Frage von elfenstaub41 30.11.2009

Wo kann ich mich über einen Kieferorthopäden beschweren, der nicht ganz legale Tricks anwendet um

  • Hilfreichste Antwort von kurtjohann 30.11.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wir haben hier alles probiert. die kasse hat es nicht interessiert. sie zahlte eben alles. dass der arzt bei jedem eingriff eine besonders schwere op vortäuschte mit starken blutungen, die überhaupt nicht da waren, hat die nicht interessiert. die ärztekamme verwies auf erbrachte leistungen, da stünde wort gegen wort, ja eher ob ich die schwere einer op einschätzen könne..

    lasst es das ist ein system, da kommt ihr nicht rein.

  • Antwort von Kapstadt 30.11.2009
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ärztekammer. Hoffentlich kannst Du Deinen Verdacht auch belegen.

  • Antwort von ingridshaus 30.11.2009
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bei der Ärztekammer.

  • Antwort von pommesmayo 30.11.2009
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wende dich an die "Ärztekammer"

  • Antwort von LondonerNebel 30.11.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Bei ihm selbst, und zwar feste! Vielleicht gerät er danach an einen Kollegen, der ihn auch abzockt. Wenn Du den friedlichen Weg wählen willst, wende Dich an die Zahnärztekammer. Die ist für Kieferorthopäden zuständig.

  • Antwort von pommesmayo 30.11.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn du Probleme mir dem Zahnarzt oder Kieferorthopäden hast...einfach mal Zähne zusammenbeißen.

  • Antwort von almmichel 30.11.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Gib erst mal eine Begründung. Dann Ärztekammer anschreiben.

  • Antwort von Kaemmerer 30.11.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ärztekammer und natürlich bei Deiner Krankenkasse - die sind immer hinterher Geld zu sparen!

  • Antwort von colombiagirl 30.11.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Da wirst Du leider wenig Chancen haben. Hatte einen ähnlich gelagerten Fall und weder die Ärztekammer noch die Krankenkasse schien sich sonderlich dafür zu interessieren!

  • Antwort von flirtheaven 30.11.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    zunächst würde ich mich mal an die verbraucherzentrale wenden, die können dir sicher ein paar tipps geben und sind auch für hinweise über schwarze schafe dankbar

  • Antwort von tinimini 30.11.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Geh zur Krankenkasse.Die werden das dann in die Hand nehmen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!