Frage von ReNuxin, 114

Wo ist der Unterschied zwischen den Sätzen??

Como tu te llamas Como te llamas

Wo ist hier der genaue Unterschied, spreche ein bißchen spanisch aber ich kommt einfach nicht drauf.

Expertenantwort
von mambero, Community-Experte für spanisch, 49

Da im Spanischen die Personenform bereits aus der Verbbeugung meist klar hervorgeht, ist das Personalpronomen (im Nominativ) überflüssig und wird auch als unnötige Wiederholung der Personenform bzw. starke Betonung auf die Person angesehen.

Ausnahme ist meist nur die Erstanrede, vor allem in der Höflichkeitsform (usted/ustedes), wo man nicht aus dem Nichts mit der Tür ins Haus fallen will, sondern die Person mit dem Personapronomen anspricht, dieses später aber i.d.R. nicht weiter wiederholt.

Eine weitere Ausnahme ist eine gegebene Verwechslungsgefahr, z.B. sind bei einigen wenigen Zeiten die 1. und 3. Person Singular gleich. Aber selbst dort hört man seltenst ein Personalpronomen, weil aus dem Kontext bereits hervorgeht, wer gemeint ist, ja selbst in Zweifelsfällen sich dieser Kontext im weiteren Konversationsverlauf meist automatisch herausstellt.

Jetzt kommen wir zu dem Fall, den du ansprichst, also die (Über-) Betonung auf die Person:

- ¿Cómo te llamas? = Wie heißt du? (llamas = 2. Person Einzahl; zweifelsfrei)
- ¿Cómo te llamas tú? = Wie heißt du denn? (im Deutschen wäre "denn" verstärkend, im Spanischen das eigentlich unnötige Personalpronomen)

Du hast nach ¿Cómo tú te llamas? gefragt. Das musst du auch ein bischen im Kontext sehen. Ich denke, das hast du aus dem gleichnamigen Lied von Nicky Jam:

- Cómo tú te llamas, yo no sé ...

Liedtexte müssen ja an den Rhytmus der Melodie angepasst sein. Bei nur "Cómo te llamas" wäre es ziemlich langsam, mit dem "tú" hast du eben mehr Rhytmik drin. Dazu ist es auch noch so, dass durch das "tú" die Betonung auf die Person gesetzt wird, es also mehr Wurstigkeit verleiht im Zusammenhang mit dem nachfolgenden "weiß ich (doch) nicht" denn auch im Nebensatz erscheint das eigentlich unnötige Personalpronomen:

- Cómo tú te llamas, yo no sé ... = Wie du denn/eigentlich heißt, weiß ich doch nicht
- ¿Cómo te llamas? - No sé = Wie heißt du? Weiß nicht / Keine Ahnung

Hier ein Beispiel aus der MediaMarkt-Werbung:

- No soy tonto = Ich bin nicht dumm/blöd (neutral)
- Yo no soy tonto = Ich bin doch nicht blöd (verstärkt; lustig; Werbung)

Kommentar von latricolore ,

Yo no soy tonto = Ich bin doch nicht blöd (verstärkt; lustig; Werbung)

Im Italienischen würde man diese Verstärkung, also das doch mit mica ausdrücken:
Non sono mica tonto/tonta.
Gibt es im Spanischen etwas Entsprechendes?

Kommentar von mambero ,

Man würde im Spanischen "para nada" nehmen. Yo no soy para nada tonto, aber auch in diesem Bezg: Yo no tengo un pelo de tonto. Das würde aber eben sehr persönlich genommen worden sein, nicht verstärkt bzw. spaßig, sondern direkt auf die Person gezielt, die sich nun wehrt. Eher unüblich im Spanischen, denn das wäre ein echter Konflikt.

Kommentar von mambero ,

Bei Songtexten oder poetischem Spanisch, kommen oft auch noch weitere Dinge hinzu. ¿Cómo tú te llamas? - Yo no sé. Hier wird mit den auf starken musikalischen Zählzeiten liegenden TÚ und YO eben auch die beiden Seiten betont. Er und sie, wobei er nichts weiter von ihr will, als eine tolle unverbindliche Zeit mit ihr zu verbringen. Und wie gesagt: streiche tú und yo und die Melodie wäre doch ziemlich langgezogen, weniger interessant (Cómo te llamas - No sé).

