Frage von tim19990, 21

Wo ist es im Winter in Spanien am wärmsten?

In welchem Gebiet bzw. welcher Stadt ist es in Spanien am wärmsten im Winter? Ich würde eventuell einen Kurzurlaub dort in Januar buchen. Oder ist es in Teilen Griechenlands sowie in Süditalien noch einen tick wärmer als in Südspanien? Andere Länder wie Türkei, Ägypten fallen raus da es mir zu weit weg ist und ich gerne mit dem eigenen Auto fahren möchte.

Antwort
von billyMambo, 17

An der Costa del Sol, speziell Málaga, ist es auf dem Festland im Winter am wärmsten (du willst ja mit dem Auto fahren).

Málaga ist die südlichste Großstadt Europas. Dort ist es im Winter frühlingshaft bis frühsommerlich. Höchsttemperaturen im Januar gehen von 15-25ºC. Zum Baden ist es normalerweise zu frisch (Wassertemperatur), auch wenn es Leute gibt, die jeden Tag ins Meer gehen oder manche Schweden und Engländer das nicht juckt. Das Wetter ist im Januar/Febraur nicht sehr stabil. So wechseln sich schöne Tage mit weniger schönen ab. Jedoch kann man fast jeden Tag im T-Shirt an der Strandpromenade sitzen.

Und in Málaga geht es auch richtig ab, was einheimisches Nachtleben betrifft.

Ansonsten wäre es auf den Kanaren am wärmsten. In Griechenland nur auf Kreta und Süditalien liegt auf der gleichen Höhe, Málaga sogar noch etwas südlicher, ja sogar südlchher als Tunis und Algier (Afrika macht gen Osten einen Buckel).

Andalusien kann man von Klima und Landschaft etwa mit dem südlichen Kalifornien vergleichen. Das ist nicht Florida, aber doch ganz angenehm im Winter an der Küste.

Antwort
von LennnnnY, 18

Ich würde dir Malaga (umgebung)empfehlen weil das liegt ganz unten in Spanien aber es ist wohl zu kalt um ins wasser zu gehen

Kommentar von Gege3210 ,

Jo... Wir haben mal Malaga ausprobiert, mit Campingwagen, ein Frühjahr. Dort ist voll zubetoniert , nicht schön:-(  Wir sind in's Hinterland abgehauen.

In den "weissen Döfern" weiter oben haben wir Schlimmes erlebt, es war eiskalt, nasskalt, Dauerregen, dicker Nebel. Die Einwohner sagten uns, dass derart noch nie vorgekommen wäre. Wetterberichte haben das bestätigt. Noch nie passiert, seit Beginn ihrer Messungen. Wir waren da scheint's voll in den Ausnahmefall getapst...

Nach einer Woche wurde es wieder sehr schönes Wetter. Sich auf Internet über die mittleren Monatstemperaturen und Niederschläge unterrichten : http://www.aemet.es/es/eltiempo/prediccion/

Kommentar von billyMambo ,

Im Einzugsgebiet von Málaga leben über eine Million Menschen. In Madrid, London oder Berlin würde dich das auch nicht stören...

Dann: im Winter ist es klar an der Küste angenehm, im Landesinneren nicht unbedingt. Wenn du dich jetzt darüber aufregst, dass es in den Bergen (die teilweise "Schnee" im Namen haben, wie z.B. Sierra Nevada, Sierra de la Nieve) im Winter unangenehm ist, lebst du wahrscheinlich auf dem falschen Planeten.

Und wenn es mal einen ausnahmsweise schlechten Tag im Landesinneren (Berge, wie gesagt) gibt, nützen dir die mittleren Temperaturen nichts. In Málaga kann es an einzelnen Tagen sehr frisch werden im Winter. Wenn Polarluftwellen herrschen. Dann kommst du auf Höchstemperaturen von +15ºC in der Stadt. Resteuropa liegt da aber meist bei -15ºC.

Málaga hat sehr viel zu bieten. Auch wilde Strände (im Osten), ohne jegliche Bebauung, aber eben auch Nachtleben (nachtaktivste Stadt Europas lt. Badoo), Kultur (2. Pinakothekenstadt Spaniens, neues Barcelona lt. New York Times), 3000 Jahre Geschichte.

Wenn es dir zu zubetoniert war, warst du wahrscheinlich nicht mal in Málaga, sonndern eher die Schiene Torremolinos - Fuengirola.

Kommentar von billyMambo ,

Sorry, aber ich krieg mich gerade gar nicht mehr ein:

Die subtropische Vegetation Málagas ist sprichwörtlich, inkl. in manchen Liedern (inkl. Deutschen) verankert, es gibt über 300.000 Palmen, weitere Straßenbäume sind Orangen (die im Januar reif vom Baum fallen), überhaushohe Ficus- und  Gummibäume teilweise Bananen etc.

Direkt um Málaga herum werden Mangos, Avokados, Orangen, Zitronen, Mandeln, Grenadienen, Wein, Feigen usw. angebaut, ohne Treibhaus. An 30% der Tage liegt Saharastaub in der Luft und es gibt keinen Ort Europas, wo es im Winter milder ist.

Die Frage bezog sich auch auf's Festland ("mit dem Auto").

Ich habe in Deutschland schon im August Tage erlebt, die schlechter waren als ein durchschnittlicher Winter in Málaga. Und du kommst damit daher, dass es hinter den 7 Bergen mal geregnet hat.

Antwort
von Hardware02, 15

Die kanarischen Inseln sind gut. Dort war ich mal über Weihnachten, und damals war dort T-Shirt-Wetter mit um die 30 Grad.

Kommentar von Gege3210 ,

Auch Madeira ist gut, ist sehr schön. Ist Portugiesisch.

Flugpreise/Reisekosten vergleichen, einen kleinen Mietwagen (Benziner) einrechnen. Obwohl es ausgezeichnete Schnellstreßen entlang der Küsten gibt, rechnet man Enfernungen nicht in Kilometern, sondern lieber in Stunden, wie auf Korsika.

Rechner mit WiFi mitnehmen, um vor Ort Hotelpreise auf Internet vergleichen und buchen (Viel FreeWiFi dort). Aussersaison gehen die Preise voll in den Keller ;-) . Wir machen das mit booking.com. Wir haben auf Tenerifa und auf Madeira fantastisch gute Überraschungen erlebt : Zimmer mit Frühstück in 4- und 5-sternigen Luxushotels für im Mittel 38 € / Übernachtung. Frühstück gleich auf Internet buchen. Der dickste Hammer war mal ein solches Hotel, alles inbegriffen, geheiztes Schwimmbad, Sauna usw, für 30 €. Man muss nur sicherstellen (anrufen), dass die Heizung angestellt ist. Im Hinterland gibt es kleine Hotels die gar keine Heizung haben :-( .

Am Telefon mit dem Hotel nicht über den gezahlten Preis reden ! Sonst fallen die von den Socken. Diese Luxushotels sind sonst auf etwa 180, 250 € und darüber. Wir gingen nie in's Hotelrestaurant, zu teuer für uns. Kleine Restaurants in den Städten und am Meer. Trinkgeld im Restaurant geben ist gerne gesehen. Wenn man wieder in's gleiche Restaurant kommt, wird man erkannt und bekommt Vozugsbehandlung :-)

Aber ich will hier nicht den Reiseführer machen ;-) . Testen Sie Hotelpreise auf Internet bereits vorher, von Deutschland aus. MfG, Gerhard

Antwort
von Andreaslpz, 12

ich würde mal sagen kanarische Inseln

Antwort
von Gege3210, 13

Hm, mit dem eigenen Auto fahren... (?). Natürlich verste ich den Wunsch nach Bewegungsfreiheit, bin ja selber auch so. Aber manchmal muss man dien Kostenvoranschlag/Rechnung aufmachen...

Per Auto kommt's sicher teurer als Flug + Mietwagen. Übermüdung durch die Fahrt, Zwischenstation machen, auf Hin- und Rückreise je einen Tag Urlaub mehr zu verbraten, ist's das wert ?

Ansonsten kann man auch per Fähre nach Marokko übersetzen. Das fängt beim französischen Sête an. Autobahn runter, irgendwo bei Chalons/Dijon/Lyon in einem dieser Kreditkartenhotels übernachten.

Ach ja, auch sicherstellen dass Ihre Bankkarte auch im Ausland funktionniert ! Wie viele Engländer sehe ich hier (ich lebe in Südfrankreich) verzweifelt an den Tankstellen, deren Kreditkarten nicht angenommen.

Auch Euroschecks (iwn ob es die noch gibt) sind hier nicht gültig, wurden nicht angenommen. Die waren scheint's nur innerDeutschlands wert. Für Ausland muss man sich Verrechnungsschecks besorgen ("Durchgestrichene" Scheckformulare), welche man aber bei der Bank lange vor der Reise anfordern muss.

In Marokko die Westküste entlang runter, am Atlantikufer bleiben.

Berufliche LangzeitWetterVorhersagen sagen für Anfang Dezember und Anfang Januar sehr kalt vor. Unser offizieller Elektriziätsversorger hat bereits vorgewarnt, dass es wahrscheinlich zu Spannungserniedrigung und im Extremfall zu zeitweisem Stromausfall kommen wird. Euh, ich habe ein Stromaggregat, Benziner, 3,6 kW, von meiner alten Baustellenarbeit.

Also, jeweit südlicher Sie sind, ist Hoffnung auf gutes Wetter :-) . Auf den Inseln vor Afrika wird's voraussichtlich nicht kalt, der Gulfstream heizt das auf :-)

Iwn ob Ihnen das weiterhilft...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten