Wo ist der Unterschied zwischen citalopram und sertralin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

citalopram und sertralin sind beides medikamente der SSRI-klasse. Sie hemmen somit primär den botenstoff serotonin. der unterschied der wirkungsweise an sich ist realtiv gering, was allerdings nichts darüber aussagt, welches medikament bei wem wirkt.

citalopram hat eine zulassung für Depressionen, Panikstörung und Zwangsstörungen. die häufigsten nebenwirkungen sind Benommenheit, Schlaflosigkeit, Mundtrockenheit, Übelkeit und Schwitzen.

sertralin hat eine zulassung für Depressionen, Panikstörung, Soziophobie, PTBS und Zwangsstörungen. die häufisten nebenwirkungen sind Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit, Übelkeit, Durchfall und Mundtrockenheit.

beide medikamente können zu libidoverlust führen. gewichtsveränderungen sind eher selten und wenn dann meist eher gewichtsverlust (ausnahmen gibt es immer). beide medikamente werden i.d.r. für alle affektiven störungen (augs. manie) gebraucht, auch ausserhalb der offiziellen zulassung (off lable use).

welches medikament bei wem am besten wirkt ist leider unmöglich vorherzusagen. da hilft nur probieren. bei beiden medikamenten verschwinden die nebenwirkungen meist nach einigen wochen (ausg. libidoverlust) und bei beiden medikamenten muss man ca. 3-8 wochen warten bis die eigendliche wirkung eintritt. diesbezüglich ist also kein unterschied auszumachen.

hier findest du einen guten überblick und mehr infos zu den gängigsten medikamenten bei depressionen und angststörungen: http://www.deprohelp.com/medikamente2/

alles gute...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Depression2016
03.02.2016, 20:44

soll sie erst mal 2 Wochen nehmen und dann berichten wie es ist

0
Kommentar von Depression2016
03.02.2016, 20:47

aber Auf gut deutsch ist sertralin besser hm habe die 2 monate genommen nichts gebracht jetzt Soll ich die anderen nehmen

0

https://www.depri.ch/f12/sertralin-vs-citalopram-36778/

Für Sertralin liegt das Verhältnis der Serotonin- zur Noradrenalin-Reuptake-Hemmung bei 840. Nur
Citalopram ist mit 3 400 noch selektiver als Sertralin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Depression2016
03.02.2016, 20:38

auf gut deutsch ist das wo ich jetzt habe schlechter

0
Kommentar von Depression2016
03.02.2016, 20:55

ich nahm auch sertralin komme nicht kla nehme jetzt seid heute auch citalopram. :)

0

Citalopram wirkt zwar prinzipiell gleich wie Sertralin, wobei der antriebssteigernde Effekt bei Sertralin stärker ausgeprägt ist und es deshalb oft schon saehr schnell wirkt, während Citalopram sehr lange braucht, bis es wirksam wird, einige Wochen auf jeden Fall. Citalopram ist dafür besser verträglich und macht weniger Nebenwirkungen.

Sertralin hat den großen Vorteil, dass es nicht nur ein selektiver Serotonin-Hemmer ist sondern auch als FIASMA wirkt, was einen zusätzlichen antidepressiven Nutzen hat. Es verlangsamt den Abbau des Myelin, der Schutzschicht der Nerven. Die dabei entstehenden Abbauprodukte werden mit der Entstehung von Depressionen in Verbindung gebracht. Auffällig ist, dass gerade die als sehr wirksam bekannten Antidepressiva allesamt auch FIASMA (funktionelle Inhibitoren der sauren Sphingomyelinase) sind. Zufall?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Depression2016
03.02.2016, 20:46

danke habe 2 monate sertralin genommen nichts geholfen jetzt nehme ich die anderen hmm aber wenn die nicht so gut sind :( schade. ok danke

0

welche für DICH besser ist, muss der Arzt entscheiden, der dir diese starken Psychopharmaka verschreibt. Rede mit ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung