Wo kann man sich bei schlecht bzw. falsch abgerechneter Narkosearzt-Rechnung beschweren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da ist eindeutig die Ärztekammer zuständig. Du kannst dem Narkosearzt aber auch mitteilen, dass du dich an die Presse wenden wirst. Das macht den Herrschaften in aller Regel dann doch Beine. Weiterhin könntest du einen Anwalt nehmen und den Weg über eine Strafanzeige oder eine zivilrechtliche Klage gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sache hat zwei Gesichter: Du schließt einen Vetrag mit dem Arzt ab und er darf dafür Geld verlangen. Daß die private Kasse das nicht bezahlt, ist das zweite, die bezahlen nach GOÄ Gesetzten. Letztlich ist es ein Problem , woher Du Dein Geld bekommst. Man kann den Arzt verklagen, dann würde ich aber vorher genau durchlesen, was Du bei ihm vorher unterschrieben hast. Oder Du verklagst Deine Privatversicherung, damit die Deine Kosten bezahlen. Das wiederum wird schwer, weil sie nicht verpflichtet sind mehr zu bezahlen, als die GOÄ vorsieht. 

Einfacher aber, der Arzt begründet seine Rechnung, z.B Du hattest zu engen Hals, er konnte schlecht intubieren, oder Du bist Raucher, dann dauert die postoperative Überwachung länger...was weiß ich, dann müsste die Versicherung doch bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wende  dich an die ärztekammer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?