworten..

Kommentar von Muckelxpd ,

Gern geschehen :) Für mehr rum geschwafel melde dich auf skype nimm meinen nutzernamen als suche :) 

Es macht Spaß zu schwafeln ;)

Antwort
von einmensch23, 104

Ich finde es absolut gut das du dir über solche Dinge gedanken machen. Zu wenige tun es. Ich meine überleg mal, was tun die meisten ? Sie gehen einen Weg den nicht wirklich sie selbst gehen wollen sondern der ihnen Diktiert wird aufgrund von Schulleistungen etc. Im ernst nur weil ich etwas nicht lerne was ich nicht lernen will soll ich dumm sein oder es nicht wert sein meine Ziele zu erreichen ? :D ich habe mir einst genau die selben Fragen gestellt und angefangen wie ein verrückter wissenschaftler die Gründe dafür heraus zu finden und habe mir nun schlussendlich eine eigene Meinung dazu gebildet.

Lass uns mit der Schule beginnen. Der Soziologe Michel Foucaul hat bereits erkannt wozu Schulen eigendlich da sind. Sie sind NICHT dazu da Wissen zu vermitteln auch wenn sie es teilweise tun. Hauptsächlich sind sie dazu da gehorsame Bürger aus uns zu machen. Es funktioniert so: Man steckt dumme Kinder hinten hinein und es kommen dumme ABER Gehorsame Arbeiter wieder heraus. Jetzt fragt man sich aber Warum zum Teufel ?! Ganze einfach um das Mächtegleichgewicht zu wahren und vor allem um das Geld geht es. Ohne jetzt Tiefer ins Deteil zu gehen aber die Warheit ist, im ganzen land gibt es eine Sozialerangortnung dem ALLE unterliegen. Das kannst du dir in etwa vorstellen wie eine Art Pyramide die Nach Wissenstand geordnet ist. Ganz oben sind diejenigen die viel Wissen ahben und je Tiefer man in der Pyramide geht desdo weniger wird das Maß an Wissen das Geld ist entsprechend dem Wissen geordnet. Wer viel Weiß bekommt auch viel Geld Schulen geben uns das nötige Wissen. Die Menschen wissen das also wollen immer mehr Studieren gehen ich meine ist ja auch Logisch XD warum sollte ich arbeiten und mich schmutzig machen, wenn ich fürs rumsitzen und irgendwelche Probleme lösen ebenfals geld bekomme ? Doch je je mehr Menschen Studieren gehen, desdo mehr Geld muss von oben nach unten abgehen. Ich meine woher den nehmen nä ? Also werden Bildungsgelder gestrichen um uns den zugang zum Studium zu erschweren. Nur die viel besitzen dürfen Studieren.

Vor allem das Schulen NICHT Hauptsächlich dazu da sind um uns Wissen zu vermitteln ergibt völlig Sinn. Ich meine überleg mal selbst. Was bringt mir Wissen, wenn ich es nicht einmal in der Praxis anwenden kann. In Schulen wird nichts weiter beigebracht als auch das und vor allem das zu tun was man nicht tun will und einfach Gehorsam das zu tun was einem Diktiert wird. Wir werden von klein auf darauf gepolt auch wenn wir genau wissen das genau das uns unglücklich machen wird. Ich denke ich bin nicht der einzige, der erkannt hat das dieses System extrem Löchrich und demotivierend ist. Mir kommt es vor als ob jemand da oben angst hat diese Positon zu verlieren und deshalb aus eigenen unsicherheiten versucht uns hier unten mit aller Macht klein zu halten!

Mein Tipp an dich! TU was auch immer du TUN willst und lass dir von NIMANDEN irgendetwas einrreden! DU bist exakt so viel im Leben wert, wie du selbst glaubst es wert zu sein der einzigste der dich in Warheit von deinen Zielen abhält bist DU SELBST! Ein afrekanisches Sprichwort besagt "solange es in deinem inneren keinen Feind gibt, brauchst du den Feind von außen nicht fürchten." DU bist selbst für DICH Verantwortlich! Nicht die Schulen, nicht dein Cheff, nicht deine Freundin, DU ALLEINE! und vor ALLEM Ignoriere Menschen versuchen dir deine Ziele aus zu reden, ihr egoismus bringt sie nur dazu nicht sehen zu wollen wie du weiter kommst, während sie es NICHT tun! Wir Menschen sind ALLE GLEICH und unterscheiden uns nur durch unsere Gedanken! Denn deine Gedanken werden zu deinen Worten, deine Worte werden zu deine Handlungen, deine Handlungen werden zu deinen Gewohnheiten deine Gewohnheiten werden zu deinen Charakter und dein Charakter wird deinem Schicksal!

Kommentar von MrCround ,

Nunja, danke erst mal für die lange Antwort.. Das mit der Schule war mir aber auch schon klar.. das geben einige Lehrer ja selbst zu ^^ Aber was du nun nicht ganz verstanden hast ist folgendes: Du empfiehlst mir raus zu gehen, auf jede Art von Regel zu sch.. die irgend ein anderer Mensch als Ich selbst mir gegeben hat, und einfach zu tun und zu lassen was ich will, und mich wie ein freier Mensch dieser Erde zu verhalten, weil sie mir genauso gehört wie den Menschen mit mehr Macht. Das Ding ist aber , dass, wenn ich nun raus gehen würde, um zu tun und zu lassen was ich möchte, stehe ich vor meiner Haustüre, schau mir die Straße und den Bürgersteig vor mir an, und geh wieder rein.. Das Problem ist dass ich einfach keine Ziele habe, dass es nichts im Leben gibt was ich irgendwie noch erreichen möchte.. es gibt einfach keinen "Traum" den ich mir irgendwie erfüllen möchte oder so, also tu ich mit dem "NIchts tun" sozusagen schon genau dass was ich will, da ich mehr nämlich nicht machen will. Ich bin mir ziemlich sicher dass es genug dinge gibt die sogar MIR da draußen Spaß machen könnten, irgendwelche Dinge wo ich nie denken würden dass sie mir Spaß machen, bei denen ich nie denken würde dass ich sie jemals testen werde, aber eben genau deshalb teste ich sie auch nicht. Und stellen wir uns nun zum Beispiel mal vor ich hätte den Wunsch ein einziges mal im Leben Fallschirm zu springen oder so.. ein Leben besteht aus vielen Tagen, wenn ich nun einen dieser Tage damit verbringe Fallschirm zu springen, dann kriege ich kurze Zeit nen Adrenalin Kick, und das wars dann. Abends lege ich mich etwas müder als sonst ins Bett, schlafe ein, und am nächsten Tag gehts weiter wie gewohnt. Das Übliche. Die Routine die jede Tag komplett zerlegt und auseinander nimmt ^^

Antwort
von Dahika, 34

Tja, zwischen Geburt und Tod muss man auch essen, trinken, in unseren Breitengraden braucht man Kleidung, im Winter eine Wohnung mit Heizung.

Zudem lebt es sich angenehmer, wenn man sich einen gewissen MIndestluxus leisten kann.

Darum arbeitet man. Und viele Menschen arbeiten, weil ihnen ihr Job Spaß macht. Weil er ihr Leben mit Sinn erfüllt, weil er das Leben ausfüllt.

Kommentar von MrCround ,

Ich kenne keinen Menschen der je gesagt dass dass der Sinn des Lebens der Job ist,haha.

Antwort
von MrCround, 91

Ich bin übrigens jemand dessen Ziel es ist so viele verschiedene Bewustseinszustände zu untersuchen wie möglich... dabei bleibe ich aber idR. nur bei Psychedelischen Drogen. Unter anderem habe ich bisher getestet: LSD, Psilocybin, DMT, Ketamin, 2cb etc.. und ich muss schon sagen, das einfach jeder dieser Zustände weniger langeweilig ist als der normale. Viele die keine Ahnung von Drogen haben würden sagen dass ich Abhängig bin, wenn ich mir all die Drogen gebe, aber die, die Ahnung von Drogen haben, wissen was der Unterschied zwischen Psychedelischen Drogen, und anderen Drogne sind (haha). Tjaa naja, ich bin also einfach jemand der vieles schlechter sieht als andere, ohne das aber zu zeigen, und Leuten zu erzählen.. denn sowas hasse ich auch abartig: Leute die einfach nur Aufmerksamkeit brauchen, die sich ritzen so dass es am wenigsten weh tut, man es aber erkennen kann um darauf angesprochen (oder angeguckt) zu werden.. einfach widerlich. Ich weiss nun einfach nicht, was ich den Rest meines Lebens machen soll.. ich habe fast jede etwas bekanntere Droge durch, habe 2 mal die Schule gewechselt und mir ist einfach zum sterben langweilig. Wenn ich überfahren werden würde, und mir jemand sagt dass ich einfach weiter atmen soll, weil der Rettungswagen bald da ist, würde ich versuchen so wenig wie möglich zu atmen haha. Mein Leben ist mir also nicht alzu wichtig, viel interessanter ist doch das was dannach kommt.. Das Leben kenne ich ja schon, den Tod nicht. Nun könnte man wieder auf Suizidgefährdeten denken, was ich aber meiner Meinung auch nicht bin. Ich habe nicht vor mich umzubringen, allerdings würde es mich wenig interessieren wenn ich nun einfach sterben würde.

Kommentar von Ku420Sh ,

Genau aus diesem Grund bin ich ein Freund von Psychidelika, sie verändern Leben und machen es besser. Klar, das Leben ist langweilig, doch viele Drogen machen das Leben deutlich bunter und Interessanter, ich danke dir für deine Antwort, auch wenn ich nicht die Frage gestellt habe.

Kommentar von MrCround ,

Na klar ist die Welt mit Psychedelika bunter und besser, aber auch nur für die Zeit des Rausches, und die Minuten (oder Anfangs vielleicht Tage - Wochen) dananch, wo man noch darüber nachdenkt und es verarbeitet. Wenn ich nach geschätzten 500 Psychedelischen Rauschzuständen, von 20 verschiedenen Substanzen, verschieden gedacht habe, macht das den Normalzustand umso langweiliger. Wenn man NIE auch nur irgendeine Droge genommen hat, weiß man ja nicht mal was diese langeweile im Leben ist, und ist möglicherweise fröhlich. Somit könnte das ganze aber auch ein Fehler gewesen sein ( was ich trotzdem niemals denken würde, da ich mit Sicherheit sagen dann kann, dass ich nach 30 getesteten Drogen einiges erlebt habe, und mir trotzdem extrem langeweilig im Leben ist), haha.

Kommentar von Dahika ,

na ja, auch die Psychodelika muss irgendjemand herstellen. Jemand, der von morgens bis abends arbeitet.

Kommentar von MrCround ,

Vielleicht macht dieser jemand das aber auch im Keller, undzwar immer nur dann wenn er es will, und in welchem Zustand er will.. Ich glaube es wäre keine gute Idee auf LSD zur Arbeit zu gehen.. wenn die Arbeit daraus besteht dieses herzustellen, geht das natürlich schon.

Antwort
von schloh80, 75

Wenn du um 6 Uhr aufstehst und 7 Std. arbeitest, fünf Tage pro Woche, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, 28 Tage bezahlten Urlaub im Jahr plus Feiertage, Arbeitgeberbeteiligung an Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung, evtl. betrieblicher Altersvorsorge und Vermögenswirksame Leistungen ... dann hast du ja sehr viel freie Zeit, die du verbringen kannst wie du und weitgehend mit wem willst. Du kannst lachen und lieben, genießen und ... na ja, das ist der Sinn des Lebens, sogar auch, wenn es immer wieder schwere und dunkle Tage geben wird. Beziehungen halten normalerweise auch länger, als nur ein paar Jahre (einige ein Leben lang, wenn man das möchte). Du kannst mit einem Blick zurück auf ein reiches und frohes Leben sterben. DU hat es in der Hand! Wenn das für dich nicht sinnvoll erscheint, würde ich mal schauen, ob du nicht an einer Depression erkrankt bist. 

Kommentar von MrCround ,

Wie soll man so etwas denn schauen?

Kommentar von schloh80 ,

Hausarzt?!

Kommentar von JanfoxDE ,

"sehr viele freie Zeit" Das stimmt nicht mehr. Unsere freie Zeit wird durch dieses System genommen. Uns bleibt höchstens "übrige Zeit" übrig.

Und das Sinn des Lebens ist definitiv nicht, was du denkst. Jeder hat ein eigenes. Ich würde jetzt behaupten, aber ich denke, dass die meisten ebend nicht nur (simple ausgedrückt) "Freunde, Party und Betrinken" als Lebensziel haben, sondern eine höhere Erwartung haben, genauso Leute manche Geschichten kritisieren die zwar besser als die durchschnittliche Lebensgeschichte eines Menschen ist, aber unterdurchschnittlicher als die meisten Geschichten sind.

Und nur weil jemand eine höhere Erwartung hat, heißt es nicht das dieser Krank ist. Sonst wären die ganzen Leute, die an Religion glauben auch Krank.

Antwort
von berkersheim, 64

Grundlegender Sinn des Lebens ist zu leben. Das ist alles. Wie Du das anstellst und was Du daraus machst ist Deine Sache. Wenn Du jemanden findest, der Dich durchfüttert, Glückwunsch. Wenn nicht, jammer nicht hier rum. Ich bin dafür, dass jeder so leben kann, wie es ihm passt, soweit es anderen keinen Nachteil bringt. Ich bin allerdings auch knallhart dafür, dass jeder die Konsequenzen seiner Lebensentscheidungen selbst tragen muss. Da bin ich wenig auf die soziale Masche weichzukriegen. Was denen, die ihr Leben versaut haben, in den Hintern geschoben wird, wird der redlichen Oma im Altenheim vorenthalten. Da bin ich auf Seiten der Omas.

Kommentar von MrCround ,

1. Wüsste ich nicht wo ich hier gejammert habe..

2. Wenn man das Soziale aus dem Leben komplett raus lässt, und jeder sein eigenes Ding durchzieht und auf die anderen sche.. ergibt sich daraus eine kaputte Welt, wie man sich denken kann. 50% der Persöhnlichkeit bildet sich durch das Soziale Leben

Kommentar von berkersheim ,

@MrCround

zu 2 sehe ich auch so. Das setzt aber voraus, dass als Grundverantwortung des Sozialen jeder erst mal sein Leben selbst bewältigt. Ich habe auch nicht gesagt, dass jeder sein Ding durchziehen soll. Ich habe nur gesagt, dass es seine Sache ist, solange er niemanden schädigt und die Konsequenzen seines Lebens selbst trägt, d.h. anderen nicht mit einem verfehlten Leben zur Last fällt.

Kommentar von MrCround ,

Dann habe ich ja nichts falsch gemacht. Wenn es hier irgend wem zur Last fällt, sich diese Frage durchzulesen, kann sich die Person auch abmelden und das wars dann. Ich denke es ist nicht weiter schlimm hier meine Frage, fragen zu dürfen ohne zu denken ich jammer mich hier aus.

Antwort
von comhb3mpqy, 10

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben
Sinn gibt. Wenn Du Argumente haben möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du z.b. auf mein Profil gehen oder mich fragen.

Antwort
von MrRomanticGuy, 37

Das Leben macht keinen Sinn, man kann nur Spaß haben oder nicht. Ich gehe nur noch Halbtagsarbeiten, weil mir das mit den 8 Stunden zu sinnlos geworden ist. Etwas Arbeiten muss ich aber schon, will mir ja was zu Essen kaufen und Computerspiele. ^^

Kommentar von MrCround ,

Mit welchem Job kommt man denn Halbtags über die Runden? ^^

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Mit jedem, wenn man in Hotel Mama wohnt und sich keinen Luxus gönnt außer Essen und Computerspiele. ^^

Antwort
von hannahbenz, 46

Wo liegt der Sinn hinter dem 6 Uhr Aufstehen Morgens und dem 7h arbeiten am Tag, wenn man doch sowieso stirbt?

Man muss sich das Sterben verdienen.

Kommentar von MrCround ,

Und wieso?

Antwort
von Kronprinz1, 5

Es geht im Leben tatsächlich um... nichts. Das sagt dir keiner, aber es ist so. Besorg dir mal das Buch "Nichts muss sich ändern", das hat mir die Augen geöffnet.

Antwort
von nowka20, 10

du arbeitest für die gemeinschaft der menschen.

sei nicht so egoistisch und denke immer nur an dich zuerst!

Antwort
von paranomaly, 35

Dass was du beschreibst ist das System. Manche nennen es auch die künstliche Matrix. Wieder andere sagen auch, dass die künstliche Matrix vor allem darauf abzielt, dass das Menschlein wie eine Maschine schön arbeitet und das Menschlein nicht bemerkt, dass es eigentlich nur als Teil einer Maschine angesehen wird und mehr auch nicht.

Im Buch "Der Matrix Code" wird dass was du sagst recht gut beschrieben.

Jeder Mitläufer ist somit voll in der Matrix integriert. Wenn man aus der künstlichen Matrix entkommen möchte, dann hat man leider die Isolation eingekauft.

Kommentar von MrCround ,

Schon ein sehr komiches System..

Antwort
von Russpelzx3, 96

Glaub mir, diese Gedanken gehen von ganz alleine wieder weg, also mach daraus jetzt kein Drama :)

Kommentar von MrCround ,

Ich wette du hast aus viel unkrasseren Sachen, heftigere Dramen gemacht ^^ Wie gesagt, ich frage die Frage nicht weil ich krass verzweifelt am heulen bin, sondern weil mir einfach mal dannach war, und ich die Antworten wissen wollte ^^ Mir ist schon klar dass hier keiner plötzlich DIE Idee hat, wie ich erleuchtet werden kann, haha.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Nein, tatsächlich nicht, da ich in meinem Leben eben schon sehr früh Sachen erlebt haben, die wirklich schlimm waren.

Kommentar von MrCround ,

Das heißt aber noch lange nicht dass du nicht AUCH wegen weniger "wertvollem" nicht irgendwo "gejammert" hast.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Ich habe doch gerade gesagt, dass ich sowas nicht mache. Zumindest nicht, seit ich kein kleines Kind mehr bin. Ich hatte auch solche Gedanken (wohlgemerkt nicht annähernd so viele wie du), aber habe die einfach für mich behalten und hab mir da nicht total den Kopf drum gemacht. Sowas gehört eben zur Pubertät dazu. Ich bin eben kein Mensch der wegen sowas jammert.

Antwort
von Dahika, 32

Warte mal, bis die Pubertät vorbei ist....

Kommentar von MrCround ,

Echt eine tolle Antwort..

Antwort
von angeliclee, 75

Ich habe mich soeben in deinen Schreibstil verliebt.

Kommentar von MrCround ,

Tut mir leid.. ich hoffe du konntest halbwegs etwas raus lesen, haha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community