Frage von Binturong1618, 170

Wo ist der Unterschied zwischen Champagner und Sekt?

Gibt es einen geschmacklichen Unterschied? Oder einen bei der Herstellung? Warum ist Champagner so viel teurer?

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte für Genuss, 81

Hallo,

es gibt sehr große Unterschiede zwischen Sekt und Champagner.

Wobei Champagner auch ein Sekt ist, nur eben aus der Champagne.

Sekt ist die deutsche Bezeichnung für Schaumweine, der Oberbegriff.

Die Bezeichnung Champagner ist geschützt und darf ausschließlich für Schaumweine benutzt werden die in der Champagne, unter gesetzlich geregelten Herstellungsprozessen produziert werden.

Die Herstellung von Champagner ist wesentlich aufwendiger als beispielsweise bei deutschem Sekt. Der Reifeprozess ist länger.

Die oft gleich gesetzte Flaschengärung von deutschen Sekten hat fast nichts mit der Methode Champenoise zu tun. Bei der Flaschengärung (Transvasierverfahren) werden die Grundweine in spezielle Gärflaschen abgefüllt um dort den 2. Gärprozess zu vollziehen. Nach dem der Prozess abgeschlossen ist, werden die Flaschen unter Kohlensäuredruck wieder in große Tanks umgefüllt/entleert. Dort wird der Sekt geschönt, Geschmacksunterschiede werden ausgeglichen, teilweise der Geschmack verändert etc...

Methode Champenoise ist wesentlich aufwendiger, dadurch natürlich teurer. Einmal in Flaschen abgefüllt, verbleibt Champagner in genau diesen, bis er zum Trinken geöffnet wird.

Diverse Prozesse bei der Produktion von Champagner sind handarbeit.

Der Preisunterschied zwischen beispielsweise deutschen Sektsorten und Champagner ist vornehmlich in der wesentlich aufwendigeren Herstellung begründet. Teuer sind nur die Champagner der großen Champagnermarken. Greift man statt dessen zu Winzerchampagner ist auch der Genuss von Champagner erschwinglich.

Der geschmackliche Unterschied ist gewaltig. Sekt hat kein erwähnenswertes Bukett. Ein guter Champagner hingegen hat ein vielschichtiges Bukett, mit Duftnuancen, die sehr vielfältig sein können.

Die Sensorik von Nase und Gaumen ist sehr unterschiedlich.

Mit der Nase lassen sich Aromen wesentlich feiner unterscheiden, als mit dem Gaumen.

Der Gaumen, bzw. die Zunge kann primär zwischen süß, sauer, salzig und bitter unterscheiden. Die menschliche Nase vermag mehrere Hundert, bei einer geschulten Nase etwas über 400 Aromen unterscheiden.

Deswegen ist das Bukett wesentlich wichtiger als der Geschmack, letztlich vermischt sich aber beides.

Wer tiefer in die Thematik einsteigen möchte, es gibt ein gutes Champagner Wiki unter:

www.champagner.world/wiki

Herzlichen Gruß,

Ray

Antwort
von andreasolar, 57

Zu Frage 1: Ja, den gibt es aber auch sowohl zwischen den unterschiedlichen Champagnermarken und den frz. Sekten (z.B.Crémant aus dem Elsass oder von der Loire). Google mal "Champagner".

Zu Frage 2: Die Lagerzeit ist z.B. ein Kriterium: Vorgeschrieben sind mindestens 15 Monate Reifezeit sur lattes („auf Latten“) für jahrgangslose und drei Jahre für Jahrgangs-Champagner. Qualitätsbewusste Häuser geben ihre Champagner meist wesentlich später frei.

Beim Sekt (mit Flaschengärung, also dem teureren) sind nur 9 Monate vorgeschrieben; bei der Tankgärung nur 6 Monate.

Es gibt allerdings auch deutsche Sekthersteller, die ihren Sekt wie einen Champagner herstellen und den Vergleich nicht scheuen müssen; da bezahlst du aber auch so viel wie für einen Champagner: http://www.weinwelt-rheingau.de/georg-breuer-brut-jahrgangssekt-traditionelle-fl...

Damit ergibt sich auch die Antwort auf deine dritte Frage: Grundweine, Arbeitsaufwand und Lagerung.

Antwort
von pbheu, 50

champagner steht für die region, die champagne, in der er hergestellt werden muss, sonst darf er nicht so heissen.

sekt ist das deutsche wort, auch schaumwein, in frankreich gibts ebenfalls sekt (wenn er nicht in der champagne hergestellt wird), der dann aber anders heisst.

zudem gibt es viele schaumweine, sekte, etc. die nach der methode champenoise hergestellt wurden. auch da gibts unterschiede.

champagner ist wirklich überteuert (sein ruf ist eben gut), und es gibt neben einigen grossen firmen und einigen jahrgangsprodukten, die sehr gut sind, auch einen haufen lausiger marken, die dem teuren namen nutzen, sonst aber nix zu bieten haben.

ein sehr viel besseres preis leistungsverhältnis hast du zb bei spanischem cava (katalonien), den ich sehr schätze.

spumante (schaumwein italienisch) ist leider etwas in verruf gekommen, weil er meist knallsüss ist, aber selbst da gibts gute marken, allerdings nicht hier.

achte auf "methode champenoise" und teste alle sorten aus!

Antwort
von DieKatzeMitHut, 60

Champagner ist ein Sekt, der nur in einer ganz bestimmten Region - der Champagne - angebaut werden darf.

Er ist teuer, weil es ihn nur sehr begrenzt gibt. Und natürlich soll er auch besonders gut schmecken - das ist aber reine Geschmackssache.

Kommentar von Novos ,

Nur die Trauben dafür werden angebaut, der Schaumwein wird produziert

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Oho, sind wir heute ganz besonders kleinkarriert?

Dass jeder bis drei denken kann, hab ich einfach mal vorausgesetzt. Mein Fehler!

Antwort
von SuperKuhnibert, 51

Champagner wird ausschließlich in der Champagne angebaut und nach besonders strengen Vorgaben hergestellt. Was als Sekt bezeichnet ist, kommt von woanders und ist an diese Vorgaben nicht gebunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Champagner

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community