Wo kann ich mir am besten "Abnhem-Hilfe" suchen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du teilst ein Problem mit vielen, vielen Leuten.  Gut, 90 Kilo sind schon ein bisschen viel, selbst für deine Größe. Da bist du schon sauber im Adipositas-Bereich, jenseits dessen, was man noch als gesundes Übergewicht ansehen kann. Was mich dann ein wenig schreckt, ist die Tatsache, dass du erst 25 bist. In diesem Alter hast du noch einen relativ hohen Grundumsatz, aber durch deinen Bürojob und durch deine Lebensweise (Couch und Nominalmitgliedschaft in einem Fitnessstudio ohne Sport) und dein unabänderlich steigendes Alter läuft das, wie du ja selbst befürchtest, eher auf die 100 Kilo zu als in die entgegengesetzte Richtung.

Dass du was tun musst, hast du bereits selber gemerkt, aber deinen inneren Schweinehund kannst du nur selber überwinden.

Was dabei hilfreich sein kann: die Gesellschaft anderer Menschen. Vielleicht ist das Geld für das Firnesstudio ja bei den Weight Watchers besser angelegt. Und wenn du ein ernsthaftes Problem mit deiner Gesundheit befürchtest oder sogar bekommst, sind 50 Euro im Monat nicht viel.

Günstiger geht es aber oft auch über deine örtliche Volkshochschule, die häufig Kurse oder Gruppen anbieten. Walking, Herzsportgruppe, Schwimmen - die Möglichkeiten sind weit gesteckt.

In jedem Fall brauchst du Bewegung, da musst du dir von deiner Couchzeit einfach was abschneiden. Bewegung macht Spaß, glaube es mir! Zusammen mit anderen macht es vielen Leuten sogar noch mehr Spaß. Du lernst dabei auch Leute kennen, was dir wieder den Frust des Alleinseins lindern  hilft.

Es gibt auch Sportvereine, die mehr als Fußball und Leichtathletik anbieten. Selbst die Krankenkassen bieten Kurse an. Auch dort triffst du Leute, Gleichgesinnte und Gleichbelastete, mit denen zusammen du was tun kannst.

Nur fang nicht wieder zu rauchen an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lisio 90

Da sind wir vereint im Leid ;-)
Ich habe vor knapp 4 Jahren aufgehört zu rauchen und innerhalb von 2 Jahren 20 Kilo zugenommen. Aber eins ist klar: Ich werde auf keinen Fall wieder anfangen zu rauchen!!!

Ich habe mich auch vorher schon viel mit Ernährung befaßt und mir ist klar, daß Diäten, also zügeln des Eßverhaltens absolut sinnlos oder sogar kontraproduktiv sind.
Sehr interessant sind die  Forschungen von Prof. Achim Peters von der Uni Lübeck auf diesem Gebiet. Du findest viel von ihm im Netz und auch auf You tube. Gut ist auch sein Buch: Mythos Übergewicht. Warum Dicke länger leben.
Ich versuche nicht mehr, Diät zu machen. Allerdings sehe ich zu, daß ich den Fallstricken der Industrie aus dem Weg gehe, was du ja auch schon machst. Also erst mal gar nichts im Haus haben, keine Softdrinks, erst recht keine mit Zuckerersatzstoffen, die Insulinfalle bei Süßigkeiten vermeiden.
Sollte es aber doch ab und zu mal geschehen, geißele ich mich auch nicht.

Als mir klar wurde, daß Streß der eigentliche Auslöser für zuviel Essen ist, habe ich mir einen Verhaltenstherapeuten gesucht, der mir hilft, mein Streßlevel zu senken. Ich habe angefangen zu meditieren, 10 Min. täglich reichen für den Anfang schon. Man muß es nur durchhalten und ich sorge für regelmäßige Bewegung. 30 Minuten täglich stramm spazieren gehen, mehr braucht´s erst mal gar nicht.

Sein Leben zu ändern, oder auch nur neue Gewohnheiten einzuführen ist mit das Schwerste, was ein Mensch unternehmen kann. Du mußt etwas mindestens 3 - 4 Wochen durchziehen, bevor es wirklich automatisch in deinen Tagesablauf integriert ist.
Versuch also nicht alles auf einmal und stelle keine Maximalforderungen an dich.
Vielleicht erst mal 1 x wöchentlich Verhaltenstherapie und eines von den anderen Maßnahmen, die dir am leichtesten erscheinen.
Und sei geduldig mit dir selbst, wie du es mit einem kleinen Kind wärst. Wenn du es mal nicht schaffst, gib nicht auf, sondern führe dich sanft aber konsequent wieder auf den eingeschlagenen Weg.

Es wirkt. Nach einem halben Jahr habe ich nicht mehr zugenommen und jetzt zeigt die Tendenz nach unten.

Alles Gute und viel Durchhaltevermögen wünscht dir
DasDackodil

PS: Wenn du dir nicht selbst hilfst, hilft dir keiner.

Wer aufgehört hat zu rauchen, schafft auch alles andere.

Und laß dir von keinem Therapeuten eine mangelnde Impulskontrolle einreden. Wie gesagt. wer den Rauchstop geschafft hat, hat eine hervorragende Impulskontrolle. Verlasse so einen Therapeuten, weil er den Ansatz nicht begriffen hat.
Ist schwierig die Therapeuten zu erziehen, weil sie von ihrem Konzept, was dich sein verursacht, nicht runterkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch alleine schaffen, Dein Gewicht in den Griff zu bekommen.

Es ist alles eine Frage des echten Willens und der notwendigen Motivation.

Du bist zwar in einem Fitness-Center angemeldet - gehst aber nicht regelmäßig hin? Dann bringt Dir diese Form des Sporttreibens auch nicht den nötigen Spaß, sonst würdest Du gerne und regelmäßig dort hingehen.

Suche eine Art der regelmäßigen Bewegung, die Dir wirklich Freude bereitet. Manchmal hilft schon der abendliche Spaziergang durch die Nachbarschaft.

Setze Dir ein realistisches Ziel, finde die Gründe, die Dich davon abhalten Dein Ziel zu erreichen und plane, was und auf welche Art zu ändern ist, um dennoch Dein Ziel zu erreichen.

Vielleicht hast Du schon von "WOOP" gehört? Diese Methode kann sehr hilfreich sein - in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens.

http://www.wiwo.de/erfolg/zukunftderarbeit/positives-denken-reicht-nicht-motivation-fuer-jeden-tag/11049234-3.html

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisio90
14.09.2016, 14:34

Ich habe leider schon soviele Sportarten im Leben ausprobiert und immer nach ein paar Monaten wieder aufgebeben :( Keine Glazleistung ich weiß - ich schaue mich aber momentan nochmal nach Vereinen um und werde heute schwimmen gehen, was sich ja sehr anbietet bei dem Wetter :)

Die WOOP Methode werde ich mir mal als Bettlektüre vornehmen.

Danke

0

Hallo Lisio90, 

Kontaktiere doch mal deine Krankenkasse und frage dort nach, was die so für Leistungen in diesem Bereich anbieten. Weil denen ist auch daran gelegen, dass du gesund lebst...normalerweise investieren die Kassen daher in Prävention.

Hier zum Beispiel von meiner Kasse: https://www.barmer-gek.de/leistungen-beratung/leistungen-a-z/gesundheitskurse-9796

Und damit du mehr Sport machst, würde ich dir empfehlen eher in einer Gruppe oder mit Freunden Sport zu machen. Gemeinsam macht es erstens mehr Spaß und man bekommt den Schweinehund besser bewältigt. 

Viel Erfolg und liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst andere Menschen um Dich rum mit dem gleichen "Dilemma", und vor allem einen Fachkundigen der mit Dir Dein Leben analysiert.

Schau Dir doch mal das Prinzip von Felix Klemmes Outdoor-Gym an, oder Silke Kayadelens "Bikini Bootcamp" samt interaktiver Facebook - Gruppe. Falls es bei Dir "schnackelt", hat dieser Post vielleicht gerade Dein Leben verändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich hat WW damals extrem motiviert, ohne die "Bloßstellung" dort wöchentlich auf die Waage zu steigen hätte ich das nicht geschafft, es wäre mir so peinlich gewesen nicht durchzuhalten. Normalerweise geb ich wenig darauf, was andere von meinem Gewicht halten, aber die Gruppenleiterin ist in der Regel jemand, der diesen Weg auch schon gegangen ist. So jemand an seiner Seite zu haben ist sehr beruhigend, sie kennt all die Probleme, Ausflüchte und Rückschläge. Versuchs einfach mal, kannst doch jederzeit wieder aufhören. Ich würde aber IMMER die Treffen vor Ort bevorzugen, nur mit der App und online-Austausch würde mir der Ansporn fehlen. Gesunde Ernährung ist dort auch das A und O, man lernt also wirklich viel. Hinsichtlich Bewegung : du hast DEINEN Sport halt einfach noch nicht gefunden, probier alles aus, ich hab das auch gemacht und dann festgestellt, dass ich nur ohne Beobachter gut trainieren kann, Muckibude ist für mich das reine Grausen, VHS-Kurse ebenso. Ich gehe zum Schwimmen (zu den ruhigen Zeiten oder wenn nur Senioren schwimmen, die sehen auch nicht mehr so frisch aus und machen's meistens auch ohne Hektik) oder fahre Rad (ausserdem hab ich mir einen Heimtrainer angeschafft. Der steht, ich weiß total hässlich, im Wohnzimmer, aber ich schau jeden Abend eine Folge meiner Lieblingsserien dabei, da verfliegt ne dreiviertel Stunde wie im Nu :-). Finde DEINEN Sport, dann bist du auf einem guten Weg, denn ohne mehr Bewegung wird es sehr schwer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollen dir andere Menschen beim Abnehmen helfen? Du musst es wollen und du musst etwas dagegen tun. Such dir eine Ernährungsberatung und geh in ein Fitnessstudio mit Kursen (am besten wo man sich fest einschreibt). Verabrede dich dort zu festen Zeiten, dann geht man auch hin. Ja kostet alles Geld, aber du willst ja auch was ändern.

Fahr am besten mit dem Rad zur Arbeit oder laufe (auch wenn es nur zB bis zur Bahn ist), in der Pause spazieren gehen. Sportzeug mit zur Arbeit nehmen und direkt dort hingehen.

Und ganz ehrlich: Lass das jammern. Das bringt nichts bzw führt nur zum Frustessen.

Guck dir mal die Paleo-Ernährung an. Dort geht es nicht um eine Diät sondern eine langfristige Ernährungsumstellung. Allerdings wird auf alle Getreideprodukte verzichtet (Brot, Nudeln, Backwaren), Milchprodukte und komplett auf Künstlichen Zucker. Es gibt am Anfang eine 30 Tage Challenge in der dein Körper entgiftet wird, danach können einzelne Produkte zum teil bzw als Ausnahmen wieder gegessen werden.

Das einzige was du zum abnehmen brauchst ist der Wille. Wenn der da ist kommt der Rest von allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Schluss mit dem Selbstmitleid! Du bist selbst für dein Gewicht verantwortlich!

2. Schreib ein Ernährungstagebuch - wann isst und trinkst du was? Und WARUM??? Manchmal reicht es schon, die "Fressmechanismen" zu durchschauen.

3. Plane feste Sportzeiten ein und halte dich dran - ein Verein, Lauftreff oder Kurs können helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Außerdem führt regelmäßige Bewegung nicht nur schneller zum Erfolg auf der Waage, sie kann auch dein gesamtes Körper- und Lebendsgefühl verbessern!

4. Geh mehr unter Leute! Engagiere dich ehrenamtlich, such dir einen Nebenjob oder ein neues Hobby! Ablenkung hilft!

5. Such dir Mitstreiter - es muss nicht WW sein, du kannst auch einfach eine Annonce bei EBay Kleinanzeigen schalten oder im Fitnessstudio einen Zettel aufhängen. Schon alleine die Tatsache, dass jemand deine Abnehmpläne kennt, kann dafür sorgen, dass du länger durchhältst...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) arzt
2) Fitnessstudio und coach
3) freunde motivieren
4) instagram oder facebook seite erstellen als druck mittel
5) bei essanfall gesundes fressen ;-) zb karotten kohlrabi oder obst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu dem Fitness-Studio auch regelmäßig hin. Oder suche dir ein anderes Studio mit persönlicher Betreuung und Anleitung zu deinem Essverhalten, z.B. so eines wie "Active Ladies".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

habe mit ähnlichen Voraussetzungen wie du gestartet gehabt, vor 3 Jahren war ich 26 Jahre, 91kg, 171cm und auch einen Bürojob. Die 100kg hat mir echt "Angst" gemacht.

Ich habe immer so 2-3 Brötchen, o.ä. mit Aufschnitt übern Tag gegessen und dann Abends, 18 Uhr, Zuhause nach belieben gekocht. Dann habe ich nur ein wenig meine Ernährung geändert und es geschafft diese Änderung beizubehalten, als auch mein neues Gewicht von 68kg zu halten ;) Hat ein gutes Jahr gedauert das Abnehmen und die Zeit solltest du dir ruhig nehmen.

Ganz wichitg ist zu regelmäßigen Zeiten zu essen und immer viel zu trinken. Habe mir ein Glas neben meinen Monitor gestellt, das hat geholfen.

Ich schreibe dir mal auf was ich so esse, vielleicht ist das ja was für dich.

- gegen 7 Uhr Becher Kaffee und eine Banane (sättigt)

- gegen 9 Uhr einen Apfel und einen kleinen Joghurt, manchmal eine Hand voll Nüsse und evtl. noch einen Kaffee

- gegen 12-13 Uhr eine Scheibe Brot, Vollkorn oder am Anfang sogar Knäcke mit Quark / Frischkäse / Käse. Dazu Gemüse: paar Scheiben Gurke, paar Tomaten, bisschen Paprika, ne Möhre, Kohlrabi.. Nicht immer alles davon, aber das mag ich nur.

- gegen 18 Uhr Kochen. Klar am Anfang eher mehr Gemüse und Fleisch zum Beispiel oder generell Kalorienärmer. Zum Gewischt halten kann ich jetzt trotzdem Pizza und Co essen.

- Auch ganz wichtig, such dir einen Gönnertag aus, am besten am Wochenede, da darfst du auch mal etwas mehr oder auch was süßes essen. In der Woche möglichst so viel es geht auf Zucker verzichten.

- Ja, Sport ist nicht so mein Ding, daher bin ich einfach öfter spazieren gegangen (das verbrennt mehr Kalorien als du denkst) aber auch Fahrrad fahren in der Natur (nur am Wochende) macht spass und hält fit ;)

Bei Fragen einfach fragen, viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal ist es auch wichtig zu ermitteln ob noch andere medizinische Umstände dein Abnehmvorhaben erschweren.

Du berichtest dir fehlt einwenig die Motivation? Es könnte auch sein, dass du eine leichte Schilddrüsenfehlfunktion hast. Lass mal bei einem Facharzt für innere med. Dein Blut auf die Werte Tsh, ft3 und ft4 testen. Und dein Speichereisen (Ferritin) wäre wichtig.

Deine Ernährungsweise klingt solide. Ich glaube da liegt nicht zu sehr das Problem. Versuch aber insgesamt 90% deiner Ernährung auf unverarbeitete Lebensmittel zu stellen.

Nimmst du sonst Medikamente? Cortison oder auch manche hormonellen  Verhütungsmittel bewirken verstärkt Wassereinlagerungen.

Lg Kruemelmonzter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Endeffekt habe ich die Erfahrung gemacht, dass mehr Kalorien raus müssen als rein, ganz klar. Von dem ganzen Abnehmprogrammen halte ich nicht viel. (Geldmacherei)

Ich bin m/22, habe jahrelang Kampfsport gemacht, war immer sehr trainiert und schlank, im Moment habe eine zweijährige Weiterbildung gemacht, die demnächst zu Ende ist, rund 20kg zugenommen. In der letzten Sommerpause habe ich innerhalb von 6 Wochen wieder rund 10kg abgenommen durch Ausdauer und Krafttraining. (Da ich Zeit hatte) 

Im Moment bin ich wieder bei meinem alten Gewicht, ca.90kg, aber ich schätze, dass das auch wieder weniger wird, wenn alles vorbei ist.

Pack deine Sachen schon am Vorabend für den Sport und fahre direkt nach der Arbeit hin. Knüpfe im Studio Kontakte, je mehr man kennt, desto besser lässt es sich trainieren und erzählen. Leider sind viele nur mit ihrem Handy beschäftigt, was ich persönlich irgendwie traurig finde.

Versuche so oft wie möglich zu gehen, aller Anfang ist schwer, aber nach ein paar Tagen geht es schon besser. Wenn du dich Gesund ernährst, dann ist das ein guter Anfang, Vollkornbrot, usw. Am Bestem entfernst du alle Süßigkeiten bis auf ein paar Kinderriegel, die du dir dann ab und an mal einen oder zwei gönnst. (Schlagartig ohne Süßigkeiten geht wohl bei niemandem, ist ja schließlich Nervennahrung)

Wenn du dann im Studio bist, dann kommt auch die Motivation. Geh so oft du zeitlich gehen kannst. Und gib dann Vollgas, kurz und effektiv ist besser als Ewigkeiten und nur halbe Leistung. Lieber im Studio sein als auf der Couch liegen, bei Sport wird der Stress vom Tag abgebaut.

Geh auch am Wochenende, steig früh auf, fahre Sonntags direkt ins Studio und power dich aus und erst danach auf die Couch, das fühlt sich dann direkt viel gesünder und besser an.

Viel Erfolg und liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Lisio90,

das Problem bei den meisten ist die Gewohnheit. 
Aller Anfang ist schwer und mit der Zeit, wenn man sein essen umstellt gewöhnt man sich auch dran.

Am besten ist es nicht auf einmal seine Ernährung um zu stellen, sondern nach und nach. Versuche dein Essen für 2-3 Tage zu kochen, bereite dein frühstück für die Arbeit schon paar Tage vorher, damit du nicht der Faulheit verfällst und was schnelles und ungesundes isst.

Versuche komplexere Kohlenhydrate zu essen, Vollkorn Produkte, Obst wie Apfel, oder Beeren. 

Was das Sport anbelangt ist es immer von Vorteil wenn man eine/n Freund/in hat mit der/m es dann durchzieht. Fange mit 1x die Woche an und steigere dich. Glaube mir 2x die Woche Sport reicht vollkommen aus, wenn man auf seine Ernährung achtet. 

Da du mit dem Rauchen aufgehört hast, ist es schwieriger Heißhunger Attacken zu entkommen. Am liebsten wenn du lust auf was süßes hast, hol dir Schokolade mit mind. 75% Kakao Gehalt. Das ist erstens Gesund und zweitens hat wenige Kalorien. 

Gruß

Shanks 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

google mal nach dem „Zuviel isst zuviel"-Programm.

Folgende Seite ist ebenfalls zu empfehlen:

fddb.info

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?