Frage von NosUnumSumus, 57

Wo genau liegt das grundlegende Problem in der "Romantischen Beziehung?

Warum funktioniert sie nicht oder haben wir einfach falsche Erwartungen an sie und damit an den Partner / die Partnerin?

Wird uns dieses "Beziehungsideal" vielleicht nur von den Medien / der Politik übergestülpt?

Wie sieht es in anderen Ländern und wie sah es zu anderen Zeitepochen aus?

Vielen Dank für konstruktive Beiträge! :-)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DODOsBACK, 49

Früher waren Ehen meist "Vernunftentscheidungen" - die richtige Herkunft, ein passender Beruf, die nötige Mitgift... Scheidungen waren außerdem fast unmöglich. Also hat keiner die große Liebe erwartet, man war bereit, sich mit "weniger" zufriedenzugeben und an der gemeinsamen Zukunft zu arbeiten.

Liebesheiraten waren damals selten. Und falls die Liebe irgendwann vorbei war, standen die Partner nicht schlechter da als alle anderen um sie herum - mit einer Ehe, die "nur noch" auf Vernunft und Respekt basierte.

Damals hat der "Durchschnittsmensch" die "reine, ewige, heilige" Liebe idealisiert. Die meisten Liebesgeschichten, von den alten Griechen über Goethe und Schiller bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts, sind "Was wäre, wenn..."-Spielchen, Traumwelten für Erwachsene!

Und jetzt versuchen wir seit ein paar Generationen zu beweisen, dass "echte" Liebe ewig hält. Gleichzeitig holen wir uns aber ein neues Handy, wenn das alte kaputt ist - weil Reparaturen teuer sind, weil wir nicht warten wollen, und weil es immer ein neueres und besseres Modell gibt.

Durch die Entscheidungsfreiheit geht es uns wie Lottogewinnern: wir sind überfordert, wollen alles gleichzeitig und haben nicht begriffen, dass es "absolute Liebe" so wenig gibt wie "absoluten Reichtum".

Partner sind Menschen, und Menschen haben Macken! Ich denke, wir können Fehler bei anderen nicht mehr ausstehen, seit wir das Gefühl haben, selbst perfekt sein zu müssen... Jeder kann alles erreichen, jeder darf alles ausprobieren, jeder kann sich aussuchen, was er tun will, für jeden gibt es den perfekten Partner - also ist ja wohl auch jeder selbst dafür verantwortlich, wenn sein Leben nicht "funktioniert!

Je weniger die "Heile-Welt-Lügen" zutreffen, desto mehr zweifeln wir an uns. Da ist es doch ganz wunderbar, wenn man dem Partner die Schuld an der kaputten Beziehung geben kann! Man lässt sie hinter sich, zieht weiter und fordert sein "Recht auf Glück" bei der/ dem Nächsten ein...

Ohne selbst etwas dafür zu tun!

Kommentar von NosUnumSumus ,

Wow, das trifft den Nagel auf den Kopf, Dankeschön! :-)

Antwort
von StevenArmstrong, 10

Hallo,

von den Medien auf jeden Fall, diese haben großen Einfluss, v.a. auf Jugendliche. Die pOlitik interessiert sich nur fürs Geld machen und tut so, als gäbe es eine luppenreine Demokratie.

Außerdem könnten diese Links dir weiterhelfen:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/07/19/bravo-raet-maedchen-zur-unterw...

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/geschichte/SteinzeitFeministen/story/26637935

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/matriarchat-maenner-leben-besser-wo-...

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von latricolore, 57

Wieso soll sie denn nicht funktionieren?
Oder denkst du an die vielen Scheidungen?

Ich weiß ja nicht, ob es tatsächlich immer ein "Ideal"  war, wenn die Leute früher ein Leben lang zusammenblieben. Sie mussten halt oft, aus finanziellen Gründen, vor allem die Frauen. Heute ist das zum Glück anders.

Jeder hat nur ein Leben und mMn das Recht, dieses so glücklich und zufrieden zu leben wie nur irgend möglich. Wenn das mit dem Partner nicht mehr funktioniert, dann kann man heute die Konsequenzen ziehen.

Kommentar von NorthernLights1 ,

stimmt schon, aber der Nachteil ist, dass viele zu früh aufgeben, da sie wissen bzw ihrem anscheinend besseren Glück permanent nachrennen. 

Eine beziehung besteht aus Hoch und Tiefs. Ist ein " harmloses " Problem im raum, wird die komplette beziehung in frage gestellt und sich schon nach einen neuen Partner bewusst / unbewusst umgeschaut

Kommentar von latricolore ,

Ja, die gibt es natürlich auch. Aber nicht alle sind so, es gibt auch die Kämpfer, aber es müssen halt beide wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community