Frage von MickyC86, 59

Wo kann man sich ehrlich und objektiv lassen, ohne dass überteierte Produkte angeboten werden?

Seit lange her Vergleiche und Suche eine unabhängige Beratung bzw. Haftpflicht, Hausrat und Riester Rente. Wie kann man jemanden finden, der richtig eine zugeschnittene Angebot machen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Iceboone, 15

Eine ehrliche UND objektive Beratung ist nicht möglich. Punkt. Objektivität bedeutet eine Kenntis des GESAMTEN Marktes und völlig ohne eigene Meinung und eigene Präferenzen. So einen Berater habe ich noch nie erlebt.

Nur manche Wege sind objektiver als andere.

Keine Software egal ob Makler, Versicherungsberater oder ähnliches ist in der Lage alle am Markt befindlichen Tarife zu vergleichen und dann noch über alle Sparten hinweg.

Bei Portalen wie Check24 kann ich selbst Produkte berechnen, aber erhalte dort keinerlei Beratung. Ich bin in der Lage mich völlig autark und eigenständig für ein potentiell falsches Produkt zu entscheiden.

Wenn ich nicht selbst auf eventuellen Vermögensschäden sitzenbleiben will, benötige ich einen unabhängigen Berater, der haftet für seie Beratung und auch für eventuell bessere Möglichkeiten, die er nicht angeboten hat.

Wichtig hierbei ist zu prüfen, wie groß seine Auswahl ist. Viel wichtiger als die Breite seiner Auswahl ist die tatsächlich Tiefenkenntnis von den gewünschten Beratungsthemen. Jemand der dir in der Vorsorge nicht genau sagen, was sie kostet, dem sollte man sein Geld besser nicht anvertrauen.

Die Objektivsten sollten Makler oder Versicherungsberater sein, allerdings auch nur im Rahmen Ihrer Möglichkeiten. Die Abdeckung bei Makler kann durchaus bei 70-80% der möglichen Produkte liegen. Die Zahl ist ein Schätzwert. Wenn ein Versicherer im Vergleichsprogramm des Maklers nicht auftaucht, wird es selten vermittelt.

Es gibt Kollegen, die manche Produkte auch "zu Fuss" vergleichen, aber das Gros der Kollegen arbeitet softwarebasiert und somit allenfalls intersubjektiv ;)

Ich im Übrigen auch.

Wobei dir klar sein sollte, dass eine höhere Objektivität völlig ausreichen sollte, aber es gibt auch heute nach 16 Jahren Finanzen immernoch Versicherungsunternehmen dessen Namen ich noch nie gehört habe.

Daher sollte man sich einen Versicherungsmakler suchen, ihm genau sagen was man sucht. Es hinterher dokumentieren lassen, ganz klar nach Schwächen fragen und wenn es keine geben soll auch das dokumentieren lassen und dann ist es auch egal, ob er nur zu 90% oder zu 93% ehrlich ist. ;)

Vertrauen ist wichtig, aber es ist für außenstehende nicht messbar wie ehrlich oder aufrichtig jemand in der Beratung ist.

Vierl Erfolg.

Antwort
von kevin1905, 24

Hier kannst und solltest du einen Versicherungsmakler bemühen oder einen Versicherungsberater auf Honorarbasis.

Verbraucherzentrale ist zwar auch neutral, aber mit Vorsicht zu genießen, da die VBZ grundsätzlich nicht für Falschberatung haftbar zu machen ist und nicht überall in den Außenstellen qualifiziertes Fachpersonal sitzen hat.

Zur Riester-Rente noch eine weitere Anmerkung:

Es ist nicht sinnvoll seine Altersvorsorge auf ein Produkt zu stellen. Du solltest erstmal anhand deiner Daten und Ziele im Leben ermitteln lassen, ob eine Riesterrente überhaupt sinnvoll für dich ist. Ggf. fährst du mit eine bAV, einer Rürup oder einem privaten Produkt ohne Förderung besser. Altersvorsorge ist individuell.

Antwort
von kiss4roses, 33

Wenn Du Dich künftig ,vernünftig versichern (absichern) willst,...studiere erstmal die Vergleiche von Verbraucherzentrale, Stiftung Warentest usw. ! Nehme Dir die Zeit,  Angebote  (Details zum Vetrag usw). zu vergleichen. Schnell bindet man sich zu überteuerten Preisen, durch irgendeinen Sparkassenfuzzi oder Versicherungsagenten der redegewandt ist u. kassieren will. Informieren macht schlau, spart Geld und schützt Dich angemessen ! ;-) Lass Dich nicht über den Tisch ziehen. Versicherungsagenten, Bankangestellte bekommen gute Provisionen für abgeschlossene  Versicherungen u. Du hast  u. U. zu Deinem Ungunsten was abgeschlossen. Lg

Kommentar von kevin1905 ,

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat ungefähr so viel Ahnung von Finanzdienstleistung, wie ein Affe von der Weltraumforschung.

In 2013 war die Stiftung so frei BU-Policen zu vergleichen und zu bewerten (Herr Kollege Versicherungsmakler Hellberg berichtete und gab ein Fazit dazu). Es wurden Policen mit teilweise für Kunden mangelhaften Bedingungen mit "gut" und "sehr gut" bewertet.

In 2015 gab es eine neue Bewertung. Besser, aber immer noch nicht gut.

Daher würde ich von der Stiftung Warentest die Finger lassen. Die sollen Gegenständige prüfen, nicht Finanzprodukte.

Antwort
von herja, 31

Hi,

z. B. von einen Versicherungs-Makler, weil der viele Gesellschaften vermitteln und vergleichen kann.

Es gibt auch viele Versicherungsvergleichs-Internetseiten, dort kann man sich auch informieren.

Kommentar von MickyC86 ,

also auch zum Beispiel Check24?

Kommentar von herja ,

ja, aber das ist nur eine Seite von vielen ....

Kommentar von kevin1905 ,

Und geht auch nicht in die Tiefe der Bedingungen wie es Maklersoftware tut, ist aber vielleicht ein erster Anlaufpunkt.

Ich kann über meine Software ungefähr 5 bis 10 mal so viele Kriterien vergleichen wie check24.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community