Frage von EpicFail1359, 70

Wo gibt es Bio-Fleisch sehr guter Qualität?

Hallo, meine Eltern haben vor öfter statt Fleisch aus dem Supermarkt spezielles Bio-Fleisch aus dem Internet zu bestellen: https://bio-fleischer-laden.de/gefluegel/ Also im vergleich ist es viel teurer und meine Frage ist nun ob es auch wirklich viel gesünder ist? Da meine Eltern meinen dass wir durch das "billig Fleisch" mit dem Alter Krebs bekommen und es ungesund ist, da es mit Antibiotika etc. voll gepumpt ist....

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von kalle10041990, 28

Fleisch würde ich niemals im Internet kaufen. Bio-Fleisch per Kühlwagen durch die Nation karren was erhebliche Umweltschäden nach sich zieht wiederspricht sich ideologisch (genauso wie die Bio-Banane....).

Such doch einfach mal ein bisschen bei dir in der Nähe, im bin überzeugt das es irgendwo bei euch mit Sicherheit Betriebe gibt die ihre Tiere soweit wie möglich Artgerecht halten und auch darauf verzichten ihre Tiere präfentiv mit Medikamenten zu behandeln. Preislich ist dieses Fleisch zwar nicht gerade billig, aber man kann es mit gutem Gewissen Essen und stärkt zudem noch die Region.

Antwort
von Repwf, 30

Bio ist ne glaubenssache, meiner Meinung nach...

Was ich NIEMAL machen würde: gekühlte Lebensmittel im Internet bestellen! Das geht fast immer schief und sie sind deutlich zu warm bei der Lieferung! 

Antwort
von Rosswurscht, 23

Ob es gesünder ist? Naja, es ist auf jeden Fall hochwertiger.

Ich empfehle dir mal nach Wochenmärkten in deiner Umgebung zu schauen und dich dort zu informieren.

Es muss ja gar nicht unbedingt Bio sein. Wenn du nen Bauern hast der vernünftige Landwirtschaft betreibt dann ist das auch schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Ich habe mir über die Jahre meine Erzeuger zusammengesucht. Ich fahr auch mal ne Halbe Stunde zu meinem BioBauern. Dann nehme ich halt ein halbes Schweinderl, das sich das auch lohnt.

Antwort
von Deichgoettin, 15

Es ist richtig, Biofleisch ist um einiges teurer als Fleisch aus dem Supermarkt oder auch Metzger.
Es ist zwar nicht nachgewiesen, daß Biofleisch besser geeignet ist, gesund zu bleiben als konventionell erzeugtes Fleisch. Aber mit der ökologischen Viehwirtschaft sind viele Vorteile verbunden, die sich positiv auf die Gesundheit von Mensch, dem Tier und auch der Umwelt auswirken.

- Die Tiere bekommen gentechnischfreies Futter, welches auf den Höfen selbst erzeugt wird.
- Wachstumsfördernde Stoffe im Futter und die vorbeugende Gabe von Antibiotika sind bei der ökologischen Fleischerzeugung verboten.
- Außerdem müssen deutlich längere Wartezeiten bis zur Schlachtung eingehalten werden als sonst gesetzlich vorgeschrieben.

Das alles ist für mich ein Grund etwas tiefer in die Tasche zu greifen.
In jeder größeren Stadt gibt es zwischenzeitlich Bio-Supermärkte, Bio-Metzger und evtl. sogar Bio-Märkte. Sieh im Internet oder auch in den Gelben Seiten nach.

Antwort
von Barteline, 40

Naja wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich immer zum Bauern des Vertrauens gehen, den ich im Idealfall auch noch kenne. Da kann man sich dann wirklich sicher sein.

Wenn man diese Möglichkeit nicht hat würde ich eine Metzkerei mit Bio siegel etc. aufsuchen, die Rewe produkte etc. haben zwar auch das siegel aber bei so großen ketten liegt betrug bei sowas nicht fern ohne jemanden anklagen zu wollen. Die verkaufen das ja auch so billig das die Bauern nichts davon haben von daher würde ich den discounter in jedem Fall meiden und einen Metzker oder Fachhandel aufsuchen. Gut sind auch Biomärkte!

Kommentar von Repwf ,

Siehst du, genau DAS ist ein aberglaube!

Grade die großen Ketten kontrollieren (und werden) deutlich intensiver als der kl Bauer um die Ecke!

JA, ich weiß wovon ich rede!

Meine Familie hat Biolandwirtschaft (Schaf und Ziege!) und ich kann dir versichern das die Kontrollen von offizieller Seite einfach lächerlich sind!

Du musst zB "biofutter" vorweisen können, da wir aber auch herkömmliche Landwirtschaft haben, könnte keiner nachweisen welches Tier was frisst!

Genauso ist es auf den Wiesen, rechts das bioschaf links das "normale" --- stimmt, der herkömmliche Dünger würde garantiert nicht mit dem Regenwasser zB nach rechts getragen...

Verstehst du was ich meine? Wenn du DAS Fleisch dann direkt vom Bauern kaufst, dann ist das um ein Vielfaches weniger kontrolliert als das von den großen Ketten die fleischproben an jeder Ecke ziehen! 

Antwort
von djNightgroove, 13

Im Grunde genommen haben deine Eltern Recht, allerdings ist die Seite nicht besonders gut, nur ein Produkt hat ein demeter-Siegel. Bei Bioprodukten würde ich nur Ware mit einem Siegel von demeter, Naturland oder Bioland kaufen, die haben die strengsten Vorgaben.

Bei der Massentierhaltung wird nicht nur viel Antibiotika eingesetzt, die Tiere bekommen oft auch minderwertiges Futter und werden noch dazu gequält. Wenn man schon Tiere essen will, muss man sie ja vorher nicht noch mit Absicht leiden lassen. Außerdem ist die Fleischqualität bei dieser Haltung natürlich schlechter, die Rinder werden so schnell wie möglich hochgezüchtet und geschlachtet. Während eingeschläferte Rennpferde nicht zu Lasagne verarbeitet werden dürfen, weil sie zuvor evtl. Medikamente bekommen haben, werden Rinder bei der Massentierhaltung mit Antibiotika zugedröhnt, sonst würden sie schon während der Aufzucht elendig verrecken - einfach weil die Haltungsbedingen so schlecht sind, zuwenig Platz, keine frische Luft, minderwertiges Futter - Krankheiten breiten sich aus.

Dass Biofleisch teurer ist, ist ganz logisch. Da gibt es noch sowas wie Weidehaltung und gutes Futter, auch werden die Biorinder oft nicht so jung geschlachtet. Nur beim Fleisch darauf zu achten, reicht allerdings nicht, gerade das Monsanto-Gemüse steht schon lange im Verdacht, krebserregend zu sein.

Schaut doch einfach mal im Internet, ob es in eurer Region einen Biobauernhof gibt, der Fleisch verkauft. Da könnt ihr euch auch mit eigenen Augen von den Haltungsbedingungen überzeugen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Bei der Massentierhaltung wird nicht nur viel Antibiotika eingesetzt

Soviel zum Thema uninformiert!

Du nutzt laienhafte Begriffe wie Massentierhaltung und propagierst Unsinn, der jedes Jahr falsifiziert wird:

http://berichte.bmelv-statistik.de/SJT-4500500-2013.pdf

http://edok.ahb.niedersachsen.de/07/502641436/2003.pdf

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=3a8c7e-1453928861.jpg

Diese Antibiotika-Vorwürfe ist die gravierenste Bildungslücke bei Menschen, die von Viehzucht keine Ahnung haben! So wie du!

die Tiere bekommen oft auch minderwertiges Futter

Noch eine Lüge!

Ich wette mit dir, du weißt noch nicht mal was die futtern. Schreib uns doch mal bitte auf, was so z.B. ein Rind so futtert. Wieviel von jedem und was daran minderwertig ist! Zeig uns dein Expertenwissen!

und werden noch dazu gequält.

Und noch eine Lüge und Verleumdung! Solchen Menschen, die Landwirte verleumden würde ich das Essen wegnehmen! Gequälte Tiere...so ein Unfug! Gequälte Tiere haben keine Leistung! Kein Landwirt ist daran interessiert, dass er seine Tierbestand quält!

Und da ist die ganze Unlogik drin: Der Landwirt quält die Tiere und lässt täglich den Veterinär antanzen und Antibiotika zu verabreichen. Weißt du was das Fleisch dann kosten würde?

So einen Unfug erzählen nur solch laienhafte Menschen wie du!

werden Rinder bei der Massentierhaltung mit Antibiotika zugedröhnt

Du erzählst so einen hirnverbrannten Unsinn! Dann zeig doch mal deine Beweise dafür! WOOOOO ist das so? NA? Beweise! Beweise! Beweise!

Schon mal was von Schlachtsperre gehört? Aber sowas kennt ihr Laien nicht, weil ihr nur euch Propaganda reinzieht und von wirklicher Viehwirtschaft gar keine Ahnung habt!

sonst würden sie schon während der Aufzucht elendig verrecken

Eye bei dir kann man echt nur den Kopf schütteln....so einen Unfug den du quasselst!

zuwenig Platz, keine frische Luft, minderwertiges Futter

Unfug, verboten, haltlose These

Da gibt es noch sowas wie Weidehaltung und gutes Futter

Weidehaltung gibts auch bei konventioneller Haltung! Das weiß man aber nur, wenn man sich auch für Landwirtschaft interessiert und nicht für schwarz/weiss-denkende Propaganda wie deine!

http://berichte.bmelv-statistik.de/SJT-3101020-2009.pdf

Da könnt ihr euch auch mit eigenen Augen von den Haltungsbedingungen überzeugen.

Das kannst du fast bei jedem Betrieb! Ich lade dich HERZLICH ein, mit mir mal durch die Gegend zu fahren und konventionelle Betriebe zu besuchen. Und dann wirfst du den Landwirten mal alle schön persönlich deine haltlosen Thesen vor. Die werden dir aber was husten, das sag ich dir....

Wie kann man nur so ungebildet und naiv sein...

Armes Deutschland!

PS: Daumen runter für diese schlechte Propaganda!

Antwort
von universal1997, 34

So schlimm es auch ist, heutzutage gibt es eigentlich kein Bio-Fleisch mehr, da die Tiere aufgrund des Massenkonsums von Fleisch mit Antibiotika vollgestopft werden, damit sie schneller wachsen und nicht krank werden. Zudem werden sie mit Genmanipuliertem Futter gefüttert, wobei die Auswirkungen beim Menschen noch nicht erforscht wurden. Das schlimmste daran ist, dass dieses Genmanipulierte Futter, welches die Tiere zu sich nehmen, nicht einmal gekennzeichnet werden muss. Am sichersten ist es, wenn du das Tier selber Schlachten  bzw. dein Fleisch von einem Bauer deiner Wahl beziehen könntest.

Grüße

Kommentar von Omnivore08 ,

von Fleisch mit Antibiotika vollgestopft werden

So einen Unfug erzählen nur uninformierte, laienhafte, naive Menschen, die KEINE Ahnung von Landwirtschaft und deren gesetzlichen Bestimmungen haben!

damit sie schneller wachsen

Ich sag ja: Laienhaft!!!! AB als Wachstumsförderer ist in der GESAMTEN EU verboten! Und das schon seit Ewigkeiten! Scheint sich aber irgendwie noch nicht in die letzte Niesche rumgesprochen zu haben!

und nicht krank werden.

Präventive AB-Abgabe ist nicht nur arschteuer, sondern auch verboten! AB wird NUR vom Veterinär abgegeben, wenn ein Tier oder ein Besatz krank ist! Und zwar NUR DANN!

Zudem werden sie mit Genmanipuliertem Futter gefüttert

Das ist genauso unfug. Das schreiben auch nur Laien, die noch nie ein Tier gefüttert haben! Genmanipuliertes Futter ist in Europa genauso verboten wie genmainulierte Futtermittel!

Kann es sein, dass du im Amiland wohnst?

Das schlimmste daran ist, dass dieses Genmanipulierte Futter, welches die Tiere zu sich nehmen, nicht einmal gekennzeichnet werden muss.

Das ist sogar gelogen!

Ich frag mich ernsthaft, wo du diese Propaganda her hast! Bis jetzt war ALLES falsch!

Kommentar von djNightgroove ,

Das stimmt aber nicht, was du schreibst. Finde ich nicht gut, anderen vorzuwerfen, Unfug zu schreiben, aber selbst Dinge von sich zu geben, die so definitiv nicht stimmen. Beispiel: Du schreibst, genmanipuliertes Futter wäre in Deutschland verboten. Das ist schlichtweg falsch! Der ANBAU ist in der EU verboten, nicht aber der Verkauf! Gerade bei Soja kommen fast nur gentechnisch veränderte Sorten in Deutschland an, und zwar nicht nur beim Tierfutter, sondern auch bei den Nahrungsmitteln für Menschen.

Zitat vom WWF: "Gen-Soja in unserem Essen: Der Anbau von gentechnisch manipuliertem Soja
ist in der EU verboten – und trotzdem essen wir es, wie eine aktuelle Studie des WWF zeigt. Genmanipuliertes Soja steckt in vielen Produkten: in Fleisch, Käse und Eiern."

Oder les dir mal das durch https://www.greenpeace.de/presse/publikationen/gentechnik-und-massentierhaltung-... , es ist also völliger Blödsinn, was du hier schreibst. Besser erst einmal informieren, bevor man andere kritisiert!

Kommentar von Omnivore08 ,

Es stimmt nicht was DU schreibst. 92% der Futtermittel kommen nämlich aus dem Inland. Allein (glaube) 2% sind überhaupt Ölschrote wie Sojaschrot. Man verfüttert keine Sojabohnen, sondern das Sojaschrot, was nach der Presse übrig bleibt!

Oder les dir mal das durch

Greenpeace lese ich generell nicht, weil die Typen für mich ein Knacks in der Birne haben!

Alleine wenn ich schon die Überschrift sehe: ominöse "Massentierhaltung", McDonalds, Gentechnik. Bei soviel Unfug wird mir einfach nur schlecht!

McDonalds bezieht ihr Fleisch aus ganz gewöhnlichen Milchkühen! Auch unsere 100 Milchkühe im Dorf werden, nachdem die Milchleistung abfällt, geschlachtet und zu McDonalds-Fleisch verabritet! Und Milchkühe werde vornehm mit Silage gefüttert. Unsere Dorfkühe bekommen nur heimische Gras- und Maissilage.

WENN überhaupt Kraftfutter bei anderen Milchbetrieben genutzt wird, dann sind davon maximal 2-3 Prozent Sojaextraktionsschrot!

Soviel zum Thema uninformiert. Greenpeace saugt sich irgendeinen Pfeffer aus den Fingern und argumentiert mit selbst kreirten Kampfbegriffen wie "Massentierhaltung".

Sowas zu lesen ist einfach nur verschwendete Zeit.

Voviel zum Thema "Blödsinn"!

Kommentar von universal1997 ,

Wie kann man sich dann erklären, dass die Menschen, die häufig Fleisch der Tiere der Massentierhaltung essen, Residenzen gegen AB entwickeln? Selbst wenn das stimmen würde, was du sagst, man könnte es auch freundlicher ausdrücken.

Grüße

Kommentar von Omnivore08 ,

Wie kann man sich dann erklären, dass die Menschen, die häufig Fleisch der Tiere der Massentierhaltung essen, Residenzen gegen AB entwickeln?

Massentierhaltung ist ein KUNSTWORT und hat KEINE Definition! In der gesamten Landwirtschaft ist dieses Wort inexistent! Auch Wissenschaftler reden nicht von ominöser Massentierhaltung, weil das ein unfugsbegriff ist ohne jeglicher Definition. Ausserdem scheitert es an Logik:

1) kann man aus der Haltung keine Tiergesundheit ableiten

2) Kosten Veterinäre und AB schließlich Geld! Wie soll das denn funktionieren, wenn das Fleisch angeblich so billig ist?

Menschen reagieren nicht abweisend auf das AB in Fleisch, sondern weil das riesengroße Problem von multiresistenten Keimen in KRANKENHÄUSERN besteht!

In Fleisch ist praktisch kein Antibiotika....sonst wäre schon längst der Staatsanwalt da! Und das wird JEEEEEDES jahr durch breite Rückstandsproben BEWIESEN. Der BMEL ist dafür zuständig sämtliche Nahrung zu kontrollieren!

http://berichte.bmelv-statistik.de/SJT-4500500-2013.pdf

http://edok.ahb.niedersachsen.de/07/502641436/2003.pdf

Selbst wenn das stimmen würde, was du sagst, man könnte es auch freundlicher ausdrücken.

1) Stimmt es ja....weil ich im Gegensatz zu euch meine Thesen auch belegen kann!

2) hab ich langsam kein Bock mehr auf freundlichen Ton. Ihr macht ja auch ständig aggressive Verleumdungen, dass Landwirte schlechtes Futter verfüttern, die Tiere mit AB vollpumpen und ihren Bestand quälen.

Eure Haltung ist um einiges unfreundlicher als meine.

Grüße

Gruß

Kommentar von universal1997 ,

"1. kann man aus der Haltung keine Tiergesundheit ableiten"

Wenn Hühner in kleinen Käfigen gezüchtet werden, wie sollen diese dann gesund werden ?

Kommentar von universal1997 ,

2. "Kosten Veterinäre und AB schließlich Geld! Wie soll das denn funktionieren, wenn das Fleisch angeblich so billig ist?"

Wenn die Tiere aufgrund der Unhygiene mal krank werden und sterben, kostet das den Züchter mehr als Antibiotika.

Antwort
von Omnivore08, 14

Gesünder ist es an sich eigentlich nicht. Fleisch ist halt Fleisch. Der Preis kommt von verschiedenen Faktoren:

  • andere Entlohnung der Landwirte
  • höhere Pacht
  • andere Haltungsmethode
  • kleinere Besatzdichte
  • Futterverwertung ist höher (durch alternatives Futter)

Dadurch entstehen auch andere Preise. Sucht euch lieber einen Fleischer in eurer Nähe. Allein schon rein statistisch gibt es doppelt so viele Fleischerein wie Supermärkte!

Mit dem Antibiotika hat deine Mutter unrecht. Das ist nur reinste Propaganda. Der Rückstandskontrollplan zeigt keine Rückstände. Rein statistisch liegt die durchschnittliche Jahresabgabe bei 111mg/kg Lebendgewicht. Falls du schon mal AB genommen hast, wirst du wissen, dass das nichts ist!

http://berichte.bmelv-statistik.de/SJT-4500500-2013.pdf

http://edok.ahb.niedersachsen.de/07/502641436/2003.pdf

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=3a8c7e-1453928861.jpg

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Gruß
Omni


Antwort
von Samila, 17

es gibt mittlerweile so gut wie überall biolebensmittelmärkte. super bio markt, denns usw

da braucht ihr nichts online bestellen.

Antwort
von AppleTea, 17

Gesund ist Fleisch sowieso nie, da ist es egal wo du es kaufst.

Kommentar von Deichgoettin ,

Das ist eine Aussage, die überhaupt nicht richtig ist.

Kommentar von Omnivore08 ,

Das ist noch "sanft" ausgedrückt. Ich bin knallhart und sage, die Antwort ist eine reinste Lüge!

Kommentar von AppleTea ,

Doch ist sie.

Kommentar von Deichgoettin ,

ja, ja.......

Kommentar von AppleTea ,

Nenn mir einen guten Grund weshalb es gesund sein soll das zu essen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Nährstoffreich, Energiereich, Vitaminreich, Eisenreich, hohe
biologische Wertigkeit, gut verdaulich, gut aufnehmbares Häm-Eisen,
anthält alle Aminosäuren

So....das war mehr als eins......Merk sie dir gut, dann musst du das nächste mal wieder danach fragen!

Kommentar von Omnivore08 ,

Gesund ist Fleisch sowieso nie, da ist es egal wo du es kaufst.

Sowas können nur Kampfveganer schreiben, die von der Biologie des Menschen keine Ahnung haben!

Kommentar von AppleTea ,

Krieg ich alles aus Pflanzen.. und weiter? Nur der Geschmack allein ist für mich kein Grund Fleisch zu essen bzw. ein Tier sterben zu lassen. Und Geschmäcker sind eh verschieden.. also ebenfalls kein Grund. Es gibt also keinen

Kommentar von Omnivore08 ,

Krieg ich alles aus Pflanzen.. und weiter?

NEIN!

Nur der Geschmack allein ist für mich kein Grund Fleisch zu essen

Es gibt ja auch mehr Gründe Fleisch zu essen! Solltest mir auch mal zuhören, ich hab es schon tausend mal gesagt!

bzw. ein Tier sterben zu lassen.

Für dich sterben genauso Tiere....wohlmöglich sogar noch viel mehr, weil bei erhöhtem Obst- und Gemüseverzehr auch die Insektizide-Zahl steigt!

Es gibt also keinen

Gibt genaug.

Und selbst wenn es dir nicht schmeckt, dann ist das noch lange kein Grund hier Fleisch als ungesund zu deklarieren! Sowas nennt man "lüge"!

Kommentar von AppleTea ,

Doch klar krieg ich das aus Pflanzen. Ich erhalte alles außer b12 und vit D. b12 wird supplementiert und d bekomm ich im sommer durch die Sonne. Also wenn ich alles so bekommen kann, seh ich keinen Grund Fleisch zu essen, in dem zwar auch einige von den Nährstoffen enthalten sind, die man braucht, das aber nicht gesund ist.

Kommentar von Omnivore08 ,

Doch klar krieg ich das aus Pflanzen. Ich erhalte alles außer b12 und vit D

Also nicht alles....tüdüm

das aber nicht gesund ist.

Unfug!

Kommentar von AppleTea ,

Hab auch nicht behauptet dass ich alles aus Pflanzen bekomme was ich brauche, sondern die Sachen die du aufgezählt hattest. Den Rest supplementiere ich. Tüdüüüm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community