Wo gehen die Vitamine hin, wenn Wasser verkocht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In die Luft gehen sie nicht, dafür ist ihr Siedepunkt zu hoch. Wenn Du Salz oder Zucker im Wasser hast, verdampft das auch nicht mit beim Kochen.

A und D gehen wegen der Temperatur kaputt, C reagiert mit dem Sauerstoff der Luft und geht dadurch auch kaputt. Der Rest überlebt im Topf, solange es dort nicht deutlich heißer als 100°C wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:24

An Salz dachte ich auch, da bleibt dann eine Salzkruste über. Wenn nun also einige Vitamine im Topf bleiben, was wäre dann die gesündeste Vorgehensweise? Den Topf ausschlecken? (Nicht, dass ich das vorhab :-)). Oder würden sich dadurch die Vitamine nicht vom Topf lösen?

2
Kommentar von XY123XY123
29.09.2016, 00:17

Ok, jetzt kenn ich mich aus. Danke!

1

Ein Teil der Vitamine wird beim kochen zerstört, sie sind also weg.

Man muss Gemüse nicht weich und tot kochen.

Bissfest mit einem leichten Kack ist es lecker und gesünder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:19

Das beantwortet meine Frage überhaupt nicht. Es geht mir ja nicht um die zerstörten Vitamine.

1
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:27

Sehr lustig.

0
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:30

Hab jetzt erst gesehen, dass Du "mit einem leichten Kack" geschrieben hast. Haha, witziger Rechtschreibfehler in diesem Zusammenhang.

0

Es gibt ja wasserlösliche Vitamine, das heißt das ein Teil der Vitamine ins Kochwasser übergeht. 

Deswegen sollte man das Wasser zuerst aufkochen lassen und dann Gemüse rein tun, damit sich der Verlust in Grenzen hält. 

Desweiteren kann man in vielen Fällen, bis auf ein paar Ausnahmen wie zum Beispiel Bohnen, das Kochwasser, zum Beispiel als "natürliche" Gemüsebrühe, weiterverwenden. 

Auch sollte man das Gemüse, wenn es geht, nicht ganz so klein schnippeln, um ebenfalls den Verlust gering zu halten. 

Vitamin C ist  Hitzeempfindlich, was auch wieder ein Grund ist, weshalb das Wasser vorher kochen sollte, bevor man das Gemüse reinmacht.

Desweiteren sollte man ,wenn möglich ,immer einen Deckel drauf machen, mitunter auch wieder um den Verlust einzudämmen. 

Dünsten und Dämpfen sind Garmethoden, mit denen der Verlust der Vitamine, im allgemeinen , geringer gehalten wird als beim kochen.

 Obwohl es da auch nicht ganz Verlustfrei abläuft, aber eben nur in sehr geringen Maßen, wenn man es denn richtig macht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Flüssigkeit verkocht, dann bleiben die Stoffe dennoch im Wasser enthalten (und gehen nicht in den Wasserdampf über). Sie sind dann in konzentrierter Form zu finden. Bei Vitaminen funktioniert das leider nicht so ganz, weil sie ja durch die Hitze zerstört werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:25

Wenn die gesamte Flüssigkeit verkocht, ist ja kein Wasser mehr da.

0

Nein, denn Dampf verdampft in der Luft und pfffft alles weg.....


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:18

Stimmt ja nicht. Der ist dann in der Luft; die Luft hat dann eine höhere Luftfeuchtigkeit.

0
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:37

Meine Güte...

0

Das ist nicht Physik, sondern Chemie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XY123XY123
28.09.2016, 23:16

Echt? Wieso? Weil sich ein Stoff verändert?

0
Kommentar von XY123XY123
29.09.2016, 00:19

Ok, gut.

0