Wo gehe ich hin, wenn ich eine Pornographiesucht überwältigen möchte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin,

Also normalerweise gibt es da keine Therapie (die man, wenn überhaupt, bei einem Psychiater/ Psychologen finden würde). Ist in den meisten Fällen auch überhaupt nicht schlimm, gerade in der Pubertät (wo man ja sowieso erstmal alles ausprobiert).

Wenn Du damit ein Problem hast, dann baue es schrittweise ab. Ich weiß, Pornografie kann »abstumpfen« - deshalb ist es auch gut, nicht zu viel davon zu konsumieren. Die meisten Pornografie-»Geschädigten« brauchen ja erstmal zig Videos, bis sie dann wirklich zum Schluss kommen. Einfach mal vornehmen, nur ein Video zu schauen. Und auch mal ohne Video masturbieren. Hilfreich ist es (wenn vorhanden) auch mal mit Partner/in zu schauen - das relativiert vieles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einfach aufhören damit ! Er soll es strikt lassen ! Zur Not Computer wegnehmen und kalter entzug. Ich meine,, das ist ja keine heroinsucht. Owas kriegt mann doch ohne Psychiater / Therapie hin, also bitte. Es einfach nicht mehr machen. Punkt. Für was Ihr alles Hilfe braucht... Tststs...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pornosucht in einer Beziehung?

in der Regel kann man auch davon ausgehen, das die Partnerschaft zumindest von einer Seite als nicht ausreichend angesehen werden kann.

Das hat vor diesem Hintergrund immer den Anreiz, dass die Freundin gut beraten ist sich mit ihm zum Psychologen zu gehen. das soll auch keinen Fall anzüglich klingen aber oft ist es so, das hier die Wahrnehmungen stark auseinander gehen und es wichtig ist an der Stelle, das der oder die Partner mit dabei ist und sich auch geöffnet hat etwas ändern zu wollen. ich bin auch davon überzeugt, dass es nicht einfach werden wird...

alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?