Frage von tim19990, 82

Wo kamen die ganzen Kinder her da es nach dem Krieg doch keine Männer mehr gab?

Wenn ich mir den Lebensbaum von Deutschland so anschaue fällt mir auf, das in den darauf folgenden Jahren nach dem Krieg enorm viele Kinder geboren wurden.

Als ich vor kurzem das Buch "Höllenfeuer"durchgelesen habe, so stand dort geschrieben, das alle Männer im Krieg getötet wurden oder nach den Krieg in Gefangenschaft genommen wurden.

Jetzt Frage ich mich was hier los ist.

Antwort
von quantthomas, 27

Es waren viele Männer im Land. 

Abgesehen von den Einheimischen gab es viele Fremdarbeitern aus dem Osten,  Besatzungsoltaten aus England, Frankreich, Amerika und Russland.

Speziell die Soltaten waren heiß begehrt bei den jungen Mädels, wobei in der Beliebtheitsskala, die Franzosen und die Amerikaner, die Nase meilenweit vorne hatten. 


Antwort
von Geraldianer, 28

Tatsächlich wurden in den Jahren um 1945 sehr wenige Kinder geboren. Neben dem Mangel an Männern lag dies aber sicher auch daran, dass die Paare damals ihren Kinderwunsch auf die Zukunft verschoben haben. Immerhin war die Lage Ende des Krieges und in der Nachkriegszeit schlecht.

https://www.destatis.de/bevoelkerungspyramide/

Wobei die Sexualmoral generell in dieser Zeit eher locker war. Nicht wie in den spießigen 50ern. Aber man verhütete natürlich. Die deutschen Soldaten waren im Krieg auch mit Kondomen ausgestattet worden.

Antwort
von Minyal, 66

Einige Soldaten kamen gesund zurück, dann gab es noch die Kriegsversehrten, die sehr alten Männer und die Männer der Siegermächte, die Kinder zeugten. Nicht jedes Kind hatte auch tatsächlich einen Vater. Manchmal hatte auch ein Mann mit mehreren Frauen Kinder gezeugt .

Kommentar von tim19990 ,

Es gab keine Kriegsversehrten. Schauen Sie sich dieses kurze Video an: https://www.youtube.com/watch?v=epAJ9Uuzs7Y

Kommentar von Minyal ,

Dann hätte die Einführung des BVG 1950 keinen Sinn gehabt. Wieso ein Gesetzbuch einführen, wenn es keine Anwendung findet?

Kommentar von tim19990 ,

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich bin eben auf das Video und das Thema drauf gestoßen und neugierig geworden. 

Antwort
von archibaldesel, 9

Die deutsche Bevölkerung betrug vor dem Krieg ähnlich wie heute ca. 80 Mio. Im Krieg sind ca. 5 Mio. Deutsche zu Tode gekommen, inkl. Zivilisten. Das sind 6,25% der Gesamtbevölkerung.Es kann also nicht die Rede davon sein, dass alle Männer gefallen sind. Es sind auch nicht alle Überlebenden Wehrmachtsangehörigen in Gefangenschaft geraten, und wenn, war die teilweise sehr schnell wieder beendet. Und zu guter Letzt: Der Großteil der männlichen Bevölkerung war gar nicht in der Wehrmacht. Ein ernsthafter Mangel an männlicher Bevölkerung herrschte in Deutschland nie.

Antwort
von JBEZorg, 14

Einmal scharf nachdeneken wer für die Geburtenraten wichtiger ist Männer oder Frauen. Wiviele Kinder kann eine Frau pro Zeiteinheit austragen? Wieviele Männer braucht es um 100 Frauen zu befruchten. Einer reicht wenn er fit genug ist. Theoretisch natürlich, aber beantwortet deine Frage. Wenige Männer ist überhaupt keine Problem für die Geburtenrate. Wenige Frauen schon. Und genau deswegen kam es zu der Rollenverteilung. Frauen sind schonenwerter fürs Überleben der Population as Männer. Männer können in Kriegen kämpfen und sterben ohne, dass die Gemeinschaft Engpässe kriegt.

Antwort
von derhandkuss, 58

Eine ganze Reihe von Kindern wurden seinerzeit in einer (mehr oder weniger lange anhaltenden) Beziehung mit ausländischen Soldaten (Siegermächte) gezeugt. Die Mutter ist dann Deutsche, der Vater zum Beispiel amerikanischer Soldat (welcher dann irgend wann wieder in seine Heimat abgehauen ist).

Kommentar von tim19990 ,

Das hier ist auch sehr interessant: https://www.youtube.com/watch?v=epAJ9Uuzs7Y

Kommentar von tim19990 ,

Also hatte James Bacque gelogen und das ganze fand nie statt? Was hat es ihm überhaupt gebracht bzw. warum schrieb er das Buch?

Kommentar von andreasolar ,

Ich bin 1950 geboren und habe genügend Kriegsversehrte im persönlichen Umfeld, als Eltern von Mitschülern, als Lehrer und später Professoren gekannt. 

"Was hat es ihm (Bacque) überhaupt gebracht...?"

Nun, für die Ewiggestrigen (Rechtsextreme, Reichsbürger etc.) ist so etwas natürlich ein gefundenes Fressen; sie können Unrecht durch eine solche Geschichtsklitterung relativieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichtsrevisionismus

Antwort
von Dahika, 15

Viele Männer, nicht alle Männer. Und die überlebenden Männer haben gereicht. Hinzu kamen noch die alliierten Männer. Passt schon.

Antwort
von Velodogs, 47

In Gefangenschaft sind bei weitem nicht alle Soldaten der Wehrmacht gekommen......, bzw. etliche wurden nur wenige Wochen oder Monate auf deutschem Boden festgehalten.

Und selbst diejehnigen welche nach England oder in die USA transportiert wurden kamen zum Teil nach wenigen Monaten wieder frei......., manche wurden allerdings erst noch an Frankreich oder Holland ausgeliefert und wurden dort zur Zwangsarbeit eingesetzt.

Die deutschen Soldaten welche über wesentlich längere Zeit in Gefangenschaft waren ( mehrere Jahre...)  gehen fast ausschließlich auf das Konto der Russen ( da sind dann übrigens auch die meisten deutschen Kriegsgefangenen verreckt....).

Insofern kann man gut davon ausgehen, daß ein nicht kleiner Teil ehemaliger Wehrmachtsangehöriger innerhalb eines Jahres wieder zu Hause war.

Mein Großvater ware gerade einmal 4 Monate in einem Lager in Holland und ein inzwischen verstorbener Freund von mir ein halbes Jahr in England und ein halbes Jahr in den USA.


Antwort
von chog77, 30

Sex ist ein kostenloses Vergnügen, die Verhütungsmöglichkeiten nach dem Krieg waren begrenzt. Die rückgekehrten Männer waren ausreichend um das Defizit aufzufangen.

Kommentar von tim19990 ,

So ein Schwachsinn habe ich noch nie gelesen und ist absolut unverschämt gegenüber der Bevölkerung damals. Infomiere dich erst einmal ganz genau. 

Kommentar von chog77 ,

Sollte weder unverschämt noch respektlos sein. Fakt ist, dass die Geburtenrate nach dem Krieg anstieg. (Schreibst du ja selbst). Und geborene Kinder setzen Geschlechtsverkehr voraus. Da Kinder gezeugt wurden, müssen genügend Männer dazu vorhanden gewesen sein. Aber deine Kommentare zeigen deutlich, dass es dir hier nicht um die Geburtenrate und demographische Fragestellungen geht, sondern um eine völlig andere Propaganda...

Kommentar von tim19990 ,

Na das würde ich gerne mal wissen an welchen Kommentaren man es erkennen soll. Völliger Schwachsinn. Ist es Verboten sich zu informieren bzw. Videos anzuschauen und Fragen zu stellen/ diskutieren? 

Antwort
von hutten52, 21

Es gab etwa 18 Millionen deutsche Soldaten, davon fielen etwa 4 bis 5 Millionen. Die anderen 13 bis 14 Millionen kehrten heim. 

Zusätzlich kamen die heimatvertriebenen Deutschen aus den Ostgebieten Ostpreußen, Pommern, Schlesien und Sudetenland nach Westdeutschland, das sind etwa 12 Millionen. 1949 lebten also deutlich mehr Menschen in Westdeutschland als 1939. 

Kommentar von tim19990 ,

Das ist sowas von unverschämt das meine Antworten ständig gelöscht werden. Die Wahrheit darf wohl nicht ans Tageslicht kommen das 9 Millionen Soldaten gestorben sind. Übrigens juckt mich das kein bisschen. Wegen mir könnt ihr mein ganzes Profil löschen. 

Antwort
von RipeClown, 48

Liegt vielleicht daran das von den ungefähr 18,2 Millionen deutschen die während 1939 - 45 "nur" 28 % starben also 5,3 Millionen.

Der Rest kam auch nach Hause. Entweder sofort oder nach ein paar Monaten Kriegsgefangenen Lager oder sogar nach Jahren. Je nachdem ob Alliierte oder UdSSR.

Außerdem hatten viele schon Kinder da es auch viele erwachsene Männer gab. Etliche die auch schon im 1 Weltkrieg gekämpft haben wie mein Uo Opa.

Kommentar von tim19990 ,

Da sieht man mal wieder das die Bevölkerung keine Ahnung von Zahlen hat. Alleine nach dem Krieg wurden 9 - 14 Millionen Deutsche Soldaten nur von den Amerikanern und Engländern getötet obwohl der Krieg längst vorbei war und sich keiner gewehrt hat. Die Soldaten im Osten zähle ich dabei gar nicht mit.

Kommentar von RipeClown ,

Meine Quelle stammt aus Wikipedia.

Und deine ?

Antwort
von SebRmR, 7

so stand dort geschrieben, das alle Männer im Krieg getötet wurden oder nach den Krieg in Gefangenschaft genommen wurden.

Wenn das Buch tatsächlich von allen geschrieben hat, ist das falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten