Frage von ShinichiKudo7, 192

Wo ist das Collegeleben in den USA am besten und aufregendsten (Studentenverbindungen, Collegepartys, Campus, das College an sich, die Stadt)?

Hallo es ist so. Ich bin 19 Jahre alt, habe letztes Jahr mein Abi an einem Gymnasium beendet und studiere nun in Aachen BWL. Ich bin jedoch mit den Leben das Deutschland einem während der besten Jahre (20er) bietet und speziell dem Studentenleben sehr unzufrieden. Immer wenn ich früher einen amerikanischen Highschool Film gesehen habe oder wenn ich jetzt einen Collegefilm sehe, merke ich wie etwas in meinem Leben extrem fehlt: Das aufregende und freie Studentenleben das Amerika während den 20ern bietet. (Ich wünschte ich wäre in den USA geboren und hätte auch die Anfänge, also das Highschool Leben dort erlebt, aber dafür ist es schon zu spät. Ich möchte nun von Leuten, die wirklich Erfahrung mit dem amerikanischen Collegeleben und generell mit Amerika haben, wissen, in welchen Städten und speziell welche Colleges einen typisch amerikanischen, verrückten, wilden, spaßigen Lifestyle bieten: aufregende, coole Studentenverbindungen, kranke Studenten/Collegepartys, aufregendes Nachtleben, coole multikulturelle Truppen, mit Leuten aus aller Welt (bin selbst Türke), schönen Campus, das College an sich muss auch schön und qualitativ hochwertig sein und die Stadt in der ich dann leben werde. Besonders wichtig, dort soll man speziell im Sommer ein freies, aufregendes, typisch amerikanisches College Leben haben: Beachpartys, Poolpartys, BBQ, Semesterferien in nem Strandhaus usw. (Ich weiß, dass das alles nicht von alleine kommt wenn man in eine schöne Stadt zieht. Ich werde mir selbstverständlich die richtigen Freunde suchen und solche Sachen mit ihnen zusammen planen usw.) Ich denke ihr wisst was ich meine 🌍🏝🌊🏊🏾✈️👚🏖🙇🏽🍉☀️🍹🎧 PS: Mein Studium soll in Richtung Business Studies, International Business Management, Tourismus and Event Management gehen, deshalb sollte das College so etwas auch anbieten, aber trotzdem muss der Lifestyle den ich so ausführlich beschrieben habe, aufjedenfall gegeben sein ! Vielen Dank im Voraus 😊✌🏽️

Antwort
von macqueline, 131

Du stellst dir also das Studentenleben vor wie in den unsäglichen Filmen. Den Zahn lass dir schnell ziehen.

Weil die Eltern der meisten US Studenten nicht Millionäre sind, sondern - zumal wenn sie mehrere Kinder haben, die studieren sollen - die nicht unerheblichen Kosten für das Studium durch jahrelangen Verzicht aufbringen, ist das Studium für die meisten Studenten sehr zielgerichtet, weitaus mehr als hier. Mein Sohn zumindest hat sich ordentlich berappeln müssen, um mitzukommen, denn das Studium ist eher schulisch organisiert, d.h. die Studenten eines Jahrgangs beginnen zusammen und beenden das Studium zusammen. Bummelstudenten wie oft in D mit 15 oder mehr Semestern findet man in den USA kaum bis gar nicht. Es fehlt also die Zeit für ausschweifendes Studentenleben.

Antwort
von Fraganti, 133

TV ist nicht Realität. Leben, lernen und arbeiten ist in den USA wesentlich härter als in Europa und teurer noch dazu. 

Ließ dir erstmal die Visums Anforderungen der US Botschaft durch und Frage deine Familie, wie viel Geld sie dir im Monat geben würden. Studentenvisum ist keine Arbeitserlaubnis.

Antwort
von SimonG30, 143

Das aufregende und freie Studentenleben das Amerika während den 20ern bietet.

Das findet dort hauptsächlich nur in Filmen & nicht in der Realität statt.

Wenn ich so die Erzählungen der 4,5 us-amerikanischen Austauschstudenten höre, die ich über die Jahre kennen gelernt habe, dann hast Du als Student in Deutschland deutlich mehr Freiheiten, Parties & Möglichkeiten.

In den USA hatten alle einen sehr straffen Stundenplan, viel Lernstoff, den man sich selbst erarbeiten musste, teilweise recht strenge Prüfungsvorschriften.

Alle mussten neben dem Studium in den USA relativ viel arbeiten, um sich finanziell über Wasser zu halten. Und ihre Familien hatten teilweise schon ordentlich Geld, denn sonst wäre z.B.ein Auslandssemester in Deutschland kaum machbar gewesen.

Und Du musst bedenken: Du dürftest dort als ausländischer Student mit dem Studentenvisum gar nicht arbeiten. Du müsstest im Prinzip alles im Vorfeld angespart haben.

Kommentar einer amerikanischen Austauschstudentin: Sie hat in dem Jahr in Deutschland mehr Party gemacht, als zuvor in der High School & 2 Jahren College zusammen. Und das war beim besten Willen keine Aussenseiterin, die nie eingeladen wurde.

Oder warum glaubst Du, dass es am Spring Break immer so eskaliert? Weil viele Studenten vorher über einen langen Zeitraum relativ heftig gelernt & gearbeitet haben (ohne viel Freizeit & Party) und man versucht in kürzester Zeit alles nachzuholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community