Frage von jonas2702, 97

Wo kann man sich beraten lassen?

Ich werde bald 18 und mein Vater möchte, dass ich den Unterhalt selber erhalte. Jetzt blicke ich da nicht ganz so durch. Mit dem was mein Vater zahlen muss und was meine Mutter zahlen muss. Kann man sich irgendwo am besten kostenlos deswegen beraten lassen? Gruß

Antwort
von vwzicke64, 40

Ab 18 sind beide Eltern barunterhaltspflichtig, auch deine Mutter, auch wenn du da wohnst. Sie erfüllt dann ihren Anteil an Unterhalt nicht mehr in Pflege und Betreuung , sondern durch Unterhalt, denen sie natürlich mit Essen und Trinken verrechnen kann. Das Kindergeld wird voll auf den Unterhaltsbedarf angerechnet. Dein Unterhalt errechnet sich nach dem Einkommen beider Eltern. Das Jugendamt ist für Volljährige nicht mehr zuständig

Kommentar von jonas2702 ,

Also muss sie mir dann noch Geld geben, oder sind die 400 Euro (inkl. Kindergeld) gerecht? Sie würde dann den fehlenden Betrag an Unterhalt ca.200 Euro behalten, sie ist der Meinung dass das Geld was ich von meinem Vater bekomme, ausreicht und das sie mir dann nichts mehr geben muss

Kommentar von vwzicke64 ,

Das Einkommen beider Eltern wird zusammen gezählt, eventuelle Unterhaltsbeträge für Halbgeschwister abgezogen. dann guckt man den Unterhaltsbetrag in der Düsseldorfer Tabelle nach und dann wird das Kindergeld voll abgezogen und dann der Unterhaltsbetrag ermittelt, in dem das Einkommen der Eltern gequotelt wird. Um Unterhalt zu bekommen musst du entweder noch zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen, das ist Vorraussetzung um Unterhalt ab 

Kommentar von jonas2702 ,

Das haben wir ja schon alles gemacht, nur meine Mutter will ihren zu zahlenden Anteil behalten und sieht sich somit im recht, sie findet dass das Kindergeld nicht zu Kost und Logis zugezählt wird 

Kommentar von vwzicke64 ,

Das Kindergeld hat deine Mutter an dich auszuzahlen, du solltest dich mit beiden Eltern zusammen setzen und klären, wie es mit deinem Unterhalt weiter geht. 400 Euro von deinem Vater wird es ab 18 nicht mehr geben. das wären dann nämlich 400 Unterhalt plus 190 Euro Kindergeld. Das wäre der Unterhalt für dich wenn deinen Eltern ein Nettoeinkommen von 2700 Euro hätten. 

Kommentar von jonas2702 ,

Ja dann eben so, mein Vater will seinen Anteil mir überweisen, ist jetzt egal um welche Summe es sich handelt, es geht um das allgemeine. Und meine Mutter will wie gesagt das Kindergeld UND ihren Anteil behalten,  für Kost und Logis. Ist das gerecht? 

Antwort
von beangato, 59

Du kannst Dich ans Jugendamt wenden.

Deine Mutter zahlt Dir ja Unterhalt in der Form, dass sie Dir Kost und Logis bereitstellt und Dich auch sonst "betreut". Oder machst Du Deine Wäsche selbst?

Kommentar von jonas2702 ,

Nein das macht sie alles. Sie erhält ja auch schon das Kindergeld und mein Vater meint dass sie mir dennoch den fehlenden Rest zahlen muss. Sie ist der Ansicht dass sie nichts mehr abgeben muss, wegen Kost und Logis. Doch das sind ja mit Kindergeld ca. 400 Euro und ich bin der Meinung dass das ein wenig zu viel wäre. Oder rechnet man das Kindergeld nicht bei Kost und Logis?

Gruß

Kommentar von beangato ,

Doch, das nimmt man auch dazu. Aber das reicht bei Weitem nicht.

Du nutzt Strom, die Arbeit Deiner Mutter (Essen kochen, Wäsche waschen) sollte auch nicht unbeachtet bleiben. Sie ist ja nicht Deine Dienerin.

Anziehsachen, Schuhe, Schulsachen wird sie ja wohl auch bezahlen.

Der Unterhalt ist sozusagen der Lohn für ihre Arbeit.

Ich hab das auch so gehandhabt.

Kommentar von jonas2702 ,

Wenn ich dann den Anteil an Unterhalt von meinem Vater erhalte, hat mir meine Mutter schon gesagt dass ich Schulsachen, Schuhe, Kleidung, etc. alles selber zahlen muss.

Kommentar von beangato ,

Das ist auch in Ordnung.

Trotzdem "arbeitet" sie für Dich.

Kochst Du Essen? Wäschst Du Wäsche? Machst Du die Wohnung sauber? Putzt Du Fenster? Gehst Du einkaufen? Beziehst Du Dein Bett allein? Machst Du Dein Pausenbrot allein? Nähst Du mal einen Knopf an?

Das sind alles so Kleinigkeiten, die Mütter stillschwiegend machen.

Lass nicht so den Macho raushängen und lass Deiner Mutter das Geld.

Im Übrigen könnte sie Dich mit 18 auch rauswerfen - ihre Fürsorgepflicht ist dann nämlich beendet. Wäre Dir das lieber?

Kommentar von jonas2702 ,

Ich könnte auch zu meinem Vater ziehen, bei dem ich nichts zahlen müsste, das würde ihr aber das Herz brechen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten