Frage von hvladi, 69

Wo im Neuen Testament steht folgendes?

Es ist mir in Erinnerung in etwa wie folgt: "Haltet durch, bis ihr mich, Jesus Christus wieder kommen seht." Ich glaube es war irgendwo in den Evangelien, aber interessieren würden mich auch ähnliche Stellen in den Briefen. Mich interessiert vor allem das Sehen von dem erneuten Erscheinen von Jesus, bzw. besonders das WIEDERsehen mit ihm.

Antwort
von nowka20, 13

in einem anderen zusammenhang habe ich etwas gefunden!

Mt17,9-13
9 Und als sie vom Berge hinabgingen, gebot ihnen Jesus und sprach: Ihr sollt von dieser Erscheinung niemandem sagen, bis der Menschensohn von den Toten auferstanden ist.
10 Und seine Jünger fragten ihn und sprachen: Warum sagen denn die Schriftgelehrten, zuerst müsse Elia kommen?
11 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Elia soll freilich kommen und alles zurechtbringen.
12 Doch ich sage euch: Elia ist schon gekommen, aber sie haben ihn nicht erkannt, sondern haben mit ihm getan, was sie wollten. So wird auch der Menschensohn durch sie leiden müssen.
13 Da verstanden die Jünger, dass er von Johannes dem Täufer zu ihnen geredet hatte.

Antwort
von anniegirl80, 37

Das steht im Buch der Offenbarung, und zwar, glaube ich, in einem der sog. sieben Sendeschreiben. Diese sind relativ am Anfang des Buches. Somit solltest du es recht schnell finden (sofern ich recht habe).

http://www.bibleserver.com/text/NG%C3%9C/Offenbarung1

Antwort
von Gestiefelte, 43

Es gibt sogar die Bibel online mit einer Suchfunktion. Viel Spaß :-)

Antwort
von chrisbyrd, 4

"Einige Beispiele für die Wiederkunft Jesu (das 2. sichtbare Kommen Jesu auf die Erde) in den Briefen:

"Damit er eure Herzen stärke und sie untadelig seien in Heiligkeit vor unserem Gott und Vater bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus mit allen seinen Heiligen" (1. Thessalonicher 3,13).

"Wenn der Christus, unser Leben, offenbar werden wird, dann werdet auch ihr mit ihm offenbar werden in Herrlichkeit" (Kolosser 3,4). 

"Es hat aber auch Henoch, der siebte von Adam, von diesen geweissagt und gesagt: Siehe, der Herr ist gekommen inmitten seiner heiligen Tausende" (Judas 14).

"So wartet nun geduldig, ihr Brüder, bis zur Wiederkunft des Herrn! Siehe, der Landmann wartet auf die köstliche Frucht der Erde und geduldet sich ihretwegen, bis sie den Früh- und Spätregen empfangen hat. So wartet auch ihr geduldig; stärkt eure Herzen, denn die Wiederkunft des Herrn ist nahe!" (Jakobus 5,7-8). 

"Und nun, Kinder, bleibt in ihm, damit wir Freimütigkeit haben, wenn er erscheint, und uns nicht schämen müssen vor ihm bei seiner Wiederkunft" (1. Johannes 2,28).

"Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; er ist der Erstling der Entschlafenen geworden. Denn weil der Tod durch einen Menschen kam, so kommt auch die Auferstehung der Toten durch einen Menschen; denn gleichwie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden. Ein jeder aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus; danach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft; danach das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird, wenn er jede Herrschaft, Gewalt und Macht beseitigt hat. Denn er muss herrschen, bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat. Als letzter Feind wird der Tod beseitigt" (1. Korinther 15,20-26). 

Davon zu unterscheiden ist nach meinem Verständnis der biblischen Prophetie die Entrückung der gläubigen Christen. Jesus kommt dabei nur bis in die Wolken und nicht für alle Menschen sichtbar auf die Erde. Paulus schreibt darüber:

"Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet nun einander mit diesen Worten" (1. Thessalonicher 4,17-18).

"Das aber sage ich, Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht erben können; auch erbt das Verwesliche nicht die Unverweslichkeit. Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden. Denn dieses Verwesliche muss Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche muss Unsterblichkeit anziehen. Wenn aber dieses Verwesliche Unverweslichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen wird, dann wird das Wort erfüllt werden, das geschrieben steht: »Der Tod ist verschlungen in Sieg?«" (1. Korinther 15,50-54).

Paulus bezeichnet in Titus 2,13 die herrliche Erwartung der Entrückung und der Wiederkunft Jesu mit den Worten "glückselige Hoffnung":  "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

Antwort
von kdd1945, 17

Hallo hvladi,


vielleicht  denkst Du ja an Matthäus 24 (Hoffnung für alle):


9 Dann werdet ihr gefoltert, getötet und in der ganzen Welt gehasst werden, weil ihr zu mir gehört. 
10 Manche werden sich vom Glauben abwenden, einander verraten und hassen.

11 Falsche Propheten werden auftreten und viele verführen.
12 Und weil Gottes Gebote missachtet werden, setzt sich das Böse überall durch. Die Liebe wird bei vielen Menschen erlöschen. 
13 Aber wer bis ans Ende durchhält, wird gerettet.

Es gibt allerdings eine Rehe ähnlicher Texte,

Grüße. kdd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community