Frage von Firestorm13, 49

Wo ist virtuelles wasser drin?

Ist virtuelles wasser überall drin oder nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EinSalatkopf, 19

Ich denke, man kann durchaus davon ausgehen, dass in jedem Produktionsprozess an irgendeinem Punkt die Verwendung von Wasser unumgänglich wird.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Nö. Warum auch?

Kommentar von EinSalatkopf ,

Und die Intention dieser Bemerkung?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Wo es kein Wasser gibt, kann man auch keines nutzen, um was auch immer herzustellen, oder wo die Temperaturen für Wasser viel zu hoch wären, oder wo wasserlösliche Komponenten verwendet werden, oder wo man schlicht und einfach kein Wasser einsetzen will.

Kommentar von EinSalatkopf ,

Es wird überall Wasser gebraucht und verbraucht und sei es nur, weil irgendwann im Laufe des Herstellungsprozesses einmal irgendeine Komponente gewaschen werden musste, gekühlt wird, etc. Genau das steht doch hinter dieser schwer zu greifenden Begrifflichkeit des "virtuellen Wassers" - genau das Wasser, das man nicht sieht, wenn man das Produkt für sich betrachtet, weil das Produkt es nicht enthält, das aber nichtsdestotrotz verbraucht wurde.

Einfaches Beispiel: ein beliebiges Stück Obst oder Gemüse. Bei einer Salatgurke ist das virtuelle Wasser eben nicht der H20-Gehalt von 80, 90 Prozent dieser paar hundert Gramm Moleküle, die tatsächlich in dem Gemüse vorliegen. Das virtuelle Wasser sind dann die Unmengen, zig, vielleicht hunderte Liter, die zum Gießen der Pflanze benötigt wurden, bis ihre Frucht geerntet werden konnte.

Und so lässt es sich auf jedes Produkt übertragen. In einem Automobil wirst du auch nur wenig Wasser finden und dennoch war die Menge des zur Herstellung aufgewendeten Wassers definitiv größer als Null.

Es heißt ja gerade "virtuell", weil es nicht direkt vorliegt, weil der Kunde kaum erahnen kann, um wie viel es wirklich geht. Und dass der virtuelle Anteil den realen in den meisten Fällen um ein Vielfaches übersteigt.

Antwort
von MatthiasHerz, 23

In relativ vielen Dingen ist Wasser vorhanden, entweder als Gemisch oder chemisch gebunden.

Was, bitte, ist virtuelles Wasser?

Kommentar von Firestorm13 ,

Wasser was gebraucht wird um verschiedene Sachen herzustellen

Kommentar von MatthiasHerz ,

Dann ist es Wasser und sieht nicht nur so aus.

Antwort
von fb2001, 28

Virtuelles Wasser ist in allen Produkten bei denen entweder bei der Herrstellung, wie z.B wenn man eine SIM karte herstellen will, benötigt man auch wasser oder im Steak das Wasser was die Kuh getrunken hatte. 

Kommentar von MatthiasHerz ,

Wieso ist das dann "virtuelles" Wasser?

Es ist Wasser und es ist auch auch vorhanden und es lässt sich extrahieren.

Es gibt auch jede Menge Flüssigkeiten, die kein Wasser enthalten. Dann ist auch keins drinnen, auch nicht virtuell.

Kommentar von fb2001 ,

Es heißt Virtuelles Wasser, weil man es nach der Verarbeitung meistens nicht im Produkt erkennen kann oder weil wie bei einer Pflanze das Wasser absorviert wird. 

Kommentar von MatthiasHerz ,

Das musste ich jetzt erstmal recherchieren.

Mit virtuelles bzw. latentes Wasser wird die Wassermenge bezeichnet, die nach einer umfassenden Bilanz als insgesamt tatsächlich für die Herstellung eines Produkts anfiel.

Quelle: Wikipedia

Das ist also nicht das Wasser, das irgendwo "drinnen" ist, sondern die Menge, die unverändert zur Herstellung eines bestimmten Produktes verwendet wurde, z. B. durch Spülen, Kühlvorgänge oder um Tiere zu versorgen.

Um die Eingangsfrage zu beantworten: Lies selbst nach, denn das hier zusammenzufassen, führte viel zu weit.

Anfangen kannst beispielsweise auf http://www.virtuelles-wasser.de.

Antwort
von AntwortMarkus, 19

So etwas gibt es nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten