Frage von Krischan82, 25

Wo kann ich in Bremen und umzu Wild-Campen?

Ich suche für 1-3 Tage ein nettes relativ "sicheres" Örtchen zum Wild-Campen, um mal auf andere Gedanken zu kommen. Kann mir jemand einen Ort empfehlen? Wald wäre gut, idealerweise geschützt nahe eines Flusses oder Sees. Danke!

Antwort
von Artus01, 12

Such Dir über Google-Earth ein passendes Waldstück.

Ich gehe mal davon aus daß Du nicht erwischt werden möchtest. Dann vergiß die unmittelbare Nähe eines Flusses oder eine Sees. Die meisten Menschan bewegen sich durch die Landschaft bevorzuge entlang von Fluß- oder Seeufern, gleiches gilt für Waldränder und Forst- bzw. Wanderwege. Halte dich also möglichst mindestens 100 Meter davon fern.

Verzichte auf ein Lagerfeuer. Wild Campen ist nur eine Ordnungswidrigkeit, in der Regel passiert nichts weiter als daß man aufgefordert wird zu verschwinden. Wird man mit einem Lagerfeuer erwischt sieht das anders aus und wird richtig teuer.

Noch was. Verlasse den sicheren Ort wieder genau so wie Du ihn vorgefunden hast, als ob nie jemand dort gewesen wäre.

Kommentar von Nomex64 ,

"Wild Campen ist nur eine Ordnungswidrigkeit" die aber nach z.B. NWaldLG bis zu 25000 Euro kosten kann.

Kommentar von Artus01 ,

Das ist richtig, aber so teuer wird es nicht. Mir sind zwei Leute bekannt einer hat 50 € bezahlt, der Andere 40.

Teuer wird es wenn ein Lagerfeuer im spiel ist, ich habe daml von jemandem im Internet gelesen daß er mit 800 € dabei war.

Am Besten läßt man sich nicht erwischen, das ist mir in mehr als 40 Jahren erst zweimal passiert. Jedesmal mußte ich meine Klamotten packen und verschwinden.

Antwort
von Nomex64, 9

Rechtlich ist das ziemlich problematisch. Nach dem NWaldLG, also wenn man jetzt um Bremen rum betrachtet ist das Zelten in den Wäldern und in der freien Landschaft verboten.

Am einfachsten wäre es noch wenn du jemanden kennst der irgendwo ein Grundstück (kein Wald) hat und dich dort zelten lassen würde.

Es gibt einen Trick, und zwar gelten die sogenannten Karpfenzelte, also Zelte ohne Boden eigentlich nicht als Zelte sondern eher als Wetterschutz. Das ist aber schon rechtlich problematisch. Ähnlich verhält es sich wenn du nur Biwakierst. Also quasi auf einer Wanderung bist und vom Wetter oder der Nacht überrascht wirst. Das kann gut gehen muss aber nicht.

Antwort
von Lottl07, 4

Um allem aus dem Weg zu gehen such dir einen Campingplatz und verziehe dich in die äußerste Ecke. So hast du die Möglichkeit zu duschen und auf Toilette zu gehen. Da machst du dich nicht strafbar und brauchst auch kein schlechtes Gewissen zu haben.

Da kannst du auch einen Grill aufstellen und dir ein schönes Steak grillen.

Antwort
von hoermirzu, 11

Wo man Dich nicht erwischt.

Es soll auch im Bürgerpark "Camper" geben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community