Frage von jeo80, 67

Wo geht die ganze Kohle hin?

Hallo, Deutschland erwirtschaftete 2015 3032 Mrd Euro, der Bundeshaushalt lag glaub ich gelesen zu haben bei etwa 320 Mrd Euro. Wo geht der Rest hin, die deutlich mehr als 2500 Mrd EUR? Zur Schuldentilgung doch nicht, oder?

Antwort
von berkersheim, 15

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Die 3032 Mrd Euro besagen nur, was von Deutschen im Jahr 2015 umgesetzt wurde. Das BIP ist eine riesige Registrierkasse, wo gezählt wird, welche Produkte und Dienstleistungen 2015 alle umgesetzt wurden. Z.B. stehen allen Ausgaben für Frisuren neue Frisuren gegenüber und als Gegenstück die Einkommen der Friseurbranche und der dazu 2015 getätigten Vorprodukte aus Deutschland abzüglich der Importe. Darin enthalten sind Steuern und Gebühren unterschiedlichster Art, nicht nur Abgaben für den Bundeshaushalt. Da sind Sozialversicherungen drin, Länder- und Gemeindesteuern und Gebühren (z.B. Müllabfuhr). Auch Schulden, d.h. Zinsen und Tilgung werden daraus gezahlt. Aber, das BIP ist keine Bestandsgröße sondern eine Flussgröße zu festen Erhebungszeiten (sprich das Jahr 2015): Wenn Du ein Haus hast, wird im BIB nicht der Wert des Hauses gezählt sondern nur der Wert, den Du z.B. zur Reparatur des Daches in 2015 ausgegeben hast. Genauso werden nur die aktuellen Tilgungs- und Zinsflüsse gezählt, aber nicht der Bestand der angehäuften Schulden. Dazu muss man in die Vermögensrechnung gehen und die ist - was die Wertschätzungen angeht - noch abenteuerlicher als die Erhebung des BIP.

Antwort
von Kilkenny4me, 42

Ich glaube (wenn ich dich richtig verstehe) das du da 2 Sachen durcheinander bringst. Die Wirtschaftsleistung  ist das was die Betriebe in Deutschland erarbeiten. Das hat nichts mit dem Bundeshaushalt zutun. Dort werden Steuereinnahmen generiert und damit die Staatsausgaben (beamtegehälter, zinsen, Sozialhilfe, militärischen usw.) bezahlt.

Kommentar von jerkfun ,

Früher hiess das mal Bruttosozialprodukt.Leider wird es zur Schuldentilgung durch den Staat aus laufenden Überschüssen nicht kommen.Wir sind so marode,das wir den Flicken ,flicken,so wie man es aus den SED Betrieben kennt.Wir werden enteignet,um so die Schulden abzubauen.Die eingegangenen Verpflichtungen in der Einwanderungspolitik werden die Verwerfungen für alle sichtbar machen.Eigentlich hätte es eine grundlegende Neuausrichtung im Gesundheits und Rentensystem geben müssen.Das gibt es vermutlich auch,aber in eine andere ,desaströse Richtung.^^

Kommentar von Kilkenny4me ,

Wir werden enteignet? Was für ein Quatsch. Wenn ich mich nicht täusche ist der grösste Batzen im Haushalt Schuldentilgung und Zinsen. Mittlerweile schaffen wir ja immerhin wieder annähernd einen ausgeglichenen Haushalt. Unser Rating ist noch ok. Unsere Staatsanleihen sind gefragt und werden gedeckt.

Richtig ist, dass es noch Generationen dauern wird bis alle Schulden getilgt sind. Da haben uns die Politer erwas schönes hinterlassen. Leider geht das vielen europäischen Staaten so.  einzig die Norweger machen regelmässig Überschüsse und deren Staatsverschuldung dürfte gen null tendieren. Norwegen ist eins der reichsten Länder der Erde.

Kommentar von jeo80 ,

Ist es denn im Interesse der Banken, das sich Staaten entschulden? Ich hab da mal was von Dirk Müller gesehen, was in die Richtung ging, das Schulden für das bestehende System systemrelevant wären, nur wie ich den Zusammenhang jetz herstellen soll, da bin ich leider überfragt..  auf You Tube gesehen unter Mr. Dax (glaube ich)

Kommentar von Grimwulf78 ,

Nein, Schulden sind die Basis für unser Geldsystem. Das hat Präsident Woodrow Wilson 1913 (glaub ich) unterschrieben. Nennt sich Federal Reserve Act und überträgt die Verantwortung für's Gelddrucken an ein Privatunternehmen, die Federal Reserve Bank. Die gibt das Geld dann gegen Schuldscheine (Staatsanleihen) an den Staat und der verleiht es weiter.

Früher waren Banknoten (die ja auch nur Schuldscheine sind, also Versprechen einen realen Gegenwert für bedrucktes Papier zu erhalten) durch Goldreserven gedeckt. Heute sind sie durch Schulden gedeckt. 

Die Summe aller Vermögen und die Summe aller Schulden auf der Welt ist exakt deckungsgleich. Die Vermögen der Einen sind die Schulden der Anderen. Das bedeutet: wenn alle ihre Schulden zurückzahlen dann findet eine Hyperinflation statt und die geldbasierte Wirtschaft kollabiert über Nacht.  

Antwort
von Philippus1990, 44

Der Rest bleibt bei den Privatleuten bzw. Unternehmen. BIP ist alles was diese erwirtschaften, der Staatshaushalt das was der Staat den Bürgern an Steuern davon abknüpft und dann für verschiedene Aufgaben ausgibt.

Kommentar von jeo80 ,

Dann sind die Steuern für Unternehmen aber zu niedrig oder wie kommt diese riesen Kluft genau zu Stande? (bin ja nicht Jesus)^^ und eigentlich erarbeiten ja Menschen, Arbeiter diesen riesen Betrag und dann so ein mini Haushalt?

Kommentar von Philippus1990 ,

Die Steuern sind zu niedrig? Das BIP ist das Geld, wovon Du und ich durch die Gehälter von Unternehmen leben. Soll der Staat diese besser bezahlen? Wovon denn?

Kommentar von jeo80 ,

Jaja, ich hab da einiges durcheinander gewürfelt, merk es grade selber^^

Antwort
von voayager, 6

Bundeshaushalt und Gesamtvermögen sind 2 verschiedene Dinge. Letzeres wandert größtenteils auf die Konten der Firmen, dann auch auf die Privatkonten der Reichen.

Das Gesamtvermögen dieses Landes ist immens ungleich verteilt, fast alles an Geld und fianziellen Werten wandert hin zu den Reichen, weiter Unten ist fas nix da.

Eigentlich sollte die aufgeklappte Geldschere sattsam bekannt sein, doch dem ist nicht so, der tapfere Bundesbürger ist ziemlich unwissend, meint aber oftmals, er habe den Überblick.

Antwort
von DerFragenlord, 31

Der Rest geht an Zinsen für ungetilgte Schulden, Infrastruktur (Straßen, Kitas etc.), Hartz 4, Beamtenbezüge, Rentenzahlungen, Unterhalt für Ministerien, Gebäude etc., Forschungsgelder, EU, Bankenrettung, Bundeswehr. Die Liste ist endlos und leider deswegen auch häufig undurchsichtig. Gruß

Kommentar von jeo80 ,

Das zählt alles in den Bundeshaushalt

Kommentar von aloisff ,

sorry, aber der Fragesteller begeht hier den Fehler, dass er das Bruttoninlandsprodukt mit dem Staatshaushalt gleichsetzt. Und auch Du machst den gleichen Fehler, die Ausgaben die Du hier nennst sind alle Teil des Staatshaushaltes.
Ein Teil der restlichen rund 2700Mrd. € dürfte unter anderem Dein Lohn\Gehalt abzüglich der Steuern  (die Sozialabgaben gehen ja auch nicht an den Staat) sein.

Antwort
von PatrickLassan, 6

Die Wirtrschaftsleistung hat mit dem Bundeshaushalt nichts zu tun.

Antwort
von dompfeifer,

Die 2_712 Mrd Euro gingen in die Landeshaushalte, in die kommunalen Haushalte und vor allem in die Millionen von geschäftlichen und privaten Haushalte in ganz Deutschland. Da ist auch der Preis des Bonbons oder Kaugummis enthalten, den Du nebenan kaufst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community