Frage von Biggiesmals 02.11.2010

Wo genau liegt der Unterschied zwischen Aleviten, Sunniten und Schiiten?

  • Hilfreichste Antwort von Iran666 02.11.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Unterschiede sind bei Schiiten und Suniten nur gering! Diese beiden Gruppen sind auch die zwei Haupt Zweige des Islam. Alle anderen Grupierungen, spalten sich aus diesen beiden Zweigen ab. Die Suniten sind die größte Gruppe und sind fast in allen Ländern vertreten. Die Schiiten sind zwar auch in allen Ländern vertreten, aber viel geringer. Die Haupt-Länder in denen sie sind, sind Iran 95%, Irak 75%, Libanon, Afghanistan, Jemen. Die Schiiten verähren neben dem Propheten, die 12 Imame wobei Imam Ali der erste war und Imam Hussain einer der wichtigsten der Imame. Suniten spalteten sich nach dem Tode des Propheten ab und entschieden sich nicht für den Nachkommen des Propheten, sondern für die vier Chalifes die wiederum die Imame bekämpften und so einige der Imame zu Merthyrern der Schiiten machten. Die Aleviten sind abspaltungen von den Schiiten, aber eher Sektenartig. Sie gibt es eigentlich nur in der Türkei. Sie beten nicht in der Mosche, da die Suniten Imam Ali dort beim Gebät ermordeten. So betreten sie keine Mosche. Und auch die anderen Sitten unterscheiden sich von den beiden Haupt Zweigen. Wahabiten sind Ableger der Suniten und eine der Radikalsten Formen des Islam! Sie kommen vor allem in Saudi-Arabien vor. Sogar der Islamische Staat ist auf das Wahabitentum aufgebaut. Sie nennen alle anderen Gruppen als Ungläubige, die man sogar töten sollte! So haben sie in Nord Saudi Arabien schon vor Jahren ein Blutbad an den Schiiten ausgeübt die im Norden des Landes Leben. Auch die Taliban in Afghanistan und die Al Kaida sind Wahabiten. Bevor das Land an die Amerikaner fiel haben sie viele Iraner getötet, nur weil sie Schiiten sind. Darum kam es vor der Machtergreifung der Amerikaner in Afghanistan, beinahe zum Krieg zwischen Iran und Afghanistan. Es gibt noch mehr Grupierungen im Islam, die aber eher unbedeutend sind und deren Anzahl gering ist, und es zu lange dauern würde um alle aufzu führen.

  • Antwort von Fragensteller93 02.11.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ja das ist wirklich ein großes thema aber ich versuch mich mal so kurz wie möglich zu fassen^^


    zu aller erst schauen wir uns mal das wort islam an sich an

    islam bedeutet "sich gottes willen unterwerfen, hingeben" und jemanden der den islam praktiziert nennt man muslim (= "jemand der sich gott hingibt"), d.h. die anhänger des richtigen islams die das was im koran steht befolgen nennt man muslime:

    "Diese eure Gemeinschaft ist eine einheitliche Gemeinschaft; und Ich bin euer Herr, darum dient (nur) Mir."21:92

    allah erlaubt es nicht dass man sich in gruppen spaltet

    "Und diese eure Gemeinschaft ist eine einheitliche Gemeinschaft, und Ich bin euer Herr. So fürchtet Mich. (23:52) Aber sie (die Menschen) wurden untereinander uneinig und spalteten sich in Parteien, und jede Partei freute sich über das, was sie selbst hatte. (23:53)"

    die parteien von denen hier die rede ist, entstanden durch politische differenzen oder wurden von führern gegründet, die dachten ihre religiöse interpretation sei die beste...

    dadurch wenden sich aber viele menschen vom koran ab.

    "Und sie werden sagen: ”Unser Herr, wir gehorchten unseren Häuptern und unseren Großen, und sie führten uns irre (und) vom Weg ab." 33:67

    und hier noch ein vers:

    "Und sie werden allesamt vor Allāh hintreten; dann werden die Schwachen zu den Hochmütigen sagen: ´Gewiss, wir waren eure Gefolgsleute; könnt ihr uns also nicht etwas von der Strafe Allāhs abnehmen?´ Sie werden sagen: ´Hätte Allāh uns den Weg gewiesen, wir hätten euch sicherlich den Weg gewiesen. Es ist gleich für uns, ob wir Ungeduld zeigen oder geduldig bleiben: es gibt für uns kein Entrinnen.´" 14:21

    alle menschen, machthaber und gefolgsleute, schwache wie hochmütige, gläubige wie ungläubige, werden vor Ihm, vor Allah, am tage des jüngsten gerichts versammelt...

    "Und wenn die Sache entschieden worden ist, dann wird Satan sagen: ”Allāh hat euch ein wahres Versprechen gegeben, ich aber versprach euch etwas und hielt es nicht. Und ich hatte keine Macht über euch, außer euch zu rufen; und ihr gehorchtet mir. So tadelt nicht mich, sondern tadelt euch selber. Ich kann euch nicht retten, noch könnt ihr mich retten. Ich habe es schon von mir gewiesen, dass ihr mich (Allāh) zur Seite stelltet.“ Den Missetätern wird wahrlich eine schmerzliche Strafe zuteil sein." 14:22

    dieser Vers zeigt, dass Satan des menschen eigener komplize aus wünschen und begierden ist. Satan macht nämlich hier deutlich, dass er nur durch einflüsterung das innere des sünders erreichen konnte. wäre nicht bereits aufgrund von begierde, aberglauben oder phantasieregungen eine neigung zum bösen dagewesen, dann wären diese satanischen einflüsterungen völlig wirkungslos geblieben.


    wenn man den islam wie er im koran beschrieben ist und wie in der prophet (sas) erklärt hat lebt, dann ist man ein muslim. dazu zählt dass man die 5 säulen befolgt und an die 6 glaubensgrundsätze glaubt. wenn du das alles tust, bist du ein muslim:-)


    und damit kämen wir auch schon zu deiner eigentlichen frage.

    im koran ist alkohol und schweinefleisch ganz klar verboten! ebenso kommt das verbot in vielen hadithen vor...

    aleviten halten sich aber nicht daran. sie meinen das wäre nicht wichtig... außerdem beten sie auch nicht bzw. sehen es als keine pflicht an

    eigentlich verstoßen aleviten, die so denken, gegen einige punkte im koran und das bewusst! wie kann man sich einfach das recht nehmen und ein gesetz (oder mehrere) gottes außer kraft setzen??


    nun zu sunniten und schiiten. der hauptstreitpunkt unter ihnen sind die kalifen:

    der kalif ist jemand der die muslimische gemeinschaft führen kann auch in politischen dingen... er ist KEIN prophet!!

    nach sunniten war abu bakr der erste kalif, erst der vierte kalif war ali.

    schiiten stimmten damit nicht überein. sie waren der meinung dass die ersten drei unrechtmäßige kalifen waren und ali der erste war.

    schiiten gehen aber in dem punkt noch weiter. die meisten glauben an die 12 imame die nach mohammed (sas) kamen. die imame nehmen bei den schia eine besondere stellung ein. sie haben die vorstellung sie haben eine allwissenheit oder allmacht. nichte alle schiiiten haben diese vorstellung aber die meisten. darüber hinaus glauben sie dass nur diese imame den koran richtig verstehen und interpretieren können

    dieser punkt wird oftmals angeführt wenn es darum geht zu argumentieren, dass schia keine richtigen muslime sind.

    einem menschen darf einfach so keine unfehlbarkeit zugesprochen werden.

    Abū Sa‘īd Al-Ḫudryy berichtete, dass der Prophet, Allāhs Segen und Friede auf ihm, sagte: ”Es gibt keinen Kalif, der nicht in seiner Amtsführung zwei Gefolgschaften hat: Die eine Gefolgschaft spornt ihn zum Guten an und bewegt ihn dazu; und die andere Gefolgschaft spornt ihn zum Bösen an und bewegt ihn dazu. Unfehlbar ist aber nur derjenige, den Allāh unfehlbar macht." Sahih Al-Bukhari



    zusammenfassend kann ich sagen, jeder der nach dem richtigen islam leben möchte, der soll sich nur als muslim bezeichnen mehr nicht.

    man soll den koran befolgen und um in zu verstehen muss man die sunna benutzen.

    "Was Allāh Seinem Gesandten gegeben hat, das ist für Allāh und für den Gesandten und für die Verwandten und die Waisen und die Armen und den Sohn des Weges, damit es nicht nur bei den Reichen unter euch umläuft. Und was euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Allāh; wahrlich, Allāh ist streng im Strafen." 59:7

    wir dürfen uns nicht in gruppen spalten!

    "Mit jenen aber, die zur Spaltung ihrer Religion beitrugen und zu Parteien geworden sind, hast du nichts Gemeinsames. Ihre Angelegenheit wird sicherlich von Allāh beurteilt werden; dann wird Er ihnen verkünden, was sie getan haben." 6:159

  • Antwort von manal89 02.11.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Leute die frage ist Wie kann man sich als einen Wahren Muslim bei Allah(Gott) bezeichnen und angenomenwerden..was ist überhaupt einen Muslim ..und nicht das Unterschied zwischen der und dem Islam bei Gott ist einen(Koran und Sunna des Prophet) wie auch Gott einzig ist, Islam ist gegen Unterschiede wir sind Muslime gehören zusammen wie einen Körper uns stärkt die gemeinsamkeit ,die Bruderlichkeit das heißt Umma Gemeinde,bitte lernt den Islam richtig kennen.http://www.islamreligion.com/de.

  • Antwort von halima2 02.11.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Islam ist der Quran. Und in diesem steht, dass wir Mohammed, Segen und Heil auf ihm, folgen sollen. Nur das ist Islam, da er nur einen Weg gegangen sein kann und nicht mehrere. Aus einer Fatwa folgendes:


    "Die Erklärung nach Quran und Sunnah:Entweder ist man Muslim oder kein Muslim, diese verschiedenen Gruppierungen gibt es nicht, jede Gruppierung führt zu neuen Sachen, die sehr weit entfernt vom Islam sind, durch das Einfügen neuer Sachen, verliert der Islam seine Reinheit.Die Bedingungen für Muslime sind folgende:1. Er muss an die sechs Säulen der Glaubenslehre (Iman) glauben und alle Erklärungen dazu nach Quran und Sahih (Authentischen) Sunnah mit der Verständnis der Gefährten vom Allahs Gesandten.2. Er muss an die fünf Säulen des Islams glauben, wissen was diese beinhalten und danach handeln.3. Er muss die Bedeutung und Bedingungen des Tauhid kennen und wissen wann diese nützliche für ihn ist und wann gewisse Dinge (Islam) ungültig sind.Diese Punkte muss jeder Muslim lernen und danach praktizieren.

    Wenn man weder die Punkte dazu kennt noch danach praktiziert, wie viel Islam steckt in einem? Was nützt einem dann seine Sunnit Zugehörigkeit?Jeder kann Muslim oder Muslima werden, die Herkunft und die vorherige Religion ist unwichtig, denn Allah vergibt jedem.

    Und Allah weiss es am besten"

    www.islam-fetwa.de

  • Antwort von jesusisaprophet 02.11.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo zusammen, Der Text von mir ist wieder viel zu lang sodass es nicht als ein Kommentar ausreicht. Daher habe ich diesen als Antwort gepostet wobei der Text auch @Biggmals antwortet.

    Also, es geht um die Antwort von "peacemakerxx". Bitte liest euch erstmal die Antwort von ihr durch bevor ihr meine liest. .

    .

    Denn dies gilt für alle -

    @ peacemakerxx

    Was heißt denn für dich - "Bei uns ist es Lockerer." Religion ist nicht ein Beruf die du dir nach Lockerheit auswählen kannst- Du siehst das alles in ganz falschen Perspektive. Das Leben ist kein Spaß wo es nach Lust und Laune geht. Wenn jemand nach der "Lockerheit" sucht - Dann braucht der doch einfach garkeine Religion zu nehmen und einfach das machen was er will - Doch die Frage ist dann - Wird das dann auch für das Ziel reichen? .

    .

    Ich mach dir mal ein Beispiel (sorry mir ist kein besseres Beispiel als dieses spontan eingefallen hihi) - Also an alle Leser - Bitte genau lesen. .-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    -.

    *Es gibt Klasse A - Klasse B - Klasse C die nach einem Abschluss strebt. Wir reden von nur einen Abschluss die es auf der Welt gibt.

    .

    .Klasse A - strengt sich am meisten an und ist auf dem richtigen Weg den Abschluss zu bekommen. Diese sind auch in Mehrzahl weil die meisten auf dieser Schule wissen dass die Klasse das richtige Ziel hat.
    . .

    .Klasse B - hat zwar das Ziel den Abschluss zu erlangen, nimmt den Weg aber leider nicht ernst indem man nur die Prüfungsstoffe lernt die einfach sind. Und die Stoffe die schwer sind erst garnicht drauf eingeht. Und sogar im größten Teils die Lernstoffe zu nehmen was nicht in der Prüfung vorkommt - Weil die so leicht zu lernen sind. .

    .Klasse C - Ist auf einer anderen Schule und hat ein ganz anderes Ziel - nämlich das Ziel in der Schule gut zu leben. Sie interessieren sich nur für die Zeit die sie in der Schule verbringen (Wie sie sich kleiden, wie gut sie miteinander umgehen etc.). Was danach passiert beschäftigen sie sich nicht einmal. .

    .Jetzt fragt die liebe "Biggiesmals" was der Unterschied zwischen Klasse-A - Klasse-B und Klasse-C ist. .

    .Und da antwortet jemand aus der Klasse B - Ja, bei uns wird nicht so streng gelernt wie bei Klasse-A. Bei uns wird das alles viel lockerer gesehen. Wir sind nicht wie Klasse-A die jeden Stoff durchgehen - Also meine Religion ist ganz schön.* . ..................................................................................................................................................

    Könnt ihr das jetzt vielleicht nachvollziehen worauf ich hinaus will?

    @ peacemakerxx Also alles was du sagtest ist leider falsch - Zumal du ja eine Alevitin bist und Ali (ra.) als ein Prophet ansiehst. Außerdem würde ich jeden raten - sich erstmal mit einem Thema zu beschäftigen bevor man einen Urteil abgibt. Insbesondere was die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau im Islam aussieht. Also ich will dich ja natürlich nicht direkt angreifen - doch sei bitte ehrlich zu dir selbst - Lernt Klasse-A so viel weil die Spaß daran haben? Die Stoffe sind ja nicht erfunden worden. Die kommen von oben.

    Ich distanziere mich mal jetzt von dem Beispiel - Wo ist der Beweis dass ALi (ra) ein Prophet war?

    www.pierrevogel.de

  • Antwort von Bulbul 02.11.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    schau mal, hast du diese seite auch gesehen? da werden die unterschiede sehr gut erklaert! http://www.libertas-online.de/matislglaub-richtgn.htm

  • Antwort von peacemakerxx 02.11.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich bin Alevitin und kann dir es am besten aus meiner Sicht erklären. Wir gehen im Gegensatz zu Sunniten nicht in die Moschee, weil unser Prophet dort umgebracht worden ist. Wir könne beten wann und wie wir wollen. Bei uns ist die Gleichberechtigung der Frauen stärker als bei den Sunniten und Schiiten.Aleviten tragen keine Kopftücher und haben genauso viel zu sagen wie Männer. Insgesamt sind wir lockerer drauf und haben mehr Freiheiten als die anderen. Kann ich dir nämlich deswegen sagen weil ich ein Mädchen bin .) Mein Vater ist da ziemlich locker. Es ist so wie sich das Christentum ins Evangelische und Katholische zweigt.

  • Antwort von coeleste 02.11.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    alle begriffe kann man gugeln und findet dort deine gewünschten antworten

  • Antwort von Nachtflug 02.11.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Aleviten sind recht sympatisch, die wollen mich nicht bekehren und ich bleibe ganz beruhigt evangelisch und trotzdem respektiert. Die Schiiten sind das, was bei den Christen die erzkatholischen sind. Also reichlich intolerant. Die Sunniten sind bei den Moslems in der Mehrheit, aber nicht so liberal wie die Aleviten.

  • Antwort von YasinClaus 29.12.2011

    Sunniten

    Die Sunniten bilden die größte Glaubensrichtung im Islam. Sie werden als ahl as-sunna (أهل السنة‎, „Volk der Tradition“) bezeichnet. Die Bezeichnung Sunniten stammt von dem Wort Sunna (سنة‎, „die Tradition des Propheten des Islam, Mohammed“). Sunnitische Muslime werden auch als ahl as-sunna wal-dschamāʿa (أهل السنة والجماعة‎, „Volk der Tradition und der Einheit der Muslime“) bezeichnet, was darauf hinweisen soll, dass die Sunniten vereinigt sind. Sie stellen einen Zweig des Islams dar, der aus dem von Abu Bakr gegründeten Kalifat entstammt.


    Schiiten

    Die Schia (arabisch شيعة ‎, DMG šīʿa, „Partei“) ist die zweitgrößte Konfession des Islam. Die Anhänger der Schia, die Schiiten, betrachten ʿAlī ibn Abu Ṭālib, den Schwiegersohn und Vetter des Propheten Mohammed, als dessen designierten Nachfolger (Kalif), jedoch politisch und nicht religiös betrachtet, und als ihren ersten Imam. Ihrem Glauben nach kann die Prophetennachfolge nur von einem Nachfahren Alis bzw. einem Imam erfolgen, da dieser als einziger göttlich legitimiert sei.

    In den Jahrhunderten nach dem Tod des Propheten Mohammed und der politischen Abspaltung der Sunniten wurde außerdem die theologische Lehre der Schiiten in einzelnen Aspekten weiterentwickelt, so dass sich schiitisches Recht heute in Teilen von sunnitischem Recht unterscheidet.


    Aleviten

    Aleviten („Anhänger Alis“) علوی‎ sind eine auf das 13./14. Jahrhundert zurückgehende, in Anatolien entstandene Religionsgemeinschaft die eine Untergruppierung der islamischen Schia ist. Sie unterstützen den Vetter Mohammeds; Ali ibn Abu Talib und somit die Ahlu-l-Bayt (Prophetenfamilie). Sie sind heute eine sehr offene und liberale Gemeinschaft des Islam. Ihre Interpreation des Korans ist mystisch und wird nicht wortwörtlich wie bei den Sunniten genommen. Der wohl größte Unterschied bei Aleviten und Sunniten ist das Kalifat. Die Aleviten lehnen Muaviya, Yazd und Co. ab. Und sind/waren für die 12 Imame (Blutsverwandte Mohammeds.)


    Teilweise aus deutsch-werden.de entnommen.

  • Antwort von hell11 02.11.2010

    Wenn es zwischen Schiiten und Sunniten kaum Unterschiede gibt, dann verstehe ich nicht warum die sich gegenseitig morden.

    Was die wohl mit den Ungläubigen machen, wenn sie da Sagen hätten.

  • Antwort von fieserfisch 02.11.2010

    es sind verschiedene anhänger der ranglisten wenn man so will... die einen richten sich eher nach mohammed, die anderen an seine verwandten...

    aleviten (ohne jetz zu lügen?) sind glaub ich mehr christlich geprägt...

    eigentlich glauben sie alle dasselbe nur die unterschiedlichen predigten und kleine ritusänderungen unterscheiden... und leider reicht das aus um sich nicht an das zu halten was im koran steht, wie die zerstörung der moschee bewiesen hat, die ein heiligtum war...

    mohammed dreht sich im grab um alle achsen -.-

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!