Wo kann ich mich für Möglichkeiten, Arzt in den USA zu werden beraten lassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier ist ein Link:

http://www.usnews.com/education/blogs/medical-school-admissions-doctor/2012/07/16/3-tips-for-international-students-applying-to-us-medical-schools

Fazit, es ist extrem teuer für Internarional Students. Es gibt Unis, die warnen davor, sich als internationaler Studierender zu bewerben, weil keine Stipendien an Ausländer vergeben werden. (Yale)

Wenn du als Arzt in den USA praktizieren möchtest, musst du aber zwingend auch in den USA Teile deiner Ausbildung absolviert haben, denn ein deutsches Medizin Studium wird nicht anerkannt in den USA ebensowenig umgekehrt.

Deine Vermutung, dass du die Ausbildung verknüpfen musst und in beiden Ländern studieren musst, stimmt. Am besten über ein Stipendium einer deutschen oder anderen europäischen Uni, das dir ein Auslandssemester oder zwei in den USA erlaubt.

Das Studium selbst garantiert dir keinen Job in den USA. Nach dem Studium dort heißt es, wieder nach Hause gehen.  Die Visa, um tatsächlich in den USA zu arbeiten, sind schwer zu bekommen und setzen eine Menge Berufserfahrung voraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stufix2000
01.10.2016, 19:32

Danke für den Stern*

0

Frag am Besten an deiner Schule im Sekrätariat nach ob die weiß, ob es eine Organisation gibt die dir bei einem Auslandsstudium in den USA weiterhelfen kann. Schulen oder Universitäten sind da meist am besten informiert.

Ansonsten schau dich auch im Internet um, da es viele Organisationen gibt die Studenten ein Auslandsjahr ermöglichen. Viele davon bieten sogar Stipendien an oder übernehmen die Studiengebühren für die Uni.

Deshalb würde ich dir ans Herz legen dich bei deiner Schule oder einer Universität in der Nähe zu informieren, auch im Internet zu recherchieren und dann wirst du bestimmt eine Möglichkeit finden deinen Traum wahr zu machen! Viel Glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung