Frage von BWNWone, 142

Wo kann man als 18-Jähriger am besten ein Oberklasse Wagen mieten?

Ich brauche im Herbst ein gutes Langstreckenauto für eine lange Autofahrt. Ich habe meinen Führerschein gerade gemacht. Natürlich zahle ich das Auto von mein eigenem Geld. Ich bin auch bereit Gebühren zu zahlen, aber bei den meisten Autovermietungen ist das Mieten von Oberklassewagen leider nicht möglich, z:B. Sixt und auf Golf fahren habe ich kein Bock. Ich bin natürlich ein verantwortungsvoller Fahrer, im Übrigen bin ich der Meinung, dass man direkt nach der Fahrschule deutlich vorsichtiger fährt, als wenn man mit 30 mit 220km/h über die Autobahn brettert. Ich hoffe, es kann man bei diesem Thema jemand weiterhelfen. Vielen Dank.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 85

Es ist ja schön, dass DU der Ansicht bist, als Fahranfänger würde man vorsichtiger Fahren - Versicherungen und Autovermietungen sehen das seltsamerweise anders ;)

Da hast du keine Chance.

Antwort
von ninamann1, 68

Das wird nichts werden , die Autoverleiher bestehen zumeist drauf , das die Fahrpraxis mindestens   3 bzw. 5 Jahren beträgt

Antwort
von Apfel45, 60

Ein Oberklasse Fahrzeug wie z.B Audi A8, BMW 7er oder auch eine S-Klasse wirst Du denke ich kaum erhalten. Allgemein auch, weil Du eine Kaution hinterlegen musst. Und die liegt bei der Oberklasse schon in einem Bereich, der schon etwas happig ist - die Kaution wird meistens von der Kreditkarte mit der Mietrate blockiert - also ein sehr guten Kreditrahmen auf der Kreditkarte musst Du schon vorweisen können..Manchmal ist es auch so, dass einige Vermietungen 2 Kreditkarten haben möchten..

Aber auch fernab davon hast Du kaum eine Chance ein Oberklasse-Fahrzeug zu mieten.
Eventuell findest Du kleinere Vermieter, die sich darauf einlassen. Aber wunder Dich dann nicht über die hohen Mietraten ggf. Kautionen / Versicherungsraten.
Aber als Fahranfänger sieht das pauschal schon sehr schlecht aus mit der Oberklasse..

Lg


Antwort
von Novos, 67

Erkundige Dich bei den Autovermietungen in deiner Umgebung nach den Mietbedingungen. (Das geht über das Internet)

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 35

Als 18 jähriger Frischling der gar nichts an fahrerischen Kenntnissen hat und mal 5 Minuten den Lappen hat bekommt auch nicht einen Golf als Leihfahrzeug die sind nicht scharf darauf in der Zeitung zu lesen das da ein Fahranfänger sich um den Baum, gewickelt hat weil der nicht fahren kann  . 

Und Du kannst gar nicht deine Fahrweise beurteilen das können nur Außenstehende die dich nicht kennen . 

Und nach der Fahrschule ist man immer unvorsichtiger oder ängstlicher als wen man den Schein schon länger hat . 

Den man will sich beweisen was dann nicht immer gut ausgeht . 

Antwort
von RefaUlm, 24

Was ist so schlimm an einem Golf wenn du eh nur von a nach b willst?! 😅

Antwort
von Sivsiv, 36

Ich hätte da schon was gewusst. Aber dann dachte ich mir so als etwa 30-jähriger, dass du doch besser Golf fährst.

Antwort
von archibaldesel, 71

Das wird nichts.

Antwort
von Kuppelwieser, 42

Ob Du das Auto von deinem eigenen Geld bezahlen würdest, würde dem Vermieter vermutlich egal sein. Aber ob er dir als Anfänger ein Oberklassenauto anvertraut? Vom Prinzip her ist es ja egal mit welchem Gefährt Du einen Unfall baust. Außerdem ist ja bestimmt ein teures Auto auch hoch versichert!

Antwort
von roboboy, 42

Problem: Du siehst 220km/h schon als Rasen an. Auf der Autobahn musst du mit geschossen Rechnen, die mit über 350 km/h dahinschießen. 

Also hast du hier gerade eine krasse Fehleinschätzung auf ein paar Zeilen geschrieben, deshalb gibt man Fahranfängern keine Luxuskarren. Kannst ja aber mal Papi fragen, vielleicht hat der noch einen Maserati im Keller, den man dann mit 60 auf der Autobahn bewegen kann.  

Und sowieso.... Man kann auch sehr sehr lange Fahrten mit sehr sehr kleinen Autos durchstehen... Warum sollte Beispielsweise ein Opel Corsa unbequemer sein als eine e-Klasse? Vielleicht wenn man 70 ist, aber mit 18? Unsere Jugend ist eindeutig nicht mehr so hart wie Kruppstahl und zäh wie Leder.....

LG

Kommentar von roboboy ,

Und um nochmal Sixt als Referenz zu nehmen. Beispielsweise die Klasse von dem Ford Focus ist ab 18 Jahre zu bekommen...

Und wenn du mir jetzt erzählen möchtest, wie unbequem dieses Auto ist, dann ist ja wohl klar, dass du nicht ein bequemes Auto möchtest, sondern einen PS starken schlitten, um mal so richtig auf die Tube zu drücken....

Kommentar von BWNWone ,

Ok deine Vorwürfe verstehe ich halbwegs, aber wer bitte schön fährt auf deutschen Straßen 350km/h? Deutschlands Autobahnen sind permanent verstopft und du willst mir erzählen ich hätte kein Plan. Ich bin die letzten 3 Tage 1400km unterwegs gewesen und es fuhr auch natürlich durch das verlängerte Wochenende ziemlich viel und da fuhr kaum einer mal mehr als 230km/h. Mal abgesehen davon, dass es in Deutschland kaum Autos gibt, die auch nur in die Nähe von 350km/h kommen.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Und das allein schon, weil fast alle Fahrzeuge bei 250km/h abgeriegelt sind.

Kommentar von roboboy ,

Ja, BMW und Mercedes sind da abgeriegelt. Ich bin erst kürzlich mit knapp 200 auf der Autobahn gefahren und wurde von einem Toyota von der Fahrbahn gefegt. Das war so als würde ich stehen. Ungefähr der unterschied von "gerade auf dem Beschleunigungsstreifen" zu schneller Linker Spur. 

Also mindestens 320 waren das, eher mehr. Aber Geschwindigkeiten in den Bereichen Einzuschätzen ist schwierig. 

Also ja, das kann Passieren. Sicherlich, von den zigtausend Kilometern Deutscher Autobahn auf denen unbegrenzt ist, sind viele Baustellen, sind viele Staus und auch ganz viel freie Fläche. Man muss nur wissen, wohin. Zum Beispiel die A7. Die kannst du von Füssen bis kurz vor Würzburg eigentlich komplett Durchstochen, ist auch meistens sehr sehr wenig Verkehr. Ich habe jetzt nur ältere Zahlen im Kopf, aber wir haben rund 25.000 Kilometer Autobahn in Deutschland, davon sind 17.000 ohne Limit zu befahren. Wie gesagt, wenn du genauere Zahlen suchst hilft Google.

Sicherlich, es ist eher die Ausnahme, dass dich ein 20 Jahre altes Auto von der Fahrbahn fegt, aber damit musst du in Deutschland rechnen. 

Warum ich zu meiner Aussage komme:

220 km/h ist "Brettern". brettern setze ich mal mit "Rasen" gleich. Denn wenn man mal Brettern im Duden eingibt, kommt gleich der Link .../brettern_rasen. Liegt also nicht weit voneinander entfernt. 

In der Schweiz, in Österreich, in was weiß ich wo ist das Rasen, in Deutschland an der Tagesordnung. Deshalb komme ich zu meiner Aussage. 

Und auf meinen Kommentar mit dem Mondeo gehst du gar nicht ein.... Warum denn nicht? 

LG

Antwort
von Wohlfuehlerin, 77

als fahranfänger sehe ich da schwarz.. egal, bei welchem anbieter....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community