Frage von BlueMonster, 183

Wo kann ich ein Bienen Volk kaufen was ich einfach weiter drauß aufstelle und die sich selbst versorgen?

Also ich hab irgendwo gelesen dass man zur Unterstützung der Natur sicher so 2-3 Völker kaufen kann und die dann, bei uns jetzt in ein kleines Waldstück, setzten kann und die sich selbst versorgen und wir so der Natur helfen. Also weiß jemand wo ich solche Bienenvölker kaufen kann?

Antwort
von Luftkutscher, 106

Bienenvölker kann man bei jedem Imker kaufen, der welche übrig hat. Bevor Du allerdings irgendwo Bienenvölker aufstellst und sich selbst überlässt, solltest Du Dich mit der Bienenhaltung ausgiebig befassen und Dich fragen, weshalb es bei uns keine wild lebenden Bienenvölker mehr gibt. Tatsächlich entwischen jedes Jahr viele Tausend Bienenschwärme und nisten sich irgendwo in der freien Natur ein. Allerdings überleben solche sich selbst überlassenen Bienenvölker meistens nicht länger als 1 Jahr und spätestens nach 2 Jahren sind alle diese Bienenvölker tot. 

Ohne Betreuung durch den Menschen haben Honigbienen bei uns absolut keine Überlebenschance. Weiterhin stellen solche sich selbst überlassenen Völker der Honigbiene eine gefährliche Infektionsquelle für alle Bienenvölker in der Umgebung dar, weshalb solche Völker sowohl den Imkern als auch der Veterinärverwaltung ein Dorn im Auge sind.

Ohne eine Meldung an das örtlich zuständige Veterinäramt darfst Du sowieso keine Bienen aufstellen.

Wenn Du was Gutes tun möchtest, dann befasse Dich mit der Bienenhaltung und werde selbst Imker. Dann bist Du auch in der Lage Bienen artgerecht zu halten und dafür zu sorgen, dass sie nicht eingehen und andere Völker infizieren. 

Kommentar von BlueMonster ,

Warum würden die sterben wenn man sich nicht drum kümmert? Früher haben sie doch auch allein in der Natur überlebt

Kommentar von Luftkutscher ,

Auch früher sind ohne Einflüsse des Menschen jährlich ca. 80% aller Bienenvölker eingegangen. Dieser jährliche Verlust entsprach der Reproduktionsrate, so dass die Art weiter erhalten blieb. Mittlerweile wurde die Natur durch den Menschen so stark umgestaltet, dass es in unserer ausgeräumten Landschaft nur zu Stosszeiten Massentrachten gibt und im Rest des Jahres Bienen verhungern können. Ausserdem wurde vor 40 Jahren die Varroa-Milbe eingeschleppt, von der alle Bienenvölker befallen werden. Ohne akribische Behandlung durch sachkundige Personen sterben alle Völker früher oder später an der Varroa-Milbe. 

Kommentar von BlueMonster ,

Also sind die bienen ohne die hilfe des menschen ausgeliefert?

Kommentar von Luftkutscher ,

Ja, so ist es. Ohne fachkundige Betreuung wäre die Honigbiene in Europa ausgestorben.

Kommentar von Tritur ,

Ohne eine Meldung an das örtlich zuständige Veterinäramt darfst Du sowieso keine Bienen aufstellen.

Erst aufstellen, dann melden!

Kommentar von Luftkutscher ,

Wenn er den Standort meldet, dann wissen wir auch wo das Volk steht. Die Mitarbeiter der Veterinärämter schauen sich solche Standorte schon an. 

Kommentar von Baujahr77 ,

Erst melden,dann aufstellen!!

Antwort
von Fuchssprung, 72

Du meinst es ganz sicher gut, aber so funktioniert es nicht. Mit einem Haustier wie der Biene kannst du der Natur nicht helfen. Um Bienen muss man sich intensiv kümmern. Besser ist es wenn du der Natur mit einem Insektenhotel unter die Arme greifst. In unserer ausgeräumten Landschaft finden Insekten immer weniger Nistmöglichkeiten. Wenn du ihnen da hilfst, tust du mehr für die Natur als es ein verwildertes Bienenvolk je könnte. Du kannst das Insektenhotel auf deinem Balkon oder auf dein Fensterbrett stellen, oder du bringst es in den Wald. Der Standort ist relativ egal. Achte nur darauf dass dein Insektenhotel nicht nur für eine einzige Art ausgelegt ist. Es sollte viele verschiedene Löcher in vielen verschiedenen Größen haben. Wie man es baut erfährst du hier.

http://umwelt.cms4people.de/45.html

Kommentar von Luftkutscher ,

Honigbienen sind nur Haustiere, solange sie in menschlicher Obhut leben. Gäbe es die Varroamilbe nicht und wäre unsere Umwelt etwas naturbelassener, könnten Honigbienen auch bei uns existieren. Honigbienen wurden und werden zwar züchterisch beeinflusst, doch wurden sie nie domestiziert. Was die Bestäubungsleistung betrifft, so leistet ein Bienenvolk mit vielen Tausend Arbeiterinnen viel mehr als die Solitärbienen von hunderten von Insektenhotels. 

Kommentar von Fuchssprung ,

Es geht mir dabei nicht unbedingt um die Bestäubungsleistung. Viele Tiere sind auf die wilden Insekten angewiesen und viele Pflanzen werden nur von bestimmten Insekten bestäubt. Die haben nichts davon, wenn wir die Bienen bevorzugen. Ansonsten unterschreibe ich deinen Kommentar voll und ganz.

Antwort
von Tritur, 51

Bienenvölker kaufen kann man bei vielen Imkern. Kosten mit Beute so etwa 200€.

Selbst versorgen können sich die Bienen auch, wenn Du ihnen den Honig nicht wegnimmst.

Trotzdem, spätestens in zweiten Jahr werden sich selbst überlassene Völker absterben, wenn sie nicht gegen die Varroamilbe behandelt werden. Gegen diese aus Asien eingeschleppte Milbe haben die europäischen Bienen keine Chance, wenn sie nicht jedes Jahr gegen die Milbe behandelt werden. Dies geschieht am besten mit Ameisen- und Oxalsäure.  

Die Behandlung der Bienen ist weder teuer noch sehr zeitaufwendig. Wie es geht, erfährst Du bei Google, wenn du das Wort "Varroabehandlung" eingibst.

Übrigens, Bienenhaltung ist ein sehr interessantes Hobby, für jedes Alter. Der selbst produzierte Honig schmeckt immer wesentlich besser als das Zeug aus dem Supermarkt und mit einem Glas selbst produzierten Honig hat immer ein kleines Geschenk für alle Gelegenheiten.   

Kommentar von BlueMonster ,

Also würden die nach 2 Jahren nur wegen dieser Milbe sterben? Ich müsste mich also so gesehen nur um die Bekämpfung der milbe kümmern?

Kommentar von Tritur ,

So ist es.

Aber irgendwann kommt vermutlich doch die Lust auf eigenen Honig. Dann musst Du die Bienen mit Zuckersirup entschädigen.

Kommentar von Luftkutscher ,

Wenn Du die Bienenvölker nur gegen die Varroa-Milbe behandelst, stehen die Chancen ebenfalls nicht gut, dass solche Völker überleben. Selbst in den Zeiten als es noch keine Varroa-Milbe bei uns gab, sind  80% der Völker ohne imkerliche Betreuung innerhalb eines Jahres abgestorben. Setze Dich mit einem erfahrenen Imker auseinander, bevor Du erste Schritte unternimmst. 

Kommentar von Luftkutscher ,

Ich kenne einen "veganen Bienenhalterclub", der die Bienen auch nur gegen die Varroa-Milbe behandelt, aber sonst tunlichst vermeidet was man als Imker sonst macht, damit es seinen Bienen gut geht. Es werden keine alten Waben entnommen, es wird kein Tauhonig entnommen, es wird im Frühjahr kein Platz für das Brutnest geschaffen, es wird nicht zugefüttert usw...

Jedes Jahr haben die immense Völkerverluste, die jeden Imker schaudern lassen würden. In manchen Jahren haben sie auch Totalausfälle, wie ich bei Kontrollen feststellen konnte. So hält man Bienen nicht, denn das haben sie nicht verdient.

Kommentar von Tritur ,

Das was Dich schaudern macht ist das ursprüngliche und natürliche Leben der Bienen. Wenn die in einem hohlen Baum wohnen, kommt auch kein Imker vorbei um ihnen zu neuem Wabenbau zu verhelfen. Höchstens ein Bär. Und wer keinen Honig ernten will, dem kann das Alter des Wabenbaus egal sein. Hauptsache es gefällt den Bienen.

Natürlich sterben Bienenvölker auch ohne Varroa irgendwann. Um das auszugleichen schwärmen sie fast jedes Jahr und so entstehen neue Völker. Eine zweite, leere Bienenbeute in zwei Meter Höhe an einem Baum befestigt könnte dem Schwarm helfen.

Deine emotionale Aussage "das haben sie nicht verdient" sollte Dich dazu veranlassen, das Deine für eine vielfältige, giftfreie und natürliche Umwelt beizutragen. Mitleid mit dem natürlichen Leben und Sterben ist unangebracht.  

Kommentar von Luftkutscher ,

"Mitleid mit dem natürlichen Leben und Sterben ist unangebracht"

Wenn es nach Dir geht, dann können wir alle Ärzte, Krankenhäuser, Tierärzte und Tierkliniken abschaffen. Wenn Du erkrankst, dann überlebst Du es entweder oder Du stirbst. Mitleid ist dabei nicht angebracht. 

Aber wahrscheinlich bist Du der erste, der zum Arzt rennt, wenn Du erkrankst.

Kommentar von Tritur ,

Wenn Du eine emotionale Bindung zu "hirnlosen" instinktgesteuerten Insekten mit einer sommerlichen Lebensdauer von maximal 8 Wochen inklusive Larvenstadium hast, bist Du kein Imker, sondern ein weltfremder Träumer.

Imker können im Interesse großer Honigernten oder einer guten Bestäubungsleistung ,wie alle der Landwirtschaft zugehörigen Tierzüchter, keine falsche Gefühlsduselei leisten.

Antwort
von Baujahr77, 39

Ohne Imkereingriff,wird das nix.

Antwort
von Fairy21, 50

Beim Imker. 

Google, : Wo kann man Bienenvölker kaufen? 

bienenkiste.de

Kommentar von Tritur ,

Besser eine Zanderbeute. Bienenkisten sind unpraktisch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten