Frage von blub1616, 304

Wo informiere ich mich über Hunde?

Oh mein Gott, meine Eltern haben mir heute in Polen einen Hund gekauft. Sie sagten immer es sei ein unreiner Tier und müsste zu lange allein sein. Aber sie haben mich nur reingelegt und nun total überrascht und eine große Freude gemacht. Er ist 6 Wochen alt und total süß. Wer kann mir gute Webseiten und Bücher für Hundeerziehung empfehlen?

Antwort
von LukaUndShiba, 83

Die ersten beiden Abschnitte sind kein Vorwurf an dich sondern an deine Eltern!

Kannst du deine Eltern fragen was sie sich dabei gedacht haben dir einen Hund aus Polen zu holen.

Ich will dir deine Freude nun nicht nehmen aber entweder kann es passieren das der Hund sehr schnell stirbt oder das er massig Tierarzt kosten sein ganzes Leben verursachen wird, dies kannst du bitte an deine Eltern weiter geben.

Aber nun ist es wie es ist und du musst das beste drauß machen.

Du musst ganz dringend mit ihm zum Tierarzt, er ist noch viel zu jung und ihr solltet schnell herausfinden was der alles für Krankheiten mit sich rum schleppt wenn er denn welche hat. Das ist erst mal der wichtigste Tipp an dich. Aber ich hoffe für dich und den Hund das er nicht wirklich krank ist auch wenn die warscheinlichkeit leider enorm hoch ist .-.

Zudem musst du Tag und Nacht alle 1-2 stunden mit ihm raus. Lass ihn neben deinem Bett schlafen damit du mit bekommst wenn er unruhig wird und du aufstehst zum rauß gehen. Stell dir auch den Wecker für alle 2 stunden falls du zu fest schläfst und das Gewimmer des Welpen überhörst. 

Antwort
von brandon, 112

Ich möchte Dir Deine Freude über den Hund nicht verderben aber Deine Eltern haben unwissend einen großen Fehler gemacht.

 Die meisten Welpen die aus Polen verkauft werden stammen aus sehr schlechter Haltung ab und nicht von Menschen die sich liebevoll um die Mutter und Ihre Kleinen kümmern, so wie es eigentlich sein sollte.

Diese Welpen stammen aus einer Massenzucht und daher sind die Kleinen meistens krank. Deswegen müsst ihr mit dem Hund gleich zum Tierarzt damit er feststellen kann ob dem Kleinen was fehlt.

Der Welpe ist mit 6 Wochen auch viel zu früh von seiner Mutter getrennt worden  was sich auch auf die Gesundheit auswirken kann . Noch schlimmer jedoch sind psychischen Schäden die er deswegen davon trägt.

Ich wünsche Dir trotzdem viel Freude mit Deinem Vierbeiner und hoffe das er nicht ernsthaft krank ist.

LG

P.S. Mit einem Hund aus dem Tierheim hättet ihr ein gesundes Tier bekommen.

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 45

Ach Du Sch....

6 Wochen ?! Da wirst Du nicht viel Freunde haben. Sorry, wenn ich Dir Deine Freude nehmen - aber Ihr müßt wissen, was auf Euch zu kommt.

Es gibt Gründe warum die Abgabe in Deutschland frühestens mit der 8ten Woche erlaubt ist. Welpen brauchen ihre Mutter und auch die anderen Welpen um vieles zu lernen wie zb Beisshemmung etc. Es wird ihm viel Sozialisierung und Prägung fehlen.

Wer in Polen einen Welpen mit 6 Wochen verkauft, ist ein Vermehrer. D. h. dieser Welpe hatte bisher ein Sch... Leben. Keine Sozialisierung, schlechtes Futter und und und...

Sie werden extra so früh abgegeben. Sie kosten nämlich so weniger Geld - vor allem aber sieht man die Defizite noch nicht. Diese Welpen sind meist krank.

Ihr müßt jetzt besonders auf den Kleinen achten:

1. Tierarzt: laßt ihn untersuchen und zwar richtig. Das kostet aber es ist nötig.

2. Schaut dass Ihr einen gut sozialisierten erwachsenen Hund in Eurer Bekanntschaft oder Nachbarschaft findet - schnellst möglich. Er muß jetzt vor allem zu einem solchen Hund Kontakt haben, damit er wenigstens noch etwas lernt.

Schaden, dass Du Dich erst jetzt informierst und sich Deine Eltern gar nicht informiert haben.

Dein Hund wird mit Sicherheit Verhaltensstörungen haben - die Frage ist nur wie viel und genau das kommt nun auf Euch an.

Ich kann keine Bücher empfehlen, da ich selbst seit Baby an Hunde hatte und nur Bücher über bestimmte Rassen, Ernährung etc. lese - nicht aber über Erziehnung etc. Aber es gibt viele Bücher. Du solltest aber gezielt nach Büchern suchen, die sich mit dem Verhalten eines Hundes beschäftigigen. Denn genau da wird Dein Hund einen Mangel haben/bekommen.

Schau mal auf der Internetseite www.kynologos.ch. Die haben sich mit der Wesensentwicklung, was Welpen wirklich brauchen etc, beschäftigt. Dort kannst Du sehr viel durchlesen.

Ich hoffe, Du nimmst das hier ernst. Alle schreiben ja das gleiche, dass es heftig ist 6 Wochen und auch noch aus Polen. Egal wie süß der sein mag, nimm es bitte nicht auf die leichte Schulter, sondern gehe am besten heute spätestens morgen zu Tierarzt und lese die Interentseite durch.

Ich wünsche Euch viel Glück in der Hoffnung, dass er körperlich gesund ist und bleibt und das die Verhaltensstörungen sich wenig äußern

Antwort
von Weisefrau, 101

Hallo, das ist alles sehr blöd gelaufen. Der Hund muss sofort zu Tierarzt. Hunde die in Polen gekauft werden sind oft sehr krank. Leider wollen die Händler dort nur ein schnelles Geschäft machen, für die Tiere interessieren sie sich nicht. 

Du musst in eine Bücherei gehen und alles lesen was Martin Rütter geschrieben hat über Hunde. Danach richtest du dich dann und nimmst es als Anleitung. Deine Eltern sollten die Bücher auch lesen damit der Hund ein gutes artgerechtes Hundeleben bekommt.

Kommentar von brandon ,

Es gibt so viele Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung. Warum muss er/sie alles lesen was der Rütter geschrieben hat? 😕

Kommentar von Weisefrau ,

Hallo, ich habe unendlich viel Bücher über Hunde gelesen. Aber ich empfehle hier in diesem Forum immer den M. Rütter. 

Der ist bekannt aus dem TV und seine Bücher sind leicht zu begreifen. Meine Hoffnung ist das, die Menschen sich an den herantrauen. Besonders Halter die gar keine Ahnung von Hunden haben.

Ich glaube es gibt Menschen die Lesen so gut wie gar nicht mehr. Das man sich Wissen aus Büchern aneignen kann ist ihnen fremd.

Es gibt natürliche viele andere Autoren die ebenfalls gut sind.

Kommentar von brandon ,

@Weisefrau

Du hast Du recht. Scheinbar ist lesen out. Dabei kann man es jedem der einen Hund haben möchte, nur empfehlen.

 Ich denke oft, wem es zu viel Mühe macht etwas über Hundehaltung zu lesen, dem macht auch der Hund irgendwann zu viel Mühe.

LG

Antwort
von MiraAnui, 75

 Bitte umgehend zum Tierarzt gehn.

Der Hund hättr noch gar nicht abgeben werden. Deine Eltern haben die welpenmafia unterstützt und der Hund ist 100%ig krank. Und ich bin dafür das käufer genauso bestraft werden wie die Verkäufer.

Ein Welpe muss alle 2-3 Std raus auch nachts zum pipi machen. 

Wenn er drinnen hin macht seid ihr ganz alleine schuld dran. Ihr wischt es Kommentarlos weg. 

Bücher alles vom animal learn verlag.

Antwort
von StromerSchatz, 112

Zum ersten der Hund ist viel zu früh von seiner Mutter weggekommen. Eigentlich dürfen Welpen erst ab der 8ten Woche, noch besser ab der 12ten Woche abgegeben werden! Der Hund hat dadurch einen Teil seiner Sozialliesierung verpasst.

Außerdem von wegen zu lange alleine: Ein Hund sollte vor dem 6ten Monat gar nicht alleine gelassen werden, ab da muss man es dann sehr langsam aufbauen.

Wenn du dem ganzen nicht gerecht werden kannst und die Anschaffung scheinbar total unüberlegt war dann geb den Hund lieber an jemand der bisschen Ahnung davon hat ab!

Kommentar von wotan0000 ,

**Der Hund hat dadurch einen Teil seiner Sozialliesierung verpasst.**

Wenn er aus einer Massenzucht kommt, ist das das kleinste Problem. :(

Antwort
von jue711, 62

Mit 6 Wochen aus Polen?
Dort stammen sie von qualzuchten ab und die Elterntiere leben in verdreckten ställen. Sie bekommen dort vergammeltes Fleisch zu essen. Erst vor 2 wochen kam dass bei "der hundeprofi unterwegs"(die letzte Folge die kam) du findest es bestimmt noch im Internet.
Und mit 6 Wochen ist dass auch viel zu Jung. Mind 8-10 Wochen muss das kleine sein. Klär auch deine Eltern auf dass sie sowas nicht nochmal machen.

Kommentar von jue711 ,

und noch wichtiger: SOFORT ZUM TIERARZT!!!! Aber wie willst du den kleinen erziehen? geh unbedingt zu einer hundeschule, aber zu einer tierlieben, dass heißt wo die kleinen spielen dürfen miteinander dass er sozialkontakte bekommt. und wo die Trainer dich viel über dich und deinen Hund fragen damit sie individuell auf euch eingehen können. genieß jede Minute mit ihm weil Hunde leben nicht so lange wie wir Menschen. und NIEMALS aus Frust oder weil er mal nicht hört ihn anschreien oder sogar schlagen. NIEMALS! Er ist ein Lebewesen dass die ausgeliefert ist und dir vertrauen muss dass du das richtige machst.

Antwort
von HARUMIN, 66

Es ist zwar gut, das du dich informieren willst - nur das ist meiner Meinung nach viel zu spät.
Deine Eltern hätten sich informieren sollen, BEVOR sie die Welpenmafia unterstützen.
Und ich stimme MiraAnui zu: "Und ich bin dafür das käufer genauso bestraft werden wie die Verkäufer."

— Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. —

Nicht persönlich gemeint, aber dank solchen Leuten wie deine Eltern, existiert das dreckige Geschäft mit den armen, kranken Welpen noch.

Nun, er ist da: Ich behaupte mal, ihr habt eine 50/50 Chance, das der Hund euch vor der Nase wegstirbt.
Hohe TA-Kosten kommen sehr sehr wahrscheinlich auf euch zu.
Genau das passiert, wenn man einen Hund von der Welpenmafia holt.

Alleine das er erst sechs Wochen alt ist - da sollten einem schon die Alarmglocken klingeln.
Wer einen Welpen so früh abgibt KANN NICHT seriös sein.
Da führt kein Weg dran vorbei.

Zu deiner Frage: Erziehen musst du den Kurzen noch nicht. Was du und vor allem deine Eltern machen solltet: Beten. Beten, das er überlebt.

Und für die Zukunft: NIE WIEDER einen Hund/Welpen aus so einem Drecksladen kaufen.
Die alle sollten da hart gesagt lieber sterben - so lange solche Personen mit den Welpen/Hunden Geld machen, bleibt das Geschäft bestehen.

Lieber von einem richtigen, seriösen Züchter oder aus dem Tierschutz/aus einem Tierheim.
Wenn man nur billig Welpen will, ist man definitiv nicht für die Hundehaltung geeignet.

Viel Glück euch und dem Kleinen.

Kommentar von dsupper ,

HARUMIN - fall doch nicht auch noch auf den FS rein. Lies dir mal die anderen Fragen von ihm durch: alles Fragen mit eingestreuten, provokativen Aussagen:

- Eltern zu Hund überreden: Reizworte Islam und 8 Std. alleine

- Reizworte bei dieser Frage: Polen und 6 Wochen alt

- Ratten gekauft: Reizworte: ohne Erlaubnis der Eltern, Eltern flippen aus

- Hund kaufen ohne Eltern zu fragen: Reizwort: müssen sie den Hund dulden

Und so geht es fort und fort. Da braucht jemand nur Aufmerksamkeit!

Kommentar von HARUMIN ,

Ach man - wieder Regel No. 1 hier bei GF vergessen: Erst die Fragen des FS "überprüfen" ...

Kommentar von wotan0000 ,

Willkommen im Club ;-)

Kommentar von dsupper ,

Aber zumindest hat der Support die reinen "Provokationsfragen" nun wohl auch erkannt - der FS ist inaktiv gesetzt.

Kommentar von shark1940 ,

ha ha - ich hab´s auch ernst genommen. Egal

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 44

bitte zuerst zum tierarzt -solche hunde sind oft sterbenskrank!

deine eltern haben gegen den tierschutzverstossen, denn welpen durfen erst ab der 8. woche abgegeben werden, die verkaufer sollte man anzeigen!

bitte kaufe dir ein gutes buch: welpen -von clarissa von rainhardt/animal learn verlag

Kommentar von dsupper ,

Inicio - lies doch mal die anderen Fragen des FS: sie sind alle (wenn es um Tiere geht) gespickt mit provokativen "Aussagen". Hier braucht nur jemand Aufmerksamkeit - und die bekommt er, bei solchen Reizworten wie "Polen" und "6 Wochen".

Ist der gleiche FS, der gefragt hat, wenn er einen Hund kauft, ob die Eltern ihn dulden müssen (haha)

Antwort
von dieserda, 124

Du solltest dich eigentlich vorher informieren, beziehungsweise in diesem Fall deine Eltern. Ein Hund ist enorm viel Arbeit, das kann man fast mit einem Kleinkind vergleichen. Such dir was bei Google raus und wenn der Hund alt genug ist, meld dich bei einer Hundeschule an.

Antwort
von kakashifan009, 119

Wieso schafft ihr euch erst einen Hund an und wollt euch dann informieren? Habt ihr euch mal Gedanken darüber gemacht das ein Hund ein Lebewesen ist? 

Hast du dir überlegt was ein Hund alles braucht? 

-Als Welpe darfst du ihn schon mal nicht alleine lassen. Mindestens 5 bis 6 Wochen muss jetzt einer 24 Stunden am Tag bei ihm sein

-Wer zahlt die Erstausstattung? Körbchen, leine, Halsband...

-Du musst mindestens 3 mal am Tag mit einem Hund raus. Morgens vor der Schule, Nachmittags und Abends. Egal welches Wetter, egal was deine Freunde machen und egal was du sonst noch zu tun hast! Mit einem Welpen deutlich öfter!

-Wer zahlt Steuern, Tierarzt und Verbrauchsgegenstände wie Futter usw...?

-Was ist mit dem Hund wenn ihr in den Urlaub wollt?

-Was ist wenn du fertig mit der Schule bist und eine Ausbildung anfängst oder Studieren willst? Wo kommt er unter?

-Ein Hund wird gute 15 Jahre alt, hast du dir mal darüber Gedanken gemacht?

außerdem ist der Hund viel zu früh von seiner Mutter getrennt wurden 

Kommentar von StromerSchatz ,

Wenn du keine Ahnung hast dann kommentier so etwas doch bitte nicht! Der Hund darf bis zum 6ten Monat gar nicht alleine gelassen werden. Außerdem wird er erstmal alle 2-3 Stunden mit dem Hund raus müssen da er bestimmt noch nicht stubenrein ist!

Kommentar von kakashifan009 ,

Bevor du mich kritisierst lies bitte erstmal richtig, ich habe ja geschrieben das man mit einem Welpen deutlich öfter raus muss. Mal ganz davon abgesehen habe ich bereits seit vielen Jahren Hunde und durchaus Ahnung 

Kommentar von StromerSchatz ,

Deswegen würdest du einen Welpen nach 5-6 Wochen schon alleine lassen?! ;-)

Kommentar von kakashifan009 ,

Deswegen habe ich geschrieben MINDESTENS :-) Da es bei Schülern und Leuten die Arbeiten gehen sowieso nichts wird (also bei denen die sich vorher nicht Informiert haben). Da ist es mir lieber sie sind wenigstens den ersten Monat beim Welpen als gar nicht...

Kommentar von StromerSchatz ,

Dann sollten sie den Hund lieber abgeben finde ich. Aber gut ich entschuldige mich bei dir :-) Versuch es vielleicht nächstes mal verständlicher rüberzubringen.

Kommentar von kakashifan009 ,

Ist kein Thema :-) Ich habe es blöd formuliert ich weiß - ist also auch meine Schuld, also muss ich mich auch bei dir Entschuldigen. 

Ja, das wäre wohl das beste, aber das können wir ja nicht entscheiden. Das muss jetzt die Familie machen die sich den Hund angeschafft hat

Antwort
von wotan0000, 50

6 Wo ?

12 Wochen sollte der Hund bei der Mutter bleiben.

Jetzt greift Euch das Baby und ab zum Tierarzt. Wenn der auch noch vom Polenmarkt kommt könnte er extrem krank sein.

Kommentar von dsupper ,

@wotan - lies doch mal die anderen Fragen des FS: sie sind alle (wenn es um Tiere geht) gespickt mit provokativen "Aussagen". Hier braucht nur jemand Aufmerksamkeit - und die bekommt er, bei solchen Reizworten wie "Polen" und "6 Wochen".

Ist der gleiche FS, der gefragt hat, wenn er einen Hund kauft, ob die Eltern ihn dulden müssen (haha)

Kommentar von wotan0000 ,

:( wieder reingefallen.

Kommentar von HARUMIN ,

Wir sollten wirklich einen Club aufmachen. ;o)

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 32

Wie viele provokante Fragen willst du eigentlich noch stellen?

Liegt dir daran, möglichst viele entrüstete Antworten zu bekommen?

- du willst einen Hund kaufen und fragst, ob die Eltern ihn dulden müssen

- du kaufst dir ohne Absprache mit den Eltern Ratten und "sie flippen aus"

- deine Eltern kaufen einen Hund - Reizworte hier: Polen + 6 Wochen alt

- du willst die Eltern zu einem Hund überreden: Reizworte hier: Islam und 8 Std. alleine

und so geht das bei allen Tierfragen: Was bezweckst du damit? Brauchst du Aufmerksamkeit?

Antwort
von Yaralove, 104

ein Welpe mUSS mindestens 8 Wochen besser 12 bei seiner Mutter bleiben ..

Kommentar von kakashifan009 ,

Typisch wenn man einen Hund aus Polen holt :-( denen ist das leider egal, Hauptsache sie machen Geld. Leute die sich nicht informieren unterstützen das auch noch :-( 

Kommentar von dergruenebaum ,

,,Typisch wenn man einen Hund aus Polen holt :-( denen ist das leider egal, Hauptsache sie machen Geld.’’ von wo bist Du denn runtergefallen? Und die Deutschen machen es besser oder was?

Kommentar von kakashifan009 ,

Das habe ich nicht gesagt, aber Hunde aus Ländern wie Polen sind häufig Zwangsvermehrungen 

Kommentar von brandon ,

@Dergruenebaum

Es geht nicht darum das Deutsche alles besser machen. In Deutschland geht es den meisten Menschen finanziell besser als in Polen und wenn es dem Mensch besser geht dann geht es auch dessen Hunden besser.

LG

Antwort
von stey1954, 72

@ kakashifan009,

das hast Du aber auch nicht gesagt!!!

Leute, der Krug ist runtergefallen!

Der Krug ist gebrochen!

Also, wir müssen nur zusehen noch zu retten, was gerettet werden kann!

Der/die Klein/e will den Hund mit 6 Wochen schon erziehen??? Das ist ein Problem, nicht das, daß er und wann er hergebracht wurde - er ist hier!!!

Problem ist, daß der/die "BESITZER/IN" denkt, daß 6-wöchiger Hund schon erzogen werden muß. Wo hat er das her??? Mußte er/sie vielleicht mit 6 Jahren schon seine Familie ernähren???

Also, das ist ein Problem: versautes Hundeleben und Mensch zufrieden???? Das ist ein wirkliches Problem!!!

GUT, DAß ICH NICHT DIESER HUND BIN, WAS FÜR EKN GLÜCK!!!

<(●_●)>  Pippa & Rozina. 

Kommentar von MiraAnui ,

Solche Leute gehören bestaft... 

Die Erziehung ist nicht das Problem,die beginnt mit der Geburt.

Das Problem ist ob der Hund lang genug am leben bleibt 

Antwort
von Rossi39, 47

Nun ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen! Versuch das beste draus zu machen! Mein erster Hund war auch aus Unwissenheit ein Wühltischwelpe vom Polenmarkt. Neben unendlich hohen Tierarztkosten und massiven Verhaltensproblemen ist der Knabe zum Schluss aber 14 Jahre alt geworden und ich hab irre viel gelernt über Hunde. Wichtig ist, gleich zum Tierarzt gehen und heute noch 1-3 Welpensachbücher kaufen. Hochwertiges Dosenfutter gibt es nur im Internet, das wird wegen Weinachten nichts, aber manche Zooläden haben " Wolfsblut" Terra Canis oder Lundeland , das währe voll okay. In zwei Wochen kann er geimpft um gechipt werden und dann auch sofort in die Welpenschule.

Antwort
von stey1954, 72

@ blub1616,

er ist erst 6 Wochen und Du willst schon erziehen?????

Langsam!

Langsam!

Laß ihn zuerst wachsen und Eure Bekanntschaft genießen, oder willst Du ihn gleich so mit deinem Erziehen verschrecken, daß Ihr nie mehr zu einander findet???

Wie kommst Du auf die Idee, daß ein Lebewesen erzogen werden muß?

Du hast eine Zivilisation, eine Kultur - Du mußt erzogen werden, um nicht schon wieder, wie Neandertaler anzufangen - Hunde nicht, die waren nie Neandertaler, auch wenn, Deine Aufgabe ist es nicht ein Lebewesen zu ändern, Deine Aufgabe ist es (da Menschen angeblich klüger sind), sich so weit anzupassen, dass aller beiden Leben annehmbar und immer angenehmer wird.

Laß Bücher, beobachte IHN und lerne. Er wird Dir alles sagen, nur Du? Du mußt zuhören können!

Wenn Du das kannst, brauchst Du meine Links und keine Bücher!!!

Genieße es, er wird nie mehr in seinem Leben so klein und süß sein, Du auch nicht! Lerne seine Sprache!!!

Also, viel Spaß Euch beiden!!! Liebe Grüße.  <(●_●)>  Pippa & Rozina. 

Kommentar von MiraAnui ,

Die Erziehung beginnt mit dem ersten Tag in der Familie und endet mit dem Tod.

Ein Hund muss erzogen werden damit er in dir Gesellschaft passt

Kommentar von wotan0000 ,

Erziehung ist ja nicht nur sitz und platz, das hat noch etwas Zeit. Reinheitserziehung beginnt aber beim Einzug des Welpen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten