Frage von MelieMe, 35

Wo kann ich mir Hilfe suchen?

Hallo erstmal,
Ich habe meinen Eltern vor 7 Wochen gesagt das ich mich schneide und andere Sachen mache die mit SVV zutun haben. Zuzüglich gibt es Tage (meistens 2-5 aufeinanderfolgend) wo ich nichts oder wenig im Bauch behalte was ich so zu mir nehme, und vor kurzem auch noch  Schlafstörungen sprich ich kann nicht mehr einschlafen oder wache nachts auf. Ich bin deswegen auch viel drausen gewesen um zu gucken das es nicht am Energieverbrauch liegt, aber das hat es nicht besser gemacht. Auch wenn ich tot müde bin kann ich nicht einschlafen, weil ich Angst habe wieder Albträume zu bekommen.
Mit meinen Eltern habe ich über alles geredet, aber sie helfen mir trotzdem nicht wirklich. Außer das sie sich einen thermien beim Psychologen machen, und mich aus dem Familienleben ausschließen, tolle Hilfe... Abe nichts dazu, wie kann ich mir selber Hilfe suchen? Ohne das meine Eltern und meine Klasse viel wind davon bekommt?  

Antwort
von Happy87, 16

Hallo, ich würde dir raten dich an deinen Hausarzt zu wenden.

Ich habe ähnliche Probleme durch (mitlerweile besser im Griff) ich hab auch SVV. Ich habe mich damals an meinen Hausarzt gewand und der hat mir dann angeraten mich an eine Tagesklinik für Phsychische Erkrankungen zu wenden.

Dort war ich dann auch einige Zeit lang...und von dort aus hab ich dann weitere hilfsangebote bekommen.

Ich wünsche dir viel Kraf für die nächste Zeit.

Antwort
von leeees22, 10

Naja falls ihr in der Schule ein Schulsozialpädagogen habt, kannst du dich an ihn/ihr wenden. Die können meistens viel mehr bewirken und keiner wird davon Wind bekommen. Falls nicht dann würde ich wirklich zum Psychologen gehen, die wollen dir ja nur helfen und nicht weh tun. Aber Jedem das Seine, das ist deine eigene Entscheidung!
Gute Besserung

Antwort
von Himynameisbetti, 4

Wenn du willst kannst du mir mal schreiben. Ich hab das auch alles schon durch und könnte dir vielleicht ein bisschen helfen. :)

Antwort
von DerTroll, 9

Dein Handeln ist einfach unlogisch. Es liegt ganz an dir, es bleiben zu lassen. Und was deine Eltern angeht. Die wollen doch, wie du selbst sagst, sogar einen Termin beim Psychologen für dich vereinbaren. Das ist doch genau das, was du willst, wenn du fragst, wo du Hilfe suchen kannst. Und somit wissen deine Eltern doch eh bescheid. Warum willst du nun, daß deine Eltern nichts davon mitkriegen. Und wenn es so ist, darfst du dich nicht beschweren, daß sie dir nicht helfen. Und ob es deine Klasse mitkriegt, wird sich zeigen. Wenn es so stark ist, daß du eine Weile dem Unterricht fernbleibst, wird man sich natürlich fragen, wo du bist. Aber wenn du mich fragst, laß dieses absrude Verhalten doch einfach bleiben. Es gibt keine Logik, wonach das gut sein sol.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community