Frage von catchan, 81

Wo ist das Päckchen geblieben?

Ich habe bei Amazon etwas bestellt, was ich an Verwandte habe liefern lassen, da ich tagsüber in der Arbeit bin.

Amazon hat die Bestellung aufgesplittet und es hätten zwei Päckchen ankommen sollen. Betonung liegt hier bewusst bei hätten, denn nur eins ist angekommen. Dass es eigentlich zwei hätten sein sollen, registrierte ich erst, als ich das eine öffnete.

Als nach einem Tag warten ich nichts bekommen hatte, rief ich bei Amazon an und meldete, dass ein Teil der Lieferung fehlte. Amazon war freundlich. Hier kann ich nichts sagen.

Das war vor ca. 2 Monaten. Inzwischen ist die Postbotin auf meine Verwandten zugegangen und hat ihnen gesagt sie würde deswegen der Unterschlagung bezichtigt werden. Sie hinterließ mir ein Schreiben der Post, welches ich ausgefüllt habe und weggeschickt habe (schriftliche Erklärung, dass ich nichts bekommen habe). Das war am Wochenende.

Heute war sie wieder da und hat meinen Verwandten gesagt, dass sie den Inhalt bezahlen müsste. Sie hinterließ meinen Verwandten den Nachforschungsbogen, welchen sie selber eigentlich ausfüllen muss. Zudem beruft sie sich auf die Unterschrift (kein Wunder - ein Teil kam ja schließlich an).

Mir kommt das Verhalten der Postbotin merwürdig vor. Ich habe mich mit Amazon in Verbindung gesetzt und erhielt die Auskunft die dürfe das nicht. Ich verstehe nicht, was ich mit ihrem Nachforschungsbogen machen soll. Mein Schreiben kann unmöglich bereits bearbeitet worden sein.

Ich weiß, dass mir niemand die Frage beantworten kann, wo das Päckchen nun hin ist. Ich weiß nur, dass ich es nicht habe und meine Verwandten ebenso wenig. Ist die Aussage von Amazon, sie dürfe nicht selber nachforschen korrekt (vor allem mit so viel Druck)? Was ist der normale Weg der Post, wenn mal was verloren geht? Ist es normal, dass Zusteller der Unterschlagung bezichtigt werden und/oder den Inhalt ersetzen müssen?

Danke schon mal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kunzinger, 51

Kommt drauf an, ob die besagte Sendung eine Sendungsnummer hat oder nicht. Falls das Paket eine Sendungsnummer hat und es "bei Zustellung" verloren gegangen ist, d.h. die Postbotin/PaketfahrerIn hat es gescannt, dann denke ich könnte der darauffolgende Verlust schon der Postbotin/Paketfahrerin angelastet werden.

Sollte die 2. Sendung keine Sendungsnummer haben und es wäre als "Brief-Päckchen" versendet worden und die Sendung wäre verloren gegangen, dann kann Keiner dem Anderen was nachweisen und die Post bleibt schuldlos. Ergo kann man in diesem Fall auch keine Nachforschung anstellen.

Normalerweise ist Amazon recht kulant und versendet die Sendung (bei geringem Warenwert) erneut, damit der Kunde eben nicht die Umstände hat, die du jetzt hast.


Kommentar von catchan ,

Ich gehe mal davon aus, dass die Sendung eine Sendungsnummer hat und ich gehe ebenfalls davon aus, dass es bei der "Zustellung" verloren gegangen ist. Andernfalls könnte die Post die Unterschrift meiner Verwandten dieser Sendung zuordnen.

Amazon war so kulant. Ich habe die Sendung ein paar Tage später erhalten, eigentlich ganz problemlos. Die Probleme habe ich jetzt.

Danke für deine Antwort.

Kommentar von Kunzinger ,

Gab auch einige Fälle die das zu Ihren Gunsten ausgenutzt haben, indem die Sendung als Brief/Päckchen gekommen ist, der Empfänger behauptet hat, er hätte es nie bekommen, obwohl er es bekommen hatte - und Amazon verschickte es erneut.  ...

Kommentar von catchan ,

Nun, bin seit 2008 Kunde bei Amazon und das ist das erste verschwundene Päckchen, was ich jemals hatte.

Aber ich glaube gerne, dass das manche ausnutzen.

Antwort
von piamarieo, 13

Ich habe die nicht. Nur lt. Amazon ist die Sendung angeblich erfolgreich zugestellt worden....

Ich gehe mal von einem "Päckchen" aus das u.U. nicht gescannt werden muss und demnach auch keine Sendungsverfolgung leistet.

Das System von Amazon setzt hier immer auf "erfolgreich zugestellt".

Amazon hat auch nichts mit der Post zu tun. Sprich die dürfen gar nicht selber nachforschen. Die geben das nur bei der Post in Auftrag. Diese gibt das dann an dem zuständigen QM weiter und dieser beschäftigt sich dann mit der Angelegenheit. (Soweit mal das Verfahren abgekürzt dargestellt)

Kontrolier doch mal die Sendungsnummern unabhängig von der Sendungsverfolgung. Beide müsstest du ja eigentlich haben. Anhand dieser Nummern kann man schon feststellen ob es eine Nachweis pflichtige Sendung war oder nicht.

Hoffe ich konnte helfen... wenn noch fragen sind kannst du mich auch gerne anschreiben.

Kommentar von catchan ,

Danke für deine Antwort.

Ich gehe davon aus, dass es sich um ein posttechnisches Paket handelt, da ich via Amazon nachverfolgen konnte, wie der Postweg ist (da hießt es übrigens zugestellt). Für mich ist es einfach nur ein Päckchen, da es relativ klein war.

Amazon kann der Post gegenüber als Auftraggeber gegenübertreten. So, wie ich mir das ergoogelt habe, sollte da eigentlich nicht viel an mich herantreten.

Nun forscht jetzt aber nicht Amazon nach, sondern die Zustellerin selber. So hat sie ihren eigenen Nachforschungsbogen da gelassen mit einer Unterschriftenzeile und darunter der Hinweis Paket erhalten am...

Das kommt mir nun sehr merkwürdig vor, vor allem da die Post eine schriftliche Erklärung meinerseits angefordert hat (welches ich auch beantwortet). Nur, als die Briefträgerin den Nachforschungsbogen, kann die Post meine Antwort noch gar nicht bearbeitet haben.

Zudem muss sie bei meinen Verwandten gesagt haben, dass sie der Unterstellung verdächtigt wird und das Paket ersetzen muss.

Irgendwie kommt mir das Ganze sehr spanisch vor.

Antwort
von undwasjetzt, 41

Hi,

wenn es Päckchen waren, ist es schlecht nachvollziehbar. Bei Paketen gibts eine Sendungsverfolgung, wo es sich gerade befindet.

Die Postbotin hat mit der Nachforschung nix zu tun, daß ist was zwischen Amazon und der Post. Und ehrlich gesagt, glaube ich nicht, daß die Botin dafür aufkommen muss.

Geh doch mal zu der Post und erkundige dich, was nun passiert.

Wie verhält sich Amazon nun?

Kommentar von catchan ,

Nein, es war ein Paket mit Sendungsverfolgung.

Soweit habe ich das auch mitbekommen, dass das eigentlich eine Sache zwischen Post und Amazon ist.

Amazon ist sehr freundlich und hat mir heute versichert, sich mit der Post in Verbindung setzt. Da kann man wirklich nicht meckern.

Kommentar von undwasjetzt ,

Hast du noch die Sendungsverfolgungs-Nr.? Wenn ja, dann schau nach!

Kommentar von catchan ,

Ich habe die nicht. Nur lt. Amazon ist die Sendung angeblich erfolgreich zugestellt worden....

Kommentar von undwasjetzt ,

Wenn ich bei Amazon bestelle, bekomme ich immer ne Mail mit der S.-Nr. Du nicht? :o

Also, wenn sie wirklich erfolgreich zugestellt worden ist, dann ist da etwas faul!


Kommentar von undwasjetzt ,

Man muss ja für jede Sendung unterschreiben. Und wenn 2 Unterschriften von deinen Verwandten vorhanden sind, sie aber nur 1x unterschrieben haben, dann hat wohl die Botin was gefälscht.

Kommentar von catchan ,

Man muss für jede Sendung unterschreiben?

Hab an dem Tag auch noch ein paar andere Sachen bekommen und wäre damit auf 4 reguläre Päckchen gekommen... somit hätte meine Verwandte aber 3xmal unterschreiben müssen. Die anderen 3 sind ja schließlich angekommen.

Kommentar von undwasjetzt ,

Also auf jeden Fall bei Paketen, ist bei mir immer so.

Kommentar von catchan ,

Mir ist das neu.... Zumindest in der Arbeit bekommen wir auch mal was geliefert und da muss ich, wenn ich mich richtig erinnere, immer nur einmal unterschreiben.

Allerdings müssen die Pakete, wie bei Kunzinger beschrieben, vor der Untereschrift eingescannt werden

Kommentar von undwasjetzt ,

Ach so, du meinst, wenn mehrere Pakete gleichzeitig kommen! Ja, dann nur 1 Unterschrift. Unser Bote scannt immer direkt vor uns ein.

Kommentar von catchan ,

Und da hätte das besagte Päckchen dabei sein müssen....

Zuerst dachte ich, Amazon hätte einen Teil vergessen....

Kommentar von undwasjetzt ,

Ich hatte mal von Amazon eine Teillieferung und bekam darüber eine Mail!

Denke schon, daß das Standard ist.

Kommentar von catchan ,

Ja, da kann man angeben, dass es komplett versendet werden soll, bis man schwarz wird....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community