Frage von peach24,

wo kann man günstig gute, gesunde hunde kaufen? cavalier king charles spanie

ich möchte mir so einen zulegen, habe mich schon gut informiert, leider sind sie bei züchtern meist sehr teuer, so ab 600 bis 1200 euro... ich will aber diesen weil er von der beschreibung her von allen kleinhunden am besten zu uns passen würde. was meint ihr, kann man irgendwoanders so einen hund kaufen und er ist trotzdem gesund? kennt ihr da stellen an die man sich wenden kann? tierheim kommt nicht so in frage, ich will einen jungen bis 2 jahren und einen der reinrassig ist und das findet man dort sowieso nicht... könnt ihr mir da helfen?

Hilfreichste Antwort von Arco01,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es würde für Dein Problem mehrere Lösungen geben. 1. Könntest Du einen Cavalier King Charles Spaniel aus einem Tierheim holen, allerdings wirst Du dann wohl bezüglich des Alters einige Kompromisse eingehen müssen. Der Hund würde sich jedoch auf jeden Fall über ein neues Heim freuen. 2. Besteht die Möglichkeit einen gesunden, jedoch zum Beispiel durch eine Zahnfehlstellung nicht ausstellungs- und zuchttauglichen Hund von einem Züchter zu holen. Die sind dann preislich sehr viel günstiger. 3. Wäre noch die Möglichkeit, wenn es denn soetwas gibt über den Verband Deutscher Kleinhundezüchter ein in Not geratenes Tier aufzunehmen. Alles andere, diverse kleinanzeigen ect. lass lieber sein. Der Preis welchen Züchter verlangenist nicht willkürlich festgesetzt, der beinhaltet sehr viele äusserst wichtige Faktoren um eine gesunde nachzucht, also die Welpen zu erhalten, Wenn Du und hier bewahrheitet sich dieser Spruch sehr sehr oft billig kaufst kommt Dir das im Endeffekt sehr teuer zu stehen.

Kommentar von peach24,

danke, sehr guter tipp. ich hatte letztens was über nen unterbiss bei so einem hund gelesen und das er deshalb sehr günstig sei ich wusste aber nicht wie sich das gesundheitlich auswirkt. ich wusste eben nicht das es da fast nur um die optik wegen ausstellungen geht. das wäre mir ja egal. danke ich werd mich mal umhören, das wäre ein guter kompromiss für mich!

Kommentar von omnia,

vdh züchter. -ich denke die haben die strengsten auflagen. es geht ums wohl der tiere. da kommt es nicht aufs geld an!

Antwort von Neufiliebe,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

spar dir den kaufpreis zusammen. hundert euro /monat sollte drin sein, denn d as kostet ein hund sowieso später im unterhalt. wenn du einen billighund kaufst, werden dich später die ta kosten auffressen. zudem suchst du einen gut sozialisierten hund, den wirst du dort nicht bekommen. ein hund sollte 10-15 jahre bei dir leben. da sind die anschaffungskosten das geringste und die stelle an der man nicht sparen sollte. sonst landest du bei solchen leuten:

http://www.juttas-hundestuebchen.de/html/bodyhinterdertur1.html

Antwort von BlackCloud,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

der reinrassig ist und das findet man dort sowieso nicht...

Natürlich gibt es auch reinrassige Hunde in Tierheimen.

Mal davon abgesehen: du wirst nicht drum rumkommen soviel Geld dafür auszugeben, wenn du einen gesunden, gut sozialisierten Cavalier King Charles Spaniel haben willst.

Bedenke bitte: die Anschaffungskosten eines Hundes sind das geringere Übel, denn der Hund wird dich und deine Familie im Laufe seiner Jahre bis zum Ableben einen Kleinwagen kosten! Wenn du schon bei der Anschaffung Geld sparen willst, wie wird das dann mit den monatlichen/jährlichen Kosten? Futter, Spielzeug, Tierarzt, Haftpflicht, Hundesteuer ... all das sind keine einmaligen Kosten.

Kommentar von peach24,

die monatlichen kosten belaufen sich aber nicht auf mehrere hundert euro!!! mein tierarzt macht bei hihen summen ratenzahlung.

Kommentar von BlackCloud,

Meine monatlichen Kosten:

Hundefutter: 50€ Haftpflicht: 6€ Spielzeug: 10-20€ Leckeres für Zwischendurch: 10-20€

Das sind bei mir 76-96€ pro Monat. Und ich gehe nicht mehr in eine Hundeschule, wenn das der Fall wäre und ich das mit dazurechnen würde, würden das dann monatlich 176-230€ werden (bei einer professionellen Hundeschule). Und das über Jahre!

Tierarzt und Steuer sind nicht mitgerechnet.

Kommentar von peach24,

kaufst du jeden monat spielzeug für 10-20 euro? oder wolltest du mit dieser angabe nur die kosten höher darstellen? ein gutes spielzeug hält meist länger als einen monat! eine hundeschule brauche ich nicht. ich kenne mich mit hunden aus und werd ihn selbst gut durch sein hundeleben begleiten und ihn erziehen, ich bin mit meinen kindern zu hause und habe ausreichend zeit dafür. und für evtl. sehr hohe tierarztkosten gibts bausparverträge oder lebensversicherungen die man im notfall beleihen könnte. ich muss mich hier eigentlich nicht rechtfertigen vor leuten die ich noch nichtmal sehe und von denen ich auch nicht weiß ob ihre angaben stimmen. vielleicht wollen sich hier nur manche unter dem deckmantel der anonymität ein bisschen oberlehrerhaft als DIE hundeprofis aufspielen... wer weiß...ich denke die meisten hundehalter sind durchschnittsleute wie ich und das man auf preise achtet ist nicht nur normal sondern erfirderlich denn zu verschenken hat keiner was. und ein hoher preis ist nicht automatisch die garantie für gute qualität! außerdem kommen wir hier vom thema ab. ich wollte wissen wo man gute vernünftige hunde zu einem erschwinglichen, fairen preis kaufen kann und keine belehrungen über monatliche ausgaben bei der hundehaltung. ich habe mich informiert und weiß was sauf mich zukommt!

Kommentar von BlackCloud,

kaufst du jeden monat spielzeug für 10-20 euro? oder wolltest du mit dieser angabe nur die kosten höher darstellen? ein gutes spielzeug hält meist länger als einen monat!

Ja, ich kaufe tatsächlich jeden Monat Spielzeug für 10-20€, das hat auch seine Gründe. Ich nehme meinen Hund jeden Tag mit ins Büro und auch mal mit zu Außendiensten. Ich will nicht, dass sie sich langweilt, wenn ich mal grad keine Zeit habe, daher spielt sie viel mit Spielzeug, manchmal sind es auch Dinge für's Köpfchen. Und nein, diese Spielzeuge halten meist nicht länger als einen Monat, wenn sie jeden Tag damit spielt und auch drauf rumkaut.

eine hundeschule brauche ich nicht. ich kenne mich mit hunden aus

Und? Das tu ich auch. Ich hab mittlerweile meinen 5ten Hund und gehe trotzdem immer (auch wenn nur am Anfang) zur Hundeschule, weil ich die Bindung zwischen mir und Hund stärken möchte und sowohl was für die Sozialisierung meines Hundes tun will.

ich muss mich hier eigentlich nicht rechtfertigen

Und warum tust du es dann? ;-)

Kommentar von Neufiliebe,

wenn man einen billigen vermehrerwelpen kauft, dann können sich die ta kosten auf mehrere hundert euro monatlich belaufen.

Kommentar von BlackCloud,

Das sowieso ...

Antwort von antonczerwinski,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Du einen wirklich reinrassigen und gesunden Cavalier King Charles haben möchtest, musst Du eben tief in die Tasche greifen. Das aber auch nur nach intensiver Recherche. Suche den Züchter mehrmals auf, lass Dir die Eltern zeigen, komme unangemeldet, schau Dir die Wurfkiste an (Sauberkeit, Rotlichtlampe). Wenn Du das alles nicht auf Dich nehmen möchtest, gibt es noch das Tierheim. Hier warten sooooo viele süße und kleine Hunde nur auf Dich.

Kommentar von peach24,

danke, guter tipp! ich habe nur angst das die tiere aus dem tierheim einen knacks haben oder ungünstige mischlinge sind. bei reinen rassen ist man auf der sicheren seite, klar hat jeder hund nen eigenen charakter aber die reinrassigen haben so grundlegende züge an denen man sich orientieren kann.

Kommentar von Ribose,

aber in den meisten Tierheimen kannst du den Hund erst kennen lernen einige male mit ihm gassi gehen und schauen ob ihr zusammen passt :)

Kommentar von peach24,

ja stimmt, aber beim züchter kannst du ja auch öfter vorbeischauen. ich weiß nicht, bin hin und her gerissen... ich habe angst das die hunde vorher schlechtes erlebt haben oder unerwartet aggressiv werden etc...

Antwort von Ina2009,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Peach24, also, entweder Du kaufst einen gesunden durchgeimpften und entwurmten und entsprechend sozialisierten Hund beim Züchter und gibst dafür auch das entsprechende Geld aus oder Du hoffst darauf, einen solchen im Tierheim zu finden. Kaufe auf alle Fälle keinen solchen Hund billig aus einem Kofferraum!!! Die Hunde kommen aus Käfighaltung sind nicht sozialisiert und haben meistens gesundheitliche Schäden! Jeder, der solch ein Tier billig kauft trägt Schuld daran, wenn die Tierquälerei weiter geht, denn so lange es einen Markt dafür gibt, wird die Hunde- und Katzenmafia die Tiere weiter so vermehren!!!! Viel Spaß mit Deinem neuen Hund auf den Du vielleicht doch noch bisschen sparen solltest :-) Gruß Ina

Kommentar von peach24,

danke für den einwand, regt dazu an, genauer hin zu schauen! ich hatte nicht vor mir tiere aus schlechten verhältnissen zu kaufen, wollte nur wissen, ob teure züchter die einzige möglichkeit sind oder obs da noch was anderes gibt. die züchter gehen auch preismäßig stark auseinander da weiß man nicht wonach man sich richten soll...

Kommentar von Ina2009,

Ok, super, da bin ich ja erleichtert :-) Finde die Frage auch gut, denn nur so kann auf diese Seite der "Schwarzzüchter" aufmerksam gemacht werden.

Antwort von fischerhundefan,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Günstig? wohl eher nicht, höchstens hier:

http://www.juttas-hundestuebchen.de/html/bodyhinterdertur1.html

Antwort von quopiam,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die besten Hunde (auch Rassehunde) findet man im Tierheim. Wer sagt Dir denn, daß ein gezüchteter Hund auch die Charaktereigenschaften hat, mit denen die Rasse beschrieben wird? Hol Dir lieber einen aus dem Tierheim, der paßt genauso zu Dir, ist im Normalfall gesund und freut sich, daß er endlich einen Platz gefunden hat, wo es ihm gutgeht. Gruß, q.

Kommentar von peach24,

du hast recht, ich würde gern einem tier ausm tierheim helfen, hatte da nur angst das er einen knacks hat, habe ja auch kinder und man kann dem tuer ja nicht in den kopf gucken. ich muss es mir einfach überlegen und mich mal auf die suche machen. werd auf jeden fall nix an der autobahn aus dem kofferraum kaufen!

Antwort von annecara,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Finger weg von GÜNSTIG GUTEN REINRASSIGEN Hunden. Damit fördert man nur das WILD ZÜCHTEN profitsüchtiger .....löcher. Schau lieber im Internet nach z.B. "cavalier king.... in Not". Oder schau bundesweit auf die Seiten von Tierheimen und Tierschutzorganisationen. Wenn du unbedingt so einen Hund möchtest, solltest du eigentlich auch bereit sein eine gewisse Strecke zu fahren. Ich bin im Tierschutz aktiv und weiß, wie es dort, wo Rassehunde wild produziert werden, zugeht. Unterstütze das bitte nicht.

Kommentar von peach24,

du hast recht das mache ich auf keinen fall. vielleicht suche ich so einen mit zahnfehlstellungen oder fehlerhafter farbe den bekomme ich dann billiger, auch vom züchter. arco gab mir den guten tip, das wäre ein guter kompromiss für mich

Kommentar von Cyberzero101,

Ganz ehrlich? Ist mir doch wurst wie die Zähne von meinem Hund aufgestellt sind. Dann sind sie halt krum und schief, sagt aber immer noch nichts über den Charakter vom Hund aus. :3

Antwort von fevrier,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn du einen reinrassigen hund haben willst musst du nunmal tief in die tasche greifen. aber ist ja auch gut so. immerhin sind die elterntiere dann auf krankheiten getestet und du kannst dir sicher sein dass deinem hund kein "schlechtes" leben blüht. aber im tierheim gibt es auch reinrassige hunde, da sind nicht nur mischlinge. gut ich kann verstehen wenn du einen nicht so alten hund haben willst, aber überleg dir gut ob du dann auch wirklich 15-20 jahre für den hund aufbringen kannst. wenn nicht dann würde ich dir einen älteren empfehlen. die wollen schließlich auch noch ein schönes leben vor ihrem tod haben.

Kommentar von dita1988,

Welche Rasse hat den eine Lebenserwartung von 20 Jahren?

Kommentar von fevrier,

das kommt doch nicht auf die rasse drauf an, wie alt der hund wird.

Antwort von Ribose,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die anschaffungskosten sind das geringste bei der ganzen Hundehaltung, wenn es problematisch sein sollte diese aufzubringen würde ich mir überlegen einen Hund zu holen.

Außerdem sind im vdh gezüchtete Hunde oft recht gut aufgewachsen, und genetisch gut ausgewählt (eltern auf krankheiten überprüft)

Auch im Tierschutz findet man jungen cavalier king charles spanie finden!

Frag doch einfach mal da nach http://www.cavaliere-in-not.de/

Kommentar von peach24,

nur weil ich mir anschaffungskosten von 600 bis 1200 euro nicht auf einmal leisten kann, darf ich keinen hund haben?! ich denke nicht das er den rest seines lebens auch monatlich so teuer sein wird oder? ich hatte bereits einen hund und weiß welche monatlichen kosten da auf mich zukommen und die sind für mich durchaus tragbar!!!

Kommentar von Ribose,

Mein Hund hatte sich beim spielen die Seite aufgerissen und es musste mit 21 stichen genäht werden sonntags in der Tierklinik es kostete innerhalb eines Monats über 2000 euro und ich musste es auf einmal zahlen

Kommentar von peach24,

mein tierarzt macht ratenzahlung und du beschreibst nen einzelfall! kaum ein mensch heutzutage kann in einem monat 2000 euro abzwacken, so dürfte also deiner meinung nach kaum einer einen hund haben.ich liege mit meiner family im guten durchschnitt

Kommentar von Neufiliebe,

dann spare dir den kaufpreis zusammen. müssen andere leute auch machen.

Kommentar von karinnox,

100 DH's

Kommentar von peach24,

ach ne, ist preise vergleichen jetzt neuerdings verboten? meint ihr etwa ein hoher preis ist ein garant für gute qualität? ich habe nicht gesagt das ich einen guten hund gratis will sondern gefragt, ob es möglichkeiten gibt einen günstiger zu bekommen und der dann trotzdem gesund ist. man stellt freundlich eine ganz normale frage und wird dann gleich so angegriffen. ich frag mich manchmal ob ihr im wahren leben auch gleich so abgeht oder ob ihr euch hier nur so aufspielt weil ihrs niemandem direkt ins gesicht sagen müsst...

Antwort von Musterpfote,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Lass dir die Eltern beim Züchter zeigen und schau dir ihre Papiere an. Solche Hunde sind dan sehr teuer.

Antwort von linkwjqn,
Antwort von Kessy94,

Ganz ehrlich: ich halte viele von diesen Tips für blödsinn!!!! Ich will hier keinen auf den Schlips treten, darum: Bitte um Entschuldigung!!! Aber ich finde man sollte sich erst mal hundert Prozentig über eine Rasse erkundigen und auch Ehrfahrung mit der Rasse haben!!!! Denn nur weil die Rasse in der Beschreibung zu einem passt, heisst das noch lange nicht das die Rasse auch wirklich zu einem passt!!!!! Denn jeder Hund ist unterschiedlich!!!! Und ich finde das jeder der keine Ehrfahrung hat sich nicht einfach mit: die Rasse würde zu uns passen! Zufrieden geben sollte!!! Zumal auf solche Eigenschaften finde ich bestimmt noch viele andere Hunde! Und habt ihr Euch auch mit den negativen Sachen beschäftigt? Über die Endokardiose????

LG Kessy94

Kommentar von peach24,

ja das mit dem herz habe ich auch gehört aber jede rasse hat ihre probleme. ich habe mich ausführlich informiert und werde den hund auch vorher kennenlernen und den züchter über ihn ausfragen. ich hatte bereits einen hund und ich weiß was auf mich zukommt. deine antwort hat nichts mit der frage zu tun. ich hätte bei jeder anderen rasse auch gefragt wo ich sie herbekommen kann.du kennst mich nicht und deshalb kannst du meine vorraussetzungen die ich als halter mitbringe nicht beurteilen. antworte deswegen einfach nur auf meine frage!

Antwort von Mellylein,

Für wenig Geld bekommt man leider auch nicht viel. Du musst auch bedenken, welche Kosten man als Züchter mit den Welpen hat und da ist es unmöglich, einen gesunden, gut sozialisierten Hund für wenig Geld zu bekommen. Aber im Tierheim gibt es auch reinrassige Hunde, es gibt auch Orgas, die setzen sich für bestimmte Rassen ein. Aber ein Hund vom Tierschutz hat auch seinen Preis zwischen 200-350€. Wie hier dennoch schon gesagt wurde, ist die Anschaffung des Hundes der geringe Kostenfaktor. Das ganze Zubehör, Versicherungen abschließen, gutes Futter, Steuer, Tierarzt etc. wird bei der Erstanschaffung auch in die Hunderte, wenn nicht Tausende gehen - je nachdem, ob man auf Qualität wert legt. Ich denke wenn man nicht bereit ist, Geld in das neue Familienmitglied zu investieren, oder nicht investieren kann, sollte man es lassen. Denn ohne Geld kann man einen Hund nicht unterhalten und ohne Geld bekommt man nun mal auch keinen guten Hund. Ich kenne viele Züchter, bei denen manche Leute echt nachfragen, ob sie einen Hund geschenkt haben könnten, da sie doch Kinder haben und nicht so viel Geld usw. da kann man leider nur den Kopf schütteln...

Kommentar von peach24,

das die erstanschaffung eines hundes in die tausende geht ist mir völlig fremd, sorry, das ist überzogen, ich hatte bereits einen und eine durchschnittsfamilie wie wir kann es sich ganz gut leisten. bei meinem speziellen rassenwunsch ist es halt die erstanschaffung die mich belasten würde. wenns nicht geht würde ich halt mal beim tierheim gucken oder noch warten. ich will nichts geschenkt, ich will nur preise und möglichkeiten vergleichen, das sollte jeder tun. teuer ist auch nicht immer gleich gut! ich lege wert auf qualität aber man muss es eben nicht übertreiben, meine kinder und wir haben einen normalen lebensstandard, wir kaufen gute und günstige sachen, vieles beim discounter und anderes bei anderen händlern! und beim hund wird es auch so gemacht.

Kommentar von Mellylein,

Mit Anschaffungskosten meine ich Hundebett, Napf, Spielzeug, Leine, Halsband und und und. Und wenn man nun mal Hochwertiges möchte, dann geht es schon in die Tausende. Ich schreib ja auch Hunderte, aber auch bis in die Tausende, wenn man eben Qualität möchte. In die Hunderte wirds auf jeden Fall gehen. Bei Haustieren ist es aber leider so, das teurer auch gleich besser ist, solang man nicht etwas ganz überzüchtet holt. Wie gesagt, die Züchter verkaufen zwar für viel Geld, dennoch machen sie kaum Gewinn, da sie viel in die Welpen investieren, man meint zwar es sei viel Geld, ist es aber letztendlich für die Züchter nicht. Ich habe an Futterkosten für zwei kleine Leichtgewichte rund 60€ (ohne Leckerchen), und dazu kommen dann eben noch Steuer, Versicherung, evtl. Tierarzt, evtl. neues Zubehör. Leider ist es häufig so, dass die Leute die Kosten so gering wie Möglich halten wollen, sprich Supermarktfutter, sogar melden manche ihre Hunde erst gar nicht bei der Gemeinde, versichern schon mal gar nicht und und und. Und da bin ich nun mal der Meinung, wenn man nicht bereit ist für sein Tier richtig zu sorgen, sollte man es lassen und leider fängt dies schon damit an, dass man eben einen günstigen Rassehund möchte, der aber bitte schon alles mitbringt. Du könntest ja auch 2-3 Monate etwas Geld zur Seite legen, damit du dir einen vom Züchter holen kannst. Sagt ja keiner, dass man eben mal so als Normalverbraucher 1000€ für einen Rassehund hat.

Kommentar von peach24,

ich hatte von arco den tipp bekommen einen hund in der rasse zu kaufen der sich wegen der farbe oder anderen kleinen unterschieden nicht mehrzur züchtung eignet, dann bekommt man ihn günstiger. ich denke das mache ich so das ist ein guter kompromiss und ich muss nicht tausende investieren! ich spare ein weilchen, ich habe es ja eh erstmal nur grob überdacht und noch nix geplant.

Kommentar von Turbomann,

@ Mellylein,

genau so ist es. Wenn man schon von vornherein nicht das nötige Polster hat, dann sollte man darauf verzichten.

ich könnte ko...........wenn man ständig zu lesen bekommt, die Preise sind so teuer und dann noch in Raten zahlen will!!! Wo ist denn hier die Logik? Warum legt man sich die Raten nicht jeden Monat beiseite, muss der Hund sofort dasein, am liebsten noch gestern? Ein Hund läuft nicht davon, dafür gibt es zu viele.

Hört sich jetzt bitterböse an und so ist das auch gemeint: seine Kinder hat man doch auch nicht in Raten bekommen oder?

Wenn man dann immer liest, mache Ratenvertrag, mit Perso- Kopie? Da bekommt man Brechreiz. Das sind dann genau diese Menschen, die den Hund wieder abschieben, weil die Kosten später nicht reichen oder die betteln wenn eine OP ansteht. Schon wenn man immer liest: suche günstige Hund !?! Hunde sind doch keine Gebrauchsgegenstände, sondern Lebewesen und da sollte man sich vorher überlegen, ob man auch die Kosten dafür hat.

Entweder man spart sich das Geld zusammen oder man sucht sich einen seriösen Züchter oder man weicht aufs Tierheim aus. Tierheime gibts wie Sand am Meer und seriöse Züchter werden sich niemals auf Ratenzahlung einlassen, die haben ihren Festpreis. Auch über Tiervermittlungen gibt es genug Hunde, aber da sollte man auch doppelt die Augen aufmachen, nicht überall wo Tierschutz draufsteht ist auch Tierschutz. Auch hier machen viele in Animal Holding und karren die Hunde tagelang vom Ausland hierher. Das wollte ich einem Hund nicht zumuten. Wenn ein Tierschutz keine Angaben machen will, woher die Tiere kommen oder man das erst bekannt gibt, wenn ein Vertrag unterzeichnet wird, Hände weg!

Wenn man etwas Geld zur Seite legt, die Augen aufmacht beim Hundekauf und nicht nur nach dem Bauchgefühl schaut, sich egal ob Züchter, Tierheim oder Tierschutz richtig informiert, dann bekommt man auch einen guten Hund.

Kommentar von Kessy94,

Finde Deine Einstellung gut, aber wir im Tierschutz können unsere Hunde auch nicht wie im Discounter so preiswert machen!!!! Wir nehmen für einen reinrassigen Hund 350 Euro und für einen Mischling 290 Euro. OK, bei einem unkastrierten Mischling gehen wir je nach dem was wir reingesteckt haben auch mal was runter. Nur leider denkt jeder das wir die Hunde einfach mal geschenkt bekommen!!!! Das ist nicht so, wenn wir ein Tier aus dem Ausland holen, bezahlen wir die Tiere und kommen auch noch für den Flug auf. Wenn wir mal ein Abgabetier bekommen wo der Vorbesitzer nichts von haben will, dann ist das für uns ein Geschenk, das heisst: Wir können wieder von wo auch immer zwei Hunde retten!!!! Wir bekommen auch Tiere übers Veterinäramt, aber die sind meistens verfloht und verwurmt und mit denen gehen wir dann auch noch zum TA. Also ohne Kosten läuft bei uns auch nichts! Und da wir keine Unterstützung erhalten, sind wir auf die Schutzgebühren angewiesen!!!! Wir wollen keinem das Geld aus der Tasche ziehen, aber wir wollen einfach das unser Verein überlebt!!!! Wir können aber wenigstens was zu unseren Hunden sagen, da sie bei uns mit im Haus leben!!!! Was auch nicht bei jedem Züchter der Fall ist!!!! LG Kessy94

Kommentar von Mellylein,

Hatte ja auch geschrieben, dass der Tierschutz eine Schutzgebühr in Höhe von 200-350€ nimmt. Das ist ja bei jedem Tierschutz anders und eben je nachdem ob das Tierheim das Tier kastriert hat oder der neue Halter das selber übernehmen muss etc. Aber das ist schon wahr, ein Tier kostet nun mal, für den Züchter sowie für den Tierschutz und da sind die Preise schon angemessen. Denn niemand hat was zu verschenken, geschweige denn, würde man diese Tiere billig abgeben, kämen sie wahrscheinlich sowieso in schlechte Hände.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community