Frage von Claudispezial, 433

Wo kann man im Internet gut Bücher verkaufen?

ich habe mal meine regale ausgemistet und eine menge bücher, die ich raushaben will. wo kann ich diese relativ gewinnbringend verkaufen? ebay ist mir zu riskant - nachher gehen die alle für 1 euro weg und die meisten sind einfach mehr wert...

Antwort
von mistgehtnicht,

Gängige studische Fachbücher, wenn diese nicht zu alt sind gehen gut, auch bei nicht so bekannten Seiten, weil Studenten ich im Netz auskennen, wenig Geld haben und Fachbücher meist schweineteuer sind. Der Rest nur wenn es sich um Beseller oder andere bekannte neuere Ausgaben handelt. Ansonsten gibt es eh nur 25 - 50 Ct im Ankauf, also lohnt sich nicht. Aber bevor in die Tonne als gutes Werk der Schule (Kinder- und Sachbücher) im Ort der Gemeindebücherei, Findus, Rotaryclub etc. spenden

Antwort
von Jessy37, 433

Versuch es doch mal bei Rebuy oder ebay, ebay is auch nicht riskannt wen du z.b. 5 euro sofortkauf machst, dan kommen die ja uach nicht unter 5 euro weg... Oder wen du höhere preise machen willst, stel sie zur auktion auf ebay und mach startpreis 5 Euro... Sonst geh doch einfach auf einen Trödelmarkt oder verkauf sie an deine Freunde... und wenn du sie nicht unbedingt verkaufen willst, kannst du sie ja auch einfach an eine Bücherrei spenden! :)

Kommentar von magroni2 ,

www.medifanten.de wo sonst?

Antwort
von wkwilleke,

Versuch es bei AMAZON oder "booklooker". Alle anderen Antiquariate bieten nur Cent-Beträge. Ich arbeite mich da auch erst ein, aber eine Übersicht über Alternativen hat mir gezeigt dass das wohl die besten Alternativen sind.

Antwort
von Magnanimity,

Das Problem kenn ich, manche Bücher sind für einen persönlich irgendwann überholt, aber zum Wegwerfen zu schade. Ein paar gute Möglichkeiten zum Bücherverkauf findest du hier kompakt in einem Video. Dass man zum Beispiel bei amazon auch verkaufen kann, war mir bis dahin noch gar nicht aufgefallen - vielleicht auch eine gute Idee für dich?

Video von akira79
Antwort
von Juarez,

Habe Bücher bei blidad verkauft: Ging reibungslos, über jeden Status bekommt man eine Information quasi, Ware geprüft, Zahlung ausstehend, Auftrag abgeschlossen. Mein Geld hatte ich 4 Tage nach dem die Mail "Auftrag abgeschlossen" kam auf meinem Konto. Für meine Teil kann ich blidad empfehlen.

Antwort
von silence46,

Hab mal bei Momox verkauft aber wie hier schon zu lesen war: die nehmen nicht jedes Buch. Besonders Romane gehen schlecht, auch bei anderen Anbietern. Fachbücher gehen glaube ich besser. Hatte ein Fachenglischbuch reingestellt. Das ging.

Antwort
von WarriorLayton,

Man kann sie auch auf Ebay Kleinanzeigen verkaufen. Zwar muss man sich anmelden, aber es kostet nur dann Geld, wenn man es in die Galerie oder Hochschieben möchte

Antwort
von shorty2008,

Hallo :) Also ich habe immer meine Bücher über das Amazonverkäuferkonto verkauft, aber ich habe gehört, das wenn man sich dort jetzt anmelden will, bräuchte man eine Kreditkarte, außer du bist dort schon angemeldet weil du dort schon einmal eingekauft hast. Naja wieder zurück zum Verkäuferkonto. Dort stellst du dann deine Bucher ein und musst halt warten bis sich jemand dafür interessiert. Vorteil: Du erhälst mehr Geld, als wenn du einen Bücherankauf machst. Nachteil: Du erhälst nicht sofort Geld, und wenn etwas verkauft wird, immer nur zeitweise!

Dann gibt es noch Ankaufseiten im Internet. Dort erhälst du sofort dein Geld wenn du die Bücher eingeschickt hast. Leider natürlich vieeel weniger als bei Amazon. Ich habe vor kurzem meine übrig gebliebenen Bücher von Amazon so verkauft und habe vorher erst mal viele Seiten verglichen und habe 3 gute Seiten gefunden: 1. Medifanten.de (eher für hochwertigere Bücher) 2. Rebuy.de ( gut für DVD´s) 3. Buchankauf24.de ( gut für alle anderen Bücher)

Das sind die Seiten für die besten Preise. Einfach immer schauen wo der Preis am höchsten ist.

Ich hoffe ich konnte dir und den anderen Lesern weiterhelfen :)))

Antwort
von lucasmichel,

Ich empfehle dir byboox.de oder für die Schweiz byboox.ch dort kannst online verkaufen + gratis Porto. Es lohnt sich, habe schon ein paar mal dort verkauft

Antwort
von omegamen,

Bei ebay oder wie ich es mach,ich lese viel -zu 3 bücher am Tag wenn ein flohmarkt ist lasse ich die bücher die ich nicht behalten will bei einem freund der sie dann verkauft den rest verschenke ich an freunde.

Antwort
von shelly88,

Du kannst bei Sunaii.de kostenlos die Bücher einstellen und verkaufen.

Antwort
von Mokli1,

Ich habe vor kurzem eine Menge Bücher bei Amazon reingestellt, das waren alles gute Bücher, sowohl gebundenen als auch Taschenbücher. Ein einziges habe ich verkauft. Nach Ablauf der Einstellungsfrist bin ich mit einer Freundin zusammen zum Trödelmarkt. Da habe ich sie alle weg bekommen. Hat sich echt gelohnt

Kommentar von evistie ,

Man kann bei amazon einfach nicht damit rechnen, innerhalb von sechs Wochen alle seine eingestellten Bücher verkauft zu haben. Dazu ist die Konkurrenz dort zu groß. Wer gerne trödelt - warum nicht? Hast Du dort auch die Preise erzielt, die Du Dir vorgestellt hast?

Kommentar von Mokli1 ,

Ja, hab ich. Das war das erste Mal, dass ich selbst auf dem Trödelmarkt etwas verkauft habe. Eigentlich kann ich mich nicht von meinen Büchern trennen, aber meine Bücherwand quoll einfach über.

Kommentar von spokser ,

Das Problem sind doch die unglaublich hohen Gebühren auf Amazon: 50% neuerdings mit Steuer. Ich verkaufe immer ohne Provision bei den Direktankäufern. Bei Bücher sowieso immer www.medifanten.de

Bei Technik Rebuy und CO

Antwort
von AnneBonny,

Versuchs bei Amazon, da kaufe ich immer.

Antwort
von akira79,

Hallo Claudispezial, hier im Video habe ich ein paar Tipps zusammengestellt, wo und wie sich Bücher im Netz gut verkaufen lassen. Ich hoffe, du bist damit erfolgreich!

Video von akira79
Antwort
von cathystraum,

Da man bei Ebay meistens keine guten Preise mehr erziehlt, sammel ich meine Bücher und verkaufe sie einmal im Jahr auf dem Flohmarkt. Da stimmen die Preise und der Aufwand hält sich auch in Grenzen.

Antwort
von Geisterstunde,

Probier es doch bei www.hood.de oder jokers-buecherboerse.de Vorteil bei Hood: Du bezahlst nichts für's einstellen und eine Verkaufsgebühr fällt auch nicht an.

Antwort
von Nummer1Charlie,

Hallo,

gestern habe ich viel Zeit investiert und mich mit dem Bücherverkauf (also Direktverkauf, nicht Booklooker oder so) im Internet beschäftigt, viele Seiten angesehen und mich über die Bedingungen informiert.

Leider war das vertane Zeit, habe gerade viele Buchankäufer ausprobiert, keiner wollte die Bücher haben.

Alte Bücher wollen sie nicht und Neue verkaufe ich ja noch nicht.

Irgendwie verstehe ich das nicht wirklich!!!

Antwort
von Roman1986, 164

Hallo Claudispezial,

ich würde dir ebenfalls von ebay abraten. Dort bekommst du meistens nur ein paar Euro für wirklich gute Literatur. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Plattformen wo du im Internet deine alten Bücher verkaufen kannst. Momox ist beispielsweise einer davon. Jedoch gibt es bei den Anbieter unterschiede. Ich bin kürzlich auf diese Seite gestoßen: http://alte-buecher-verkaufen.com/. Dort bekommst du einen Überblick über die deutschen Portale und Infos wie z.B. was der Versand kostet. Hat mir sehr geholfen den passenden Anbieter für meine Bücher zu finden.

Viele Grüße, Roman1986

Antwort
von TonizuLennart,

auf ebay,das ist immer der Noteingang für Verkäufer.

Antwort
von grazyceeper,

Also.....wenn deine Bücher sehr alt sind also 10 Jahre weiß ich nicht wo man sie verkaufenk kann ABER: auf Momox kann mann Bücher verkaufen und auf Ebay

lg

Antwort
von poulenc87,
**booklooker**

Vorteil: sie verlangen niedrige Verkaufsprovisionen und Du kannst Festpreise eingeben

Nachteil: die Plattform ist nicht so bekannt wie amazon oder ebay.

Antwort
von eleonore59,

hallo, habe mich auch schon öfter mit Einstellen von Bücher rumgeschlagen. Nachdem ich 35 Bücher, stellenweise neuere Werke; eingetippt hatte, haben mir noch 8,35€ gefehlt bis zu einem Mindestpreis von 10 €. So verramschen will ich meine Bücher auch nicht, zumal ich mich sehr ungern von ihnen trenne, aber es muss ja mal sein.

Antwort
von bellchen96,

buecher.de fnde ich sehr gut, man kann sich auch kostenlos anmelden, Merklisten erstellen und dort gibt es ne riesen Auswahl.

Lg

Antwort
von KlausLangner,

Ich würde es bei ebay oder amazon versuchen. Dort sind einfach die meisten Suchenden anzutreffen. Gruß, Klaus.

Antwort
von waterlilies,

Amazon ist eine Möglichkeit, Booklooker auch! Es gibt auch noch andere, aber da hab ich keine Erfahrung damit. Einfach ein Verkäuferkonto eröffnen und die Bücher einstellen. Aber bitte sorgfältig die Bedingungen der Plattformbetreiber lesen!

Antwort
von einfachnix,

wieso riskant ..... wenn man meint ein Buch sei zB 20 Euro Wert so kann derjenige dieses Buch so mit einem Mindestpreis im ebay einstellen. bzw es gibt die Möglichkeit einen Preis vorzugeben und gleichzeitig sich einen Presivorschlag vom Käufer geben lassen. Den kann man annehmen oder auch nicht.

Kommentar von xyungeloest ,

die einstllungsgebühren ( um so höher der einstellungspreis ) sind dann aber auch nicht mehr zu verachten bei e-bay, dann noch die verkaufsprovision,evtl.foto und terminplanung. da bist die hälfte schon wieder los an deren gebührenberechnung nach dem verkauf.

Kommentar von geissens ,

Wenn man alles zusammen rechnet bezahlt man derzeit bei Amazon für den Verkauf eines Buches 50%. das ist fett. Kommt durch die Mehrwertsteuer die da jetzt mit 19 % gerechnet wird. Also für mich ist das vorbei, ich verkaufe nur noch per SOFORT an medifanten.de oder andere SoFIS (; Da verdient man wenigstens noch was.

Antwort
von Geisterstunde,

Entweder bei www.jokers-buecherboerse.de oder bei hood.de

Antwort
von opal9,

versuch es doch mal bei halb.de

Antwort
von Glueckstadt,

Entweder bei www.jokers-buecherboerse.de oder bei Hood.

Antwort
von sherlotta,

du kannst auch bei amazone verkaufen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community