Frage von sunpoint,

Wo ist die Grenze beim Spritpreis ?

Jeden Tag erhalten wir neue "Horrormeldungen" über die Spritpreise. Wo lliegt bei euch die Grenze wo ihr sagt: Das Auto bleibt stehen

Antwort von hochglanz,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

aus gerade erfahrener Beobachtung bei insges. 4 Tagen auf der Autobahn: Es wird keine Grenze geben, so lange es noch genügend braun gebrannte macho-gegeelte Typen gibt, die in Superkarosserien auf Kosten der Eltern auf der Autobahn den Sprit durch den Auspuff jagen. Der Sprit ist für viele Autofahrer offenbnar noch viel zu billig!

Kommentar von 1hoss43 ,

Ich denke es mir jeden Tag, wenn ich hier im Allgäu die Staumeldungen unseres Regionalradiosenders höre!

Und wir haben hier keine Transitstrecke für geschäftlichen Verkehr (Schwertverkehr, Fernverkehr o.ä.).

Kommentar von 1hoss43 ,

Streiche ein "t" ersatzlos!

Kommentar von hochglanz ,

schade, war doch lustig, der Schwertverkehr :-) der würde bestimmt den geringsten Sprit verbrauchen, weil heute wenig mit Schwertern gekämpft wird...

Antwort von speedy72,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

1,50 und dann reicht's!

Kommentar von raubkatze ,

Hast Du den Wagen schon verkauft? Bei uns ist der Preis schon länger deutlich höher! :)

Kommentar von linuxopa ,

da sind wir schon drüber ... Auto schon verkauft?

Kommentar von speedy72 ,

Nein, macht aber Heia auf dem Parkplatz! Radeln ist eh gesünder!

Antwort von lionbaby72,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

gibt es überhaupt noch ein Limit für irgendwas....alles wird immens teuer, aber die löhne bleiben gleich und den leuten, die hartzIV beziehen, werden die paar Kröten noch gekürzt.

Kommentar von Questor ,

Die Rentner sind aber auch in den A.... gekniffen.

Kommentar von lionbaby72 ,

Ach ja...ich wusste da war noch eine andere Option. klaro die rentner auch.

Antwort von eltenjohn,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

Wenn der Kunde es bezahlt, werden meine Maultiere eingespannt, da gibt es keine Grenze !

Kommentar von strick4a ,

...ganz Genau...DH...

LG....strick

Kommentar von eltenjohn ,

Es sei denn der Haferpreis steigt in astronomische Höhen.

Antwort von ghostwriter,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

Die Grenze ist bei mir schon längst erreicht.Gott sei Dank braucht mein Mann das Auto nicht, um zur Arbeit zukommen-er arbeitet hier am Ort.Wir fahren nur noch, wenn es wirklich nicht anders geht,z.B. um für unseren 6-Pers. Haushalt einzukaufen.Da wir uns keinen Urlaub für eine so große Familie leisten können, haben wir wenigstens in den Ferien immer mal wieder Tagestouren in die Eifel oder an die Nordsee gemacht, die sind dieses Jahr gestrichen, denn dann würde uns so ein Tag locker mal gut 100 Euro nur an Sprit kosten.Trotzdem bin ich der Meinung, dass der Sprit anscheinend immer noch nicht teuer genug ist, wenn ich sehe, wieviele Leute immer noch jeden Meter fahren.

Antwort von ImGampi,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

20 Euro/Liter!!
Darf ich an die Zigarettenpreise erinnern??

Wenn alle die nicht mehr rauchen würden, welche gesagt haben sie hören auf bei 3.50 Euro..:-)

Kommentar von Wieselchen1 ,

Ach Quatsch, bei 5 DM wollten die meisten schon streiken ...lach...

Du hast völlig Recht, ImGampi.

LG

Wieselchen

Antwort von hotmama,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

ist schon überschritten....wohne in der stadt und erreiche alles zu fuß mit bahn oder bus.....kostet mich 36 euro im monat...das nenn ich sparren ;-)

Antwort von Rolfe,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
...meine Antwort:

Das kommt auf die konkrete Lebenssituation an. Wo kann man noch sparen, um den Sprit zu bezahlen? Solange es für eine Familie immer noch preiswerter ist, mit dem Auto anstelle mit der Bahn zu fahren, ist das ok. Niemand kann heute sagen, ob vielleicht in 2 Jahren 3 EUR pro Liter noch bezahlbar sind, weil eben niemand die ansonsten existierenden Lebenshaltungskosten im Verhältnis zu den dann bestehenden Gehältern kennt...

Antwort von hummelabc,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist schwer zu sagen. Es gibt Menschen, die können gar nicht auf das Auto verzichten, weil sie anders keine Möglichkeit haben zur Arbeit zu kommen. Andere sind im Außendienst tätig.

Vor ein paar Jahren hatten wir mal gesagt, wenn der Liter drei DM kostet, bleibt das Auto stehen. Die Meisten fahren noch, wenn auch viel überlegter.

Antwort von guslan,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
2,50 €

Ich fahre einen Kleinwagen und deswegen ist die Grenze bei 2,50 €. Beim Volltanken würde ich dann 110,- € zahlen müssen. Hammer.
Bei den Fahrern mit großen Autos ist bei 2 € definitiv Schluss.
In Hamburg wird mehr Bus und Bahn gefahren, die Kapazitäten reichen nicht mehr aus, stand letztens in der Zeitung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten