Frage von SahanO, 409

Wo ist der unterschied zwischen den Demokraten und Republikanern USA?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tory5, 301

Die Republikaner gelten in den USA als liberal-konservativ und föderalistisch – sie vertreten im wirtschaftlichen Bereich liberale Positionen, in gesellschaftlichen Fragen konservative Wertvorstellungen. Sie wollen möglichst wenig staatliche Regulierungen, sehen den Sozialstaat kritisch und möchten auch im privaten Rahmen den Menschen möglichst viele Freiheiten zugestehen (z.B. im Waffenrecht). 

Die Demokraten vertreten – im Gegensatz zu den Republikanern, stärkere sozialstaatliche Positionen, sind aber nur bedingt mit den Parteien in Deutschland zu vergleichen, die Wert auf den Sozialstaat legen. Zumbeispiel haben die Demokraten unter Obama eine Gesundheitsversorgung realisiert, die jeder US-Bürger unabhängig von seinem Abkommen beanspruchen kann. Die Demokraten vertreten zwar in wirtschaftlichen Fragen linkere Positionen als die Konkurrenzpartei, bekennen sich aber uneingeschränkt zur freien Marktwirtschaft.

Zudem sind die Demokraten mehr auf den Zentralismus fixiert und wollen der Regierung in Washington deutlich mehr Kompetenzen zuweisen. Die Republikaner hingegen wollen, dass die einzelnen Bundesstaaten möglichst viele Dinge allein regeln – und die Regierung in Washington eher auf repräsentative Fragen beschränkt wird. 

Darüber hinaus leugnen die Republikaner den Klimawandel und glauben, dass dieser nicht durch den Menschen verursacht wird. Die Demokraten glauben, dass der Menschen der ausschlaggebende Grund für den Klimawandel ist – und wollen diesen mit regenerativen Energien, aber auch mit Atomkraft bekämpfen. In vielen Bereichen sind sich die beiden Parteien aber auch einig – z.B. in militärischen Fragen. 

Antwort
von HansH41, 205

In normalen Zeiten - zwischen den Wahlen - sind die Republikaner ähnlich der CDU, also konservativ und die Demokraten wie die SPD.

Das ist eine erste Näherung, und nun kommt mir bitte nicht mit Beispielen, bei denen das nicht so ist. Ich will dem Fragesteller eine begreifbare Antwort geben.

Jetzt in dieser sehr speziellen Vorwahlzeit mag man den republikanischen Kandidaten nicht recht mit einem CDU-Bewerber vergleichen. Aber das Partei-Establishment möchte Trump ja zähmen.

Antwort
von voayager, 138

Die Republikaner sind konservativ, die Demokraten liberal. Im Wirtschaftsbereich sind da kaum Unterschiede, eher im außerbetrieblichen Bereich.

Antwort
von Anduri87, 148

Die USA sind im Gegegsatz zu beispielweise Deutschland oder dem Vereinigten Königreich eine zwei Parteien Demokratie. Das bedeutet das sich das weite politische Spektrum von Konservativ (rechts) über die Liberale (mitte) und die Sozialistische (linke) durch zwei wesentliche Parteien abdeckt.

USA:

  • Demokraten: Linker Flügel bis Zentrum
  • Republikaner: Rechter Flügel bis Zentrum

Deutschland:

  • AFD: Rechter Flügel
  • CSU: Rechter Flügel - Konservative
  • CDU: Konservative - Rechter Flügel
  • FDP: Liberal / Zentrum
  • Bündnis 90/Die Grünen: Liberale Linke
  • SPD: Linker Flügel - Liberales Zentrum
  • Die Linke: Linker Flügel


In den USA gibt es keine bedeutenden 3. Parteien. Jedoch gibt es kleinere Politische Parteien die kaum eine politische Rolle spielen:

Libertarian Party
(vergleichbar mit der FDP), Green Party (vergleichbar mit den Grünen), Constitution Part (vergleichbar mit der CDU/CSU)

Lg, Anduri87

Antwort
von lchntr, 123

Die Reps und die Dems sind die beiden großen Volksparteien in den USA. Die Reps sind konservativ, wollen Traditionen behalten. Sie sprechen sich für das Recht auf Waffenbesitz aus. Die Republikaner sind für ein traditionelles Familienbild, LGBTIQS sind ihnen ein Graus.
Die Dems dagegen sind am Fortschritt interessiert, also progressiv, für "Freiheit und Gleichheit" sozusagen. Sie wollen, das jeder so leben kann, wie er möchte. Eines Ihrer hauptanliegen ist Gerechtigkeit. Genau das Gegenteil der Reps.

Antwort
von waldschrat0, 106

Demokraten sind überwiegend zentralistischer und stehen eher für so etwas wie einen Sozialstaat. Gesellschaftspolitisch sind sie eher (links-)liberal.

Republikaner sind eher etwas föderalistischer geprägt und meist wirtschaftsliberal. In der Gesellschaftspolitik oftmals eher libertär. 

Aber da viele Republikaner nun bei der Tea-Party um Stimmen fischen sind auch viele neokonservativ bis fundamentalistisch-christlich.

Antwort
von dennisdennis777, 102

Demokraten wie die Clinton sind in meinen Augen die guten. Ist halt ne Demokratie und Republikaner wir trump sind mehr so rechts orientiert. Und wollen nur den ganzen tag schießen und Unfug anstellen. Sry wenn ich es falsch geschrieben habe. Ich denke aber dad es so richtig ist

Antwort
von hdjks, 95

Republikaner sind ein Hundescheißhaufen, Demokraten sind OK

Antwort
von Beantworter1112, 93

Ganz genau kann ich dir das nicht erklären, aber ich sag mal so, die Republikaner sind rechts und die Demokraten links.

L.G. Leon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten