Frage von danarj, 155

Wo ist der Unterschied zwischen Flüssig- und Pulverwaschmittel?

Wo ist der Unterschied zwischen Flüssig- und Pulverwaschmittel ?

Außer die Konsistenz natürlich.

Antwort
von RakastanMarsut, 54

Das flüssige enthält keine Bleiche, sodass bleichbare Flecken (wie Obst) nicht richtig entfernt werden.

Weiterhin enthält das Flüssige Konservierungsmittel, was die Umwelt stark belastet.

Flüssiges hält den Schmutz nicht so gut in der Waschlauge, wie Pulver, sodass sich der Schmutz teilweise wieder auf die Wäsche legt und die Wäsche mit der Zeit einen Grauschleiher bekommen kann.

Die Verpackungsflaschen von Flüssigem sind auch nicht das Gelbe vom Ei, soviel Plastik für 15-20 Waschladungen. Nur? von Frosch gibt es eine Art "Nachfüllbeutel" dafür, die immerhin 70% weniger Verpackung haben.

Man transportiert außerdem sehr viel Wasser.

Einige Leute haben Probleme mit Pulverrückständen in Dunkler Kleidung, in diesem Fall kann flüssiges Color vielleicht besser sein. Ich finde der Geruch von Flüssigem ist besser, jedoch ist das für mich nicht Grund genug das in großer Menge zu benutzen.

Ich handhabe es da so, dass ich eine Flüssigflasche da habe und die nur alle paar Wochen 1x benutze, wenn ich richtig Lust auf diesen Geruch habe. Sonst hat es für mich nämlich keinerlei Vorteile.

Pulverwaschmittel ist durch seine trockene Konsistenz selbstkonservierend. Es ist besser für die Umwelt. Außerdem wird es auch nicht eingefärbt.

Die Waschkraft von Pulver ist deutlich besser, da es den Schmutz problemlos in der Lauge hält und abtransportiert. Das pulverformige Vollwaschmittel enthält sogar noch Bleiche, was das Vergrauen von Weißem verhindert und noch dazu einen desinfizierenden und stark fettlösenden Effekt hat, hält also auch die Maschine Gestankfrei und sauber.

Die Verpackung der kleinen 2 kg Päckchen ist mit der dicken Plastikverpackung der Flüssigflaschen nicht zu vergleichen. Dünne Plastikfolie, kein Transport von Luft und Wasser.

Abraten würde ich von den Jumbopacks mit 100 WL und solche Scherze. Erstens stellt man beim Öffnen fest, wieviel Luft eigentlich in diesen Kartons transportiert wird und zweitens enthält es ca 40% Natriumsulfat, welches keine Waschkraft besitzt und die Umwelt belastet.

Also am besten fährt man mit Waschpulver in den kleinen Päckchen. Es gibt überall für 2€ so ne Waschpulverbox zu kaufen, was das Pulver super vor Feuchtigkeit schützt.

Dosierbecher erhält man z.B. auf Anfrage an der dm-Drogeriemarkt-Kasse gratis.

Antwort
von meSembi, 102

Der Bleichmittel Anteil. Bleiche hält sich am besten als Pulverform. Flüssig ist halt alles zusammen gemischt und Pulver ist zusätzlich getrocknet. Daher ist das Flüssige billiger für die Produzenten

Antwort
von silberwind58, 89

Bei Kaltwäsche kann es sein,das sich Pulver gar nicht auflöst. Das kann bei einem Flüssigmittel nicht passieren. Aber reinigen können bestimmt beide gleich gut.

Antwort
von Sternenmond1, 100

Wo sollte da der Unterschied sein?

Ich persönlich finde flüssiges praktischer und es reinigt besser. Aber eigentlich ist es deine Sache was du nimmst

Antwort
von annokrat, 90

in tests ist das flüssigwaschmittel schlechter. flüssigwaschmittel brauchen nur leute, die die waschmaschinentrommel derart vollstopfen, dass kein umwälzen der wäsche mehr möglich ist (oder nicht ausreichend), so dass unter umständen waschmittelrückstände in der wäsche bleiben.

annokrat

Antwort
von Shany, 88

ich finde das flüssige riecht hinterher noch intensiver der Duft 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community