Wo ist der unterschied zwischen sich etwas einbilden oder warnvorstellungen haben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sind beide oft eine Folge von Angstzuständen und die Wahnvorstellungen würde ich als noch "krasser" beurteilen.

Ob es gefährlich ist kann ich nicht sagen, doch es kann eine Abwehrmaßnahme deines Körpers sein, der sich vor irgendwas fürchtet. Natürlich kann es auch eine Folge von Drogenkonsum sein. In dem Fall würde ich mir doch ein wenig Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abc123321ABC
09.12.2015, 22:49

Also ich wäre weniger beunruigt wenn ich wüsste das ich drogen genommen hätte, weil dann müsste ich diese in zukunft einfach nur weg lassen. Angstzustände können möglich sein, allerdings sind diese völlig unnötig. Im Gegenteil, wenn es an der Angst liegt, dann macht mir diese ganz viel kaput, was ich ohne die angst problemlos hätte erreichen können, und mit ihr nicht. Wie stellt man diese angst also ab? Ich hab mir schon seit wochen versucht einzureden das ich ganz ruig bin und keine angst habe, trotzdem treten diese situationen wieder auf...

0

wenn ich mir etwas einbilde, ist es eine art fehleinschätzung der eigenen situation.

zb wenn ich der meinung bin, sehr beliebt zu sein. oder sehr beleibt. oder sehr klug. ist das gar nicht der fall, ich halte mich aber dafür, so bin ich eingebildet oder bilde mir was ein.

eine wahnvorstellung ist da schon mehr hardcore. wahn-sinn ist, wenn meine sinne etwas behaupten, wovon nichts mehr der wahrheit entspricht. und eine wahnvorstellung ist entsprechend schwerwiegender.

zb wenn ich denke, ich sei napoleon. oder godzilla käme jeden abend an mein fenster und sagt "morgen fress ich dich." das mag ich mir noch einbilden, aber eingebildet bin ich nicht mehr, ich leide eher unter einem wahn...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abc123321ABC
09.12.2015, 22:50

und wenn das was ich mir einbilde garnicht so unrealistisch ist wie deine beispiele...

0

Was möchtest Du wissen?