Frage von GreenPlanet, 295

Wo im Koran oder den Islamischen Schriften steht, dass eine Frau ein Kopftuch tragen muss?

Ich habe das nicht Wort auf Wort im Koran gefunden. Da steht nirgends trage ein Kopftuch. Also wieso tragen muslimische Frauen ein Kopftuch.

Ich bin selbst Moslem..könnte das aber jetzt nicht beweisen?

Antwort
von uyduran, 295

Nein, es ist keine Pflicht, das Kopftuch zu tragen.

Der beste Beweis dafür ist ein ganz einfacher: Zur Zeit des Propheten gab es bei der Gebetswaschung keine Geschlechtertrennung, Frauen und Männer haben gemeinsam die rituelle Waschung vollzogen. Da die Haare bei der Gebetswaschung befeuchtet werden, ist es selbstverständlich, dass die Frauen sie in diesem Moment nicht bedeckt hatten (klar, sonst hätten sie diese ja nicht anfeuchten können). Wenn es also eine religiöse Pflicht gewesen wäre, dass Frauen ihre Haare vor den Männern bedecken müssen, dann hätte es logischerweise eine Geschlechtertrennung bei der rituellen Waschung gegeben. Die gab es aber nun mal nicht. Und auch sonst findet sich im Koran keine Kopftuchpflicht vor (hier findest Du eine exakte Analyse: http://tavhid.de/?p=1416). Trotzdem hat sich dieses Irrtum, man müsse als Muslima ein Kopftuch tragen, mit der Zeit sehr verbreitet. Dazu müssen wir einen Blick in die Historie werfen:

Im gesamten Mittelmeerraum und natürlich auch in den Wüstengegenden, bedeckten in damaligen Zeiten Männer wie Frauen schon aus rein klimatischen Gründen ihren Kopf, um sich vor Sonne und Staub zu schützen. Das galt für Christen, Juden und Muslime aus einem ganz profanen Grund, dem Klima. In der islamischen Kultur wurde das Kopftuch dann zu einem sozialen Statussymbol, das zwischen "freien" und "unfreien" Frauen unterscheiden sollte. Frauen von höherem gesellschaftlichen Stand verschleierten sich, Dienerinnen und Sklavinnen war es bei Strafe verboten, sich zu verschleiern (Das von allen Rechtsschulen anerkannte Werk "El-Mebsut" besagt, dass der Weggefährte des Propheten und zweiter Khalif Omar ibn al Khattap eine Sklavin schlug, weil sie ihre Haare bedeckte.). Es hatte also rein gar nichts mit der Religion zu tun, denn die Dienerinnen und Sklavinnen, denen es verboten war, ein Kopftuch zu tragen, waren ja ebenso Muslime. Erst später, lange nach dem Tod des Propheten, missbrauchten dann besonders konservative Prediger diese ursprünglich soziale Regelung zu einem religiösen Gebot. Sie behaupteten, muslimische Frauen seien dazu verpflichtet, Kopftücher zu tragen und begründeten es damit, dass die Haare ein Reizobjekt darstellen würden, das die Männer provozieren würde.

Das Kopftuch (und erst recht andere Verschleierungsformen, wie der Tschador, der Niqab oder die Burqa) sind also eindeutig keine religiöse Pflicht, sondern wurden erst später (von Männern, wohlbemerkt) als solche bezeichnet. Selbstverständlich können sich Muslimas freiwillig verschleiern, wenn sie meinen, dass sie damit dem Gebot, in der Öffentlichkeit nicht zu aufreizend zu erscheinen, näher kommen.

LG

Kommentar von nazo85 ,

Das ist wieder einmal so eine aussage von menschen, die sich sachen einfach auspucken, was dene passt und zusammensetzten. Mit 100% wahrscheinlichkeit bist du eine alevitin.

Kommentar von uyduran ,

Das ist wieder einmal so eine aussage von menschen, die sich sachen einfach auspucken, was dene passt und zusammensetzten.

Meine Aussagen lassen sich historisch und mit Verweisen auf die islamischen Schriften belegen. Aus Deinem Kommentar kann ich nur Gemecker ohne Argumente sowie versuchte Diffamierungen auf persönlicher Ebene erkennen... Rate mal, wer von uns beiden überzeugender ist.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

warum belegst du das dann hier nicht ?

Kommentar von uyduran ,

In meinem Kommentar sowie in dem Link, den ich eingefügt habe, sind zahlreiche Belege zu finden. Das mit dem Lesen schaffst du aber alleine, oder?

Kommentar von Tilgung ,

Waldfrosch meinte zu 99% nicht dich uyduran, sondern nazo85, aber angesichts seines - meiner Meinung nach - im Allgemeinen sehr laienhaften Auftrittes, verwundert es mich nicht, dass er Probleme hat sich zu vermitteln.

Antwort
von Daria700, 37

Ich denke das gehört für einige einfach dazu.Sehen das als ihre Pflicht an.Oder zum Schutz vor bösen Männern hab ich so gehört.

Antwort
von earnest, 230

Im Koran steht kein Kopftuchgebot. 

Es gibt aber sicher von alten Männern geschriebene Hadithe, die ausdrücken, daß sich Frauen verhüllen sollten. Das sind dann wohl meist alte Männer jenseits von Gut und Böse, die in einem archaischen, patriarchalischen Weltbild verwurzelt sind.

Du wirst aber sicher gleich einige Antworten von fundamentalistischen Usern bekommen, die dir weismachen wollen, bestimmte Koransuren verlangten ein Kopftuch.

Wenn du dann nachschlägst, wirst du feststellen: Das steht da aber gar nicht so. Die Antwort der Fundamentalisten darauf lautet dann standardmäßig: "falsch übersetzt". 

Gruß, earnest

Kommentar von 11inchClock ,

Besser kann man es nicht sagen!

Kommentar von Fabian222 ,

Ich bin ein junger Bursche und schreibe als Kommentar, dass sich Frauen verhuellen sollten. 

Kommentar von earnest ,

Die FRAGE hast du aber gelesen, Fabian?

Antwort
von hummel3, 205

Du hast dich nicht getäuscht. - Es gibt nämlich kein wirkliches Kopftuchgebot im Koran. - Der Rest - "warum Frauen trotzdem ein Kopftuch im Islam tragen", oder noch schlimmer, sich hinter Stoff verstecken müssen, ist reine männliche Erfindung und Diskriminierung einer männerdominierten religiösen Gesellschaft. 

Genaueres kannst du unter der guten Antwort von "uyduran" lesen.

Antwort
von WALDFROSCH1, 37
  • Während im Orient der Stammesgesellschaften  die Verhüllung  aus Sicherheitsgründen nötig gewesen sein mag,hat der Rechtsstaat die Garantierung der körperlichen Unversehrtheit der Einwohner übernommen .
  • Frauen das tragen von Kopftuch vorzuschreiben ,bedeute amEnde ,dass man ihnen die Schuld  anübergriffen gibt . Der männliche Täter kann sich gegen die Schönheit der Frau nicht wehren .
  • Damit wird Männern unterstellt ,dass sie ihren Triebenausgeliefert seine und man entlässt sie aus der Verantwortung. Diese Denkenspielt auch in der islamischen Erziehung von Jungen und Mädchen eine grosseRolle .
  • Der Koran gibt ja keine klare Anweisungen  zum Tragen von Kopftuch .Als Beleg für dasKopftuchgebot finden sich lediglich 2 Stellen die von Befürwortern und Gegnern,des Kopftuches (Schleiers ) unterschiedlich ausgelegt werden . 
  • Sure 24:31____Sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham bewahren ,ihren Schmuck  nicht offen zeigen ,mit Ausnahme dessen ,wassonst sichtbar ist .Sie sollen ihren Schlier auf den Kleiderauschnitt legen .
  • Sure 33:59______Sie sollen etwas von ihrem Überwurf  über sich herunterziehen ,
  • in islamischen Ländern hängt das tragen von Kopftuch undSchleier  überwiegend mit regionalemTraditionen zusammen .Unter türkischen Muslimen wird das Kopftuch  wenigerals  religiösese denn Politisches Symbolgesehen ,Die Befürworter  stellen sichgegen eine Trennung von Staat und Islam ,wie sie in der Türkei Praktiziert wird
Antwort
von ReckerM82, 205

Muss man nicht ist freiwillig Wie ich weiß hat das mit früher zu tun bedeckte frauen werden weniger beachtet als nicht bedeckte (von Männern) ob das stimmt ka

Kommentar von Desox ,

"freiwillig" ist lustig. die meisten frauen sind nicht mal freiwillig mit dem jeweiligen mann zusammen.

Kommentar von domi158 ,

Und was hat das mit-dem-Mann-zusammensein mit dem Kopftuch zu tun??

Kommentar von domi158 ,

hat jetzt*

Kommentar von ReckerM82 ,

Stimmt es gibt auch soetwas wo die Eltern entscheiden wer zsm kommt aber eher in anderen Ländern Trotzdem ist es freiwillig ein Kopftuch zu tragen punkt aus ende

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community