Kommentar von ReNuxin ,

Du hast es gewusst, ich habe es aus den gleichnamigen Lied, daswegen habe ich mich gewundert, das verwirrende ist für mich das tu hier oder auch woanders auch eine andere Bedeutung haben kann oder anders gemeint sein kann als nur du, da muss man erstmal drauf kommen. Danke für die ausführliche erklärungen.

Antwort
von laserata, 33

Hallo,

erst die Kurzfassung: 

"¿Cómo tú te llamas?" ist K A R I B I S C H E S Spanisch.

Und jetzt ausführlicher:

Grundsätzlich gilt erst mal alles, was Mambero gesagt hat. Hier liegt aber ein anderer Fall bzw. Grund vor:

Als ich "Cómo tú te llamas" gelesen hab, hab ich sofort gedacht "ist doch klar, CUBA".

Es ist eine Eigenheit des K A R I B I S C H E N Spanisch - also des Spanischen von Cuba, República Dominicana und Puerto Rico - bei Fragen in der 2. Person das Personalpronomen "tú" einfach mitzuerwähnen, obwohl die Bedeutung "du" nicht irgendwie besonders betont werden soll. Und die Position im Satz ist dann genau die wie in "¿Cómo tú te llamas?"

Ein paar Gegenüberstellungen:

Spanien, Perú, Chile, ... :

¿Cómo quieres el café?

¿Dónde has dejado el libro?

Kuba, Dominikanischen Republik, Puerto Rico:

¿Cómo tú quieres el café?

¿Dónde tú has dejado el libro?

Wenn man fließend Spanisch spricht und dann zum ersten Mal einen aus der Karibik hört, der "Cómo tú lo vas a hacer" oder ähnliches fragt, klingt das ziemlich lustig.

Der Grund für diese Tendenz wird wohl übrigens sehr wahrscheinlich darin liegen, dass in der Karibik ähnlich wie in Andalusien (aber viel stärker) auslautendes "-s" (wie in "llamas") wie ein fast unhörbares "h" gesprochen wird. Daher klingt also "ha dejado" und "has dejado" fast identisch, und man kann also kaum hören, ob das Verb in der 2. oder 3. Person stand. So hat sich mit der Zeit von allein ein stärkerer Gebrauch des Personalpronomens "tú" entwickelt.

Kommentar von ReNuxin ,

Daran hatte ich auch gedacht, gut nachgedacht. Der Sänger der es gesungen hat ist nämlich gebürtiger Puertoricaner. Die Frage ist jetzt was ist das richtige habe hier 3 verschiedene antworten, schwierig für Laien zu unterscheiden ob es sich um spanisch handelt oder und einen Dialekt aus Puerto Rico oder Karibik oder sonst wo.

Kommentar von laserata ,

Was ich als "Karibisches Spanisch" bezeichnet habe, ist in der Karibik richtig.

Die anderen Varianten sind in den anderen Ländern richtig. Es gibt ja nicht nur exakt "eine" Spanisch-Variante. In der Schweiz und in Österreich gibt es ja auch Dinge, die vom Sprachgebrauch in Deutschland abweichen.

Kommentar von laserata ,

PS: Meine Antwort ist zu 100% richtig. Das solltest du aber auch erschließen können, da sich so etwas doch nicht jemand "ausdenkt". Falls es dich interessiert zieh ich gleich noch ein Buch zur spanischen Phonetik von Puerto Rico aus dem Regal und nenn die die bibliographischen Daten..., dann kannst du dich zur "s-Aussprache" auf Puerto Rico informieren... (bin Linguist).

Kommentar von laserata ,

María Vaquero de Ramírez: El español de América I. Pronunciación. Madrid, 1996.

Aus dem Rückentext des Buches:

"María Vaquero de Ramírez, ..., es catedrática (...) del Instituto de Lingüística de la Universidad de Puerto Rico".

Kommentar von laserata ,

Für alle Fälle wiederhol ich noch mal, dass außerhalb der Karibik exakt alles gilt, was Mambero in seiner Antwort gesagt hat. Nur in der Karibik gibt es eben den von mir beschriebenen Sonderfall. Bei einem Cubaner, der "cómo tú te llamas" fragt, gilt also NICHT das von Mambero Gesagte, da dieser Satz dann ganz einfach dem sonst üblichen Satz "cómo te llamas" entspricht. Wenn man sich NICHT in der Karibik befindet, DANN wäre so ein Satz allerdings kurios, und warum das dann wohl jemand sagt, kannst du in Mamberos Antwort nachschauen.

Kommentar von ReNuxin ,

Aber sowas sagen im spanischen Kreis kann man auch nur das es dann zielgerichteter ist richtig? Como tu te llamas, wie heißt du denn?

Kommentar von laserata ,

Sagen wir mal so: Auf der Karibik gilt, was ich beschrieben habe. Das heißt, dass "¿Cómo tú te llamas?" ganz einfach und vollkommen normal "Wie heißt du?" bedeutet.

Wenn das ein Spanier oder Chilene sagen würde (also das Wort "tú" miterwähnt), dann würde er beim Sprechen das Wort "tú" aber auch mehr betonen, und dann würde es soviel bedeuten, wie wenn man auf Deutsch sagt "Wie DU heißt, ..." und dabei das "DU" stärker betont. Also z.B.:

NICHT-karibisches Spanisch:

Cómo tú te llamas es una cosa que no me interesa.

= Wie DU heißt, ist etwas, was mich nicht interessiert.

KARIBISCHES Spanisch:

Cómo tú te llamas es una cosa que no me interesa.

= Wie du heißt, ist etwas, was mich nicht interessiert.

oder (je nachdem, ob der Sprecher das Wort "tú" bewusst betont):

= Wie DU heißt, ist etwas, was mich nicht interessiert.



Kommentar von ReNuxin ,

Danke

Antwort
von Bswss, 48

Das "tu" ist einfach überflüssig, macht nur Sinn, wenn du es besonders betonen willst. Korrekt sind beide Sätze.

Antwort
von CeliMaus, 78

como tu te llamas würde ich eher so übersetzen im sinne von "wie nennst du dich" zb in nem chatroom oder auf twitter oder so und como te llamas ist das normale "wie heißt du?"

Kommentar von ReNuxin ,

Prima gut erklärt danke

Kommentar von CeliMaus ,

ich studier spanisch auf lehramt, scheint als hätte ich den beruf damit nicht verfehlt ^^

Kommentar von ReNuxin ,

Ich hoffe doch ☺️ weißt du vielleicht auch was das Wort probarmelo heißt, finde dazu auch nichts. Kommt es von probarse? Mfg

Kommentar von CeliMaus ,

probarmelo ist reflexiv, kommt wie du schon sagst von probarse und das lo ist sowas wie "das". also quasi "beweis mir das"

Kommentar von ReNuxin ,

Ahh achja daran habe ich überhaupt nicht gedacht und ich habe mich gewundert wieso es nicht im Buch steht, danke da hätte ich selber auch drauf kommen können 😅

Kommentar von mambero ,

Nein, es handelt sich einzig und alleine um eine Verstärkung/Überbetonung.

Kommentar von laserata ,

@CeliMaus, deine Erklärung, dass "como tu..." "wie nennst du dich" (z.B. im Chatroom etc.) heißen soll, während "como te llamas" dann das normale "wie heißt du" sein soll, stimmt leider ganz und gar nicht, also wirklich Null Komma Null. Pregúntaselo a alguien de habla hispana.

Kommentar von CeliMaus ,

natürlich kann man das auch anders verwenden, aber das ist nicht falsch. ich habe ja nicht gesagt, dass das ausschließlich so eine bedeutung hat, natürlich kann man es auch als normales "wie heißt du" ansehen, habe ich nie bestritten ;) 

Kommentar von laserata ,

Du hast gesagt, dass "cómo tú te llamas" auf eine Bedeutung im Sinne "wie nennst du dich hier" (also z.B. in einem Chat) hindeute. Und das ist ganz und gar nicht zutreffend. Wirf mal einen Blick auf meine Antwort, in der was von karibischem Spanisch steht. Genau nur das ist im vorliegenden Fall der Grund für die Verwendung dieses kuriosen "tú". Frag mal in Spanien jemanden ¿Cómo tú te llamas? Man wird es entweder einfach nur lustig finden, oder dir auch noch erklären, dass es falsch ist und man es so nicht sagen kann. (Dagegen wäre "¿Tú cómo te llamas?" eine normale Frage).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community