Frage von ickebins9, 19

Wo liegen die strukturellen Unterschiede zwischen Ausbildung und Studium?

Hallo, ich blicke bei dieser ganzen Sache Studíum/Ausbildung noch nicht ganz durch, aber muss mich demnächst für eine Ausbildung bewerben. Ein paar Fragen,vlt könnt ihr mir ein paar Antworten geben: wie funtioniert das mit der Bewerbung für die Ausbildung, man kann sich da ja nicht einfach wie beim Studium mit dem passenden nc anmelden und los gehts, sondern da muss man ja auch erstmal in Bewerbungsgesprächen angenommen werden, wo auch die Persönlichkeit zählt. Diese Bewerbungen sind ja meist vor den Prüfungen und man weiß schon ungefähr wo man wohl angenommen wird. Sind die Prüfungen dann noch von Relevanz. Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht, beim Studium muss man sich ja nur mit den passenden Noten anmelden, aber bei der Ausbildung?

Antwort
von wanttobeahero, 11

Bei der Ausbildung zählt das Gesamtpaket je nachdem Anforderungen der Ausbildung brauchst du entsprechende Noten allerdings wird besonders wenn du in einem kleinen Team zum Beispiel arbeiten willst auch drauf geachtet dass du vom Charakter her reinpasst damit erspart der Chef sich im Vorfeld schon spätere Probleme wenns dann nur Streitereien zwischen Mitarbeitern gibt des weiteren gibt es bei jedem Beruf unterschiedliche Kriterien zu erfüllen. Wenn du zum Beispiel an der Rezeption eines Hotels eine Ausbildung machen willst und in ständigen Kontakt zu den Gästen stehst, kannst du nicht schüchtern sein und dann nur stottern oder ein total ungepflegtes Äußeres haben. Das ist von Beruf zu Beruf anders.

Antwort
von HerrDegen, 6

Bewerben muss man sich auch um Ausbildungsplätze, und dabei findet auch ein Auswahlverfahren statt - wie aufwändig ist von Ausbildung zu Ausbildung unterschiedlich. Das können Eignungstests oder Assessment Center sein, oder "nur" Vorstellungsgespräche.

Der wichtigste Unterschied zwischen Ausbildung und Studium ist, dass man im Studium von dir komplette Eigenverantwortung erwartet. Eine Ausbildung ist "geführter", dir werden die Kenntnisse für einen konkreten Beruf vermittelt, du lernst in der Theorie in kleineren Verbänden, und du hast je nachdem Chancen, direkt nach dem Abschluss in eine Stelle übernommen zu werden.

Ein Studium ermöglicht dir je nachdem, dich flexibler für verschiedene Berufe zu qualifizieren, aber viele Studiengänge sind sehr theoretisch und bereiten dich nicht auf einen konkreten Beruf vor.

Antwort
von josef050153, 1

In einer Ausbildung lernst du zu arbeiten, in einem Studium lernst du zu kuschen und as nachzuplappern, was der Prof vorgibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten