Frage von Joe88, 71

Wo kann ich sowas übersetzen lassen?

Hallo, ich habe von meinem lange verstorben Großvater eine ganze Mappe voll von ihm gedichteten Seiten. Sprüche, viele Gedichte, alles geschrieben während seiner Gefangenschaft. Angeblich hatte er regelmäßig für eine deutsche Zeitung in Kriegsjahren geschrieben. Sogar danach wollten die Russen ihn überreden, für sie zu schreiben und zu dichten. Es sind unzählige und alle original auf Papier. Leider kann ich nicht alle Seiten lesen. Andere Schriftart.

Meine Frage ist, würde sich ein Museum für so etwas interessieren (zur Austellung leihen zb.), wohin muss ich mich wenden, wenn ich es gerne "übersetzt" haben will, bzw. entziffert?

Es ist alles so schön klein und fehlerlos geschrieben. Es hat für mich großen familiären Wert und meine Freunde meinen alle, dass es auch finanziellen Wert hätte. Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ansegisel, 23

Du könntest in einem Museum oder einem Archiv fragen. Dort wird man zwar wahrscheinlich auch keine Zeit für die Übersetzng selbst haben, aber vielleicht bekommst du ein paar Tipps. Oftmals haben diese Institutionen viel Kontakt mit Historikern aller Art, auch Hobby-Historikern, die solche Dokumente in ihrer Freizeit bearbeiten.

Vielleicht gibt es ja auch eine Art Geschichtsverein in deiner Stadt. Und zu allerletzt könntest du es auch an einer Universität versuchen. Vielleicht findest du einen Dozenten, der das als "Leseübung" in einem paläographischen Seminar einsetzen will, oder wirst an interessierte Studenten weitergeleitet.

Was ich dir aber empfehlen möchte: Versuche es selbst. Die Texte sind wahrscheinlich in Sütterlin geschrieben, oder? Dafür gibt es im Netz sehr viele Buchstaben-Tabellen und wenn man sich erstmal eingearbeitet hat (auch in die Handschrift), dann kann man es wirklich flüssig lesen. Auf diesem Weg bekommst du auch einen viel persönlicheren Zugang zu den Texten, als wenn du es machen lässt und vorgesetzt bekommst.

Einen finanziellen Wert haben die Sachen aber wahrscheinlich nicht. Natürlich könnte man das alles aufbereiten und vielleicht als Buch herausbringen. Aber für die Dokumente an sich wirst du kein Geld bekommen. Der ideelle Wert für dich und deine Familie ist dafür aber umso höher.

Antwort
von Ghostwriter2, 13

Ich würde mich an die Kempowski-Gesellschaft wenden, vielleicht interessieren die sich dafür. (Siehe Wikipedia-Artikel, Abschnitte 1.5 und 4)

https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Kempowski#Archiv_f.C3.BCr_unpublizierte_Aut...

Kommentar von Ghostwriter2 ,

Ich habe Abschnitt 1.5 des Wiki-Artikels noch einmal genauer durchgelesen und dabei erfahren, dass Kempowski selbst sein Archiv mit Aufzeichnungen und Zeugnissen von "Normalos" der Akademie der Künste in Berlin vermacht hat. Das ist auch eine mögliche Anlaudstelle.

Antwort
von hilfa, 52

Museum

Antwort
von mychrissie, 4

Wende Dich mal an ein Archiv. Die helfen dir bestimmt weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community