Frage von schlossemer, 24

Wo kamen die Lebensmittel für 2 Mio Menschen während der Berliner Luftbrücke 1948/49 her?

In Westdeutschland gab es doch auch nichts. Alles aus USA? Gab es auch Direktfüge aus USA, England oder aus anderen Ländern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von derhandkuss, 18

Es wurden nicht nur Lebensmittel nach Berlin geflogen, sondern auch Kohle (als Heizmaterial), Medikamente, Textilien (Wäsche, Bekleidung) und alle sonst notwendigen Waren für das tägliche Leben.

Die Flüge starteten in der Regel von Hamburg, Frankfurt am Main und Hannover. Schaust Du dazu auch hier:  https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Luftbr%C3%BCcke

Antwort
von dadamat, 9

Du hast die Antwort schon in deiner Frage: die "Luftbrücke" hat mit täglich hunderten Flügen die Menschen dieser Stadt versorgt. Die Kosten dafür haben ua die Amerikaner und Briten übernommen, ausserdem gab es ein Notopfer (zB bei Briefmarken) für die westdeutschen Bürger.

Antwort
von Sonja66, 17

Ich glaube dass unter anderem die Pfeffermuschel aus der Nordsee in ganz D verteilt / versandt wurde.

Antwort
von Leisewolke, 8

Die Güter kamen zum Teil aus den USA und wurden vonzB. Frankfurt nach Berlin geflogen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten