Wo ist mein Kindergeld hin, habe P-Konto und war diesen Monat über dem Freibetrag?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kindergeld muss unabhängig von den Freibeträgen beim P-Konto ausgezahlt werden. Man muss der Bank nur nachweisen, dass man Kindergeld bezieht.

Am besten mit Bescheiden der Familienkasse.

Bei Nachzahlungen von Alg 1, Alg 2, Kindergeld und anderen Sozialgeldern muss man seinen Freibetrag einmalig erhöhen lassen.

Am besten du wendest dich direkt an die Vollstreckungsabteilung deines Amtsgericht. ( auch als Vollstreckungsgericht bezeichnet ) Da helfen dir Rechtspfleger kostenlos. Die stehen rechtlich über deiner Bank.

Nimm zum Gericht unbedingt folgende Unterlagen mit:

Personalausweis, aktuellen Alg 1 Leistungsbescheid, Alg 1 Nachzahlungsbescheid, P-Konto Vertrag, Mietvertrag, Kindergeldbescheid, Kontoauszüge ab 1.01.2016 .

Ohne diese Unterlagen kann dir das Gericht nicht helfen. Es muss sich von deiner Notlage überzeugen können.

Das Kindergeld ist nicht weg, bzw. darf es das nicht sein. Es darf, wenn, dann nur zurückgehalten werden.

Deine Bank müsste es nach Vorlage des Bescheids von der Familienkasse sofort freischalten. Macht sie das nicht, geh zum Amtsgericht.

Du bekommst das Kindergeld noch diesen Monat, wenn du die Schritte machst, die ich hier aufgelistet habe.

Wenn du ein eigenes Kind hast, stehen dir pro Monat 1,478,04 € ( gesetzlicher Mindestfreibetrag von 1.073,88 € plus 404,16 € wegen Kind ) zu.

Das Kindergeld in Höhe von 190 € monatlich steht dir zusätzlich zum Freibetrag zu.

Wenn du also ein eigenes Kind hast, stehen dir für den Monat Februar mindestens 1.668,04 € zu.

Du hast aber nur ca. 1.100 € im Februar erhalten, bist also längst nicht über dem Freibetrag.

Auch wenn du kein eigenes Kind hast und das Kindergeld nur für dich von deinen Eltern erhältst, stehen dir 1.073,88 € plus 190 € Kindergeld zu. Wären hier 1.263,88 € .

Auch hier kannst du beim Amtsgericht die einmalige Erhöhung des Freibetrags für Februar beantragen, damit du dein komplettes Alg 1 plus Kindergeld erhältst.

Noch ein paar allgemeine Infos:

Wenn du ein P-Konto, aber keinerlei Pfändungen auf diesen hast, dann darf es keinerlei Einschränkungen geben. Es gilt dann auch kein Freibetrag. Du kannst ohne Pfändungen frei über jegliches Guthaben verfügen.

Vermeide bei einem gepfändeten P-Konto unnötige Überweisungen und Einzahlungen jeglicher Art. Denn jeder Geldeingang mindert den Freibetrag.

Nachzahlungen von Sozialbehörden kann man immer beim Amtsgericht freigeben lassen. Das ist dann was anderes.

Dein P-Konto darf nicht mehr an monatlichen Kontoführungsgebühren kosten, als dein Girokonto zuvor.

Guthaben auf einem P-Konto, was zum Freibetrag gehört, muss sofort nach Gutbuchung freigegeben werden. Nicht erst einen Tag später.

http://www.p-konto-info.de/

http://www.p-konto-info.de/p-konto-freibetrag-2015.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeepNquieT
24.02.2016, 01:02

Okay das ist gut zu wissen! Danke super Antwort!

1

Wie weg? Hast du online Banking? Normalerweise hat man bei einem P-Konto eine freigrenze und wenn diese überschritten ist, kommt es auf so eine Art zwischenkonto für bis zu 14 Tage bzw. bis zum 1. des nächsten Monat ( wäre dann März). Wenn keine Pfändung auf dem Konto hat, dann wird es nach 14 Tagen wieder aufs p-Konto überwiesen.
Rufe am besten mal bei deiner Bank an und frag dort nach. Ich weiß nicht, wieviele Personen ihr zu Hause seit, bzw. Kinder, weil danach richtet sich auch die Pfändungsfreigrenze
http://www.p-konto-info.de/pfaendungstabelle.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeepNquieT
22.02.2016, 16:54

Ja habe auch online Banking. Ah okay dann ist es gut wenn es so ist. Ich bin ledig und habe keine Kinder, also denke nicht das da noch irgendjemand dazu gerechnet wird. Danke für die Antwort. vorsichtshalber rufe ich aber nochmal an.

0
Kommentar von ChefMoralAnwalt
23.02.2016, 16:12

Batgirl:  Du hast nur rechtlichen Müll geschrieben. Was hat das mit Online Banking zu tun?

Wenn man Guthaben im Februar erhält und dieses den Freibetrag überschreitet, darf dieses frühstens ab 1.04. gepfändet werden. ( § 850k ZPO )

Wenn keine Pfändung auf dem P-Konto liegt, dann darf überhaupt nichts einbehalten werden. Keine Stunde und schon gar nicht 14 Tage.

Du hast gar keine Ahnung.

0
Kommentar von LiamsBatgirl
23.02.2016, 16:25

Doch habe ich, weil ich nämlich selber ein P-Konto habe und wenn der Freibetrag überschritten ist, kommt das überschrittene Geld auf ein unterkonto und wird zum nächsten Monat zurücküberwiesen! Selber schon desöfteren erlebt. Und bei OnlineBanking kann man auch sehen wo das Geld hin ist, dass meinte ich damit #JustSaying

0