Frage von Elfinchen1969, 42

Wo kann ich mich über das Amt für soziale Dienste beschweren?

Ich hab den behinderten ausweis 50 genehmigt bekommen, - Habe aber Aufgrund weil die Buchstaben B und G fehlen ende Januar Widerspruch eingelegt. - Als ich vor ca. 2 Monaten nachfragte warum das so lange dauert, bekam ich keine konkrete Antwort, nur, das ich mich gefälligst gedulden müsse. - Jetzt haben wir schon Anfang Juni, und ich habe immernoch keinen Bescheid. - Wo kann ich mich beschweren?.... lg...Elfinchen

Antwort
von Konrad Huber, 15

Hallo Elfinchen1969,

Sie schreiben:

Wo kann ich mich über das Amt für soziale Dienste beschweren?

Ich hab den behinderten ausweis 50 genehmigt bekommen, - Habe aber Aufgrund weil die Buchstaben B und G fehlen ende Januar Widerspruch eingelegt. - Als ich vor ca. 2 Monaten nachfragte warum das so lange dauert, bekam ich keine konkrete Antwort, nur, das ich mich gefälligst gedulden müsse. - Jetzt haben wir schon Anfang Juni, und ich habe immernoch keinen Bescheid. - Wo kann ich mich beschweren?.... lg...Elfinchen

Antwort:

Erfahrungsgemäß sind derartige Beschwerden, ohne einschlägige juristische Kenntnisse und Fertigkeiten absolut untauglich und führen zu nichts!

Das Amt für soziale Dienste gehört in der Regel zu den sogenannten Bürgerdiensten, wie auch das Versorgungsamt und untersteht dem Bürgermeister/Oberbürgermeister! Zumindest kann diese übergeordnete Instanz Ihnen ganz genau mitteilen, wer für die Entgegennahme einer derartigen Beschwerde zuständig ist!

Sie sollten zum Beispiel den VDK als Rechtsbeistand hinzuziehen, denn dieser Deutschlandweit größte Sozialverband kann im Rahmen des Sozialrechtsschutzes für seine Mitglieder mehr erreichen als Einzelpersonen!

http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9196/der_schwerbehinderte...

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von anitari, 31

Das Amt für Soziales und Versorgung ist leider nicht das schnellste.

Um welche Behinderung geht es denn?

G für Gehbehinderung bei GdB 50 ist ja noch verständlich wenn eine solche vorliegt. Aber B für Begleitung/Begleitperson?

Beschweren kannst Du Dich schriftlich bei dem Leiter des Amtes.

Kommentar von Elfinchen1969 ,

Behinderung hab ich :Parkinson beidseitig mit auftretender Gelenksteife, auf einem ohr taub , auf einem aug fast blind, asthma, depressionen um nur einen teil auf zu zählen anatari. - Die begleitung brauch ich , weil mein kreislauf oft schlapp macht, und ich dann mitte auf der straße umkipp, - da hilft bei mir selbst das festhalten am rollator nichts mehr.

Kommentar von anitari ,

Wie gesagt, schriftliche Beschwerde beim Leiter des Amtes.

Aber mach Dir nicht all zu große Hoffnungen.

Dein Gesundheitszustand wird nach Aktenlage von eine Gutachter, den das Amt für Soziales beauftragt und bezahlt, beurteilt.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Nächste "Beschwerdestelle" wäre dann das Sozialgericht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten