Frage von rockylady, 39

Wo ist die Liebe geblieben?

Jeder trägt die Liebe in sich und auch die Verantwortung dafür. Doch was in letzter Zeit an Nachrichten aufkommt ..schlägt mir auf den Magen.

Ja die Welt war schon immer schlimm, bloß mag man sich die Medien doch wirklich gar nicht mehr antun. Terror, Gegrapsche, Folter .....wer kriegt denn da noch sein Frühstück runter?

Es scheint mir manchmal auch sonst - jeder gegen jeden. Man ist auf sich fixiert, konkurriert, statt Hand in Hand zu arbeiten.

Wichtig ist wie viele Likes man bei Facebook erhält ....es gibt bald Straßenampeln, weil die Menschen durch ihre Handysucht Gefahr laufen, zu sterben.

Das Wesentliche geht unter.

Und dann diese Aussagen wie "als Normaler kann man eh nix machen." Ich kann nicht nachvollziehen, dass sich manch einer einfach so mit allem abfinden kann.

Ich meine damit keine Schwarzmalerei, doch wo ist das Leuchten hin?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anonym1208, 17

Die Liebe und das Leuchten verschwinden in den ignoranten Köpfen der Gesellschaft die nach Anerkennung und dem Stellen über andere strebt.

Kommentar von Anonym1208 ,

Thx

Antwort
von qgqg3, 22

Die Sache mit den Medien, ist die, dass sie ausschließlich negative Nachrichten zeigen, und kein repräsentatives Bild der Realität darstellen. Die Welt ist groß, und es ist einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung, dass irgendwo auf der Welt jeden Tag was Schlimmes passiert, aber auch viel Gutes. 

Würden die Medien ausschließlich Positives berichten, sähe die Weltanschauung vieler Menschen erheblich anders aus, aber das tut sie nicht.

Wir lassen unsere Meinung sehr stark durch die Medien beeinflussen. Ich würde einfach mal mit offenen Augen durch die Welt laufen, und ja, es gibt viel Egoismus, aber eben auch Gutes, wenn man offen ist es zu sehen.

Kommentar von rockylady ,

Ich laufe mit offenen Augen durch die Welt und sehe auch viel Liebe. So meine ich das gar nicht. ;) Ich diskutiere halt gern.

Antwort
von LasseRedn, 12

Die Welt war früher wirklich nicht schlimmer. Im Gegenteil, wir haben noch nie so sicher gelebt wie heute. Nur die Wahrnehmung hat sich geändert. Früher hatten wir keine Focus-Online-App, die einem alle fünf Minuten Horrormeldungen aufs Iphone schickt, unrecherchier und aus dem Zusammenhang gerissen.Jetzt denken wir plötzlich, dass es wahrscheinlicher ist, bei einem Terrorangriff zu sterben als im Auto auf dem We zur Arbeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